Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Äquatorialguinea: Äquatorialguinea wählt Präsidenten



In Äquatorialguinea haben am Sonntag die Präsidentschaftswahlen begonnen. Die Wahllokale öffneten am Morgen für die mehr als 300'000 Wahlberechtigten, wie der panafrikanische Fernsehsender Africanews mitteilte.

Beobachter erwarten eine Wiederwahl des 73-jährigen Autokraten Teodoro Obiang, der das ölreiche zentralafrikanische Land seit einem Staatsstreich von 1979 führt. Bei der letzten Wahl erlangte er mehr als 95 Prozent der Stimmen. Erste Ergebnisse werden laut Africanews am Donnerstag erwartet.

Die Wahl war im März ohne Angabe von Gründen um ein gutes halbes Jahr vorgezogen worden. Die wichtigsten Oppositionsparteien boykottieren die Abstimmung. Kritiker werfen Obiang Korruption und die Unterdrückung oppositioneller Kräfte vor. Nach 36 Jahren im Amt ist er der am längsten regierende Machthaber in Afrika.

Der fallende Ölpreis macht dem Land zu schaffen. Der Weltbank zufolge leben rund 77 Prozent der 1.2 Millionen Einwohner von Äquatorialguinea in Armut. (sda/dpa)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen