Kunstmuseum-Wirren: Bündner Regierungsrat knickt ein

20.06.17, 17:04

Der Bündner Regierungsrat Martin Jäger (SP) hat bei den Kunstmuseum-Wirren eine Drehung rückwärts vollzogen. Die von ihm angeordnete Führungswechsel an der operativen Spitze des Bündner Kunstmuseums in Chur wird sistiert.

Regierungsrat Jäger teilte am Dienstag überraschend mit, er habe entschieden, die am Mittwoch letzter Woche kommunizierte Reorganisation der Leitung des Bündner Kunstmuseums zu sistieren. Die bestehenden Mängel in der Organisation würden einer erneuten vertieften Analyse unterzogen. Das Ergebnis werde so rasch als möglich kommuniziert.

Mitte letzter Woche hatte Jäger - schon damals völlig überraschend - in einer 14-Zeilen-Mitteilung geschrieben, dass der seit fünfeinhalb Jahren als Museumsdirektor tätige Stephan Kunz per sofort als «Hauptkurator» arbeiten werde. Als neue Direktorin ad interim für ein Jahr bezeichnete er die 36-jährige Nicole Seeberger.

Nach Protesten über diese Entscheidung aus Kulturkreisen hatte Regierungsrat Jäger sein Vorgehen noch am Montag im Gespräch mit der Nachrichtenagentur sda verteidigt. Jäger sprach davon, dass im Kunstmuseum «vieles nicht optimal» gelaufen sei. Ende letzten Jahres respektive Anfang dieses Jahres sei dann «einiges aus dem Ruder gelaufen». (sda)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen