DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nur Freude oder mehr?

Rakitic küsst nicht nur den Pokal, sondern schmust auch mit seinem Teamkollegen

15.05.2014, 07:4815.05.2014, 09:51
Animiertes GIFGIF abspielen
Nach dem Finalsieg gegen Benfica Lissabon ist die Freude beim Europa-League-Sieger FC Sevilla verständlicherweise riesig. Sie ist gar so gross, dass sich der im Aargau aufgewachsene Kroate Ivan Rakitic und der Portugiese Daniel Carriço inniglich küssen. Nach einem in Osteuropa nicht unüblichen Männerkuss sieht das ehrlich gesagt nicht aus.

Carriço ist nur bis Saisonende vom FC Reading ausgeliehen. Zieht es nun den von Real Madrid heiss umworbenen Rakitic auch auf die Insel? Wer weiss, vielleicht hat er seien Mitspieler auch bloss mit dem Pokal verwechselt. (ram)
GIF: Youtube/SmartTv SportsHD
Bild: Reuters
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Unsportlichkeit von Lander – der EVZ-Ausgleich gegen Davos hätte nicht zählen dürfen

Lange lief in der vierten Playoff-Halbfinal-Partie zwischen dem HC Davos und dem EV Zug gestern Abend alles für den HCD. Die Bündner führten bis kurz vor Schluss dank eines Treffers von Verteidiger Thomas Wellinger mit 1:0, kassierten kurz vor Schluss aber noch den Ausgleich. 19,8 Sekunden vor Spielende erzielte Grégory Hofmann den Zuger Ausgleich und rettete sein Team somit in die Verlängerung, wo Jan Kovar den EVZ schliesslich in den Playoff-Final schoss.

Zur Story