DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Liveticker

Lugano holt sich das Break und steht mit einem Bein im Halbfinale – SCB weiter



Liveticker: 14.3.17: ZSC - Lugano

Schicke uns deinen Input
ZSC Lions
ZSC Lions
1:2
HC Lugano
HC Lugano
IconR. Wick 23'
IconJ. Vauclair 55'
IconJ. Vauclair 34'
Bern - Biel 4:1
Die Partie ist aus. Der SC Bern gewinnt die fünfte Partie gegen den EHC Biel und zieht ins Halbfinale ein.
Bern - Biel 4:1*
Bern spielt die Zeit herunter.
Bern - Biel 4:1*
Andrew Ebbett trifft soeben ins leere Bieler Tor.
Bern - Biel 4:1*
Hier geht es weiter mit dem SCB gegen Biel. Die Berner stehen kurz vor dem Einzug ins Halbfinale.
Entry Type
Finito!Spielende
Die Tessiner gewinnen in Zürich mit 2:1 und gehen in der Serie mit 3:2 in Führung. Nicht wirklich verdient, doch effizient. Julien Vauclair mutiert als Doppeltorschütze zum Matchwinner.
60'
Entry Type
Drittelende
Lugano schafft das Break!
60'
16.3 Sekunden, das wird wohl nichts mehr.
60'
50 Sekunden noch, der Druck ist riesig.
60'
Hans Wallson nimmt das Time-Out.
58'
Schlegel geht raus, der ZSC mit 6 Feldspielern.
58'
Es ist der letzte Pass, der einfach nicht ankommen will. 1:30 bleibt dem ZSC.
58'
Der ZSC ist bemüht, Lugano bringt die Scheibe nicht raus.
57'
Die 10'200 Fans pushen ihren ZSC nochmals nach vorn. Hochspannung jetzt.
56'
Dem ZSC bleibt noch 5 Minuten, um das Break abzuwenden. Doch die Luganesi wittern Morgenluft.
55'
Entry Type
Tor - 1:2 - HC Lugano - Julien Vauclair
Meine Güte. Gibt's das? Vauclair trifft doppelt. Das wird jetzt eine ganz heisse Schlussphase!
54'
So wie Lugano hier auftritt, wäre ein Sieg heute Abend höchst unverdient. Doch jetzt kommt die Chance via Powerplay.
53'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Christian Marti
Das war sowas wie ein taktisches Foul im Fussball. Hofmann wird von Marti zurückgehalten. Der Tessiner wäre sonst durch gewesen. Marti demoliert derweil die Strafbank.
53'
8 Minuten noch im Schlussdrittel. Der ZSC bäumt sich auf, übt hohen Druck aus. Die Gäste scheinen jetzt etwas müde.
52'
Der letzte Abschluss von Kenins wird nochmals zur echten Prüfung für Merzlikins, doch auch dieses Boxplay überstehen die Gäste unbeschadet.
51'
Die Lions sind installiert. Die Scheibe läuft, doch zum Abschluss kommt's nicht. Noch 40 Sekunden.
49'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Linus Klasen
Banden-Crosscheck! Klasen räumt Bachofner aus dem Weg.
48'
Bei fünf gegen fünf sind die Lions das bessere Team. Das sieht alles sehr gut aus, die Scheibe läuft, der Druck ist da, doch es wird nicht richtig gefährlich.
46'
Die Tessiner sind wieder zu fünft.
45'
Sauberes Passspiel der Zürcher, doch Merzlikins riecht den Querpass.
44'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Alessandro Chiesa
Jetzt klebt das Strafen-Pech den Luganesi an den Füssen. Chiesa muss wegen Beinstellens raus.
43'
Die Formation steht, doch Baltisbergers Schuss wird geblockt. Noch 50 Sekunden.
42'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Massimo Ronchetti
Jetzt dürfen zur Abwechslung mal wieder die Zürcher Powerplay spielen. Machen sie's besser als ihre Gegner?
41'
Nein, doch die Gäste bleiben in Scheibenbesitz.
41'
Das Powerplay der Tessiner, ein Sorgenkind. Ändert sich dies im Schlussdrittel? Noch bleiben 20 Sekunden.
41'
Die letzten (?) 20 Minuten sind angebrochen.
Eindrücke aus dem Hallenstadion
Es geht heiss zu und her im Hallenstadion.
Zuerichs Ronalds Kenins, links, kaempft gegen Philippe Furrer, rechts, von Lugano im fuenften Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano am Dienstag, 14. Maerz 2017, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Davon kann Roman Wick ein Lied singen.
Der Zuercher Jonas Siegenthaler, rechts, gegen den Tessiner  Alessio Bertaggia, links, im fuenften Eishockey Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano, am Dienstag, 14. Maerz 2017, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Walter Bieri)
Er erzielt seinen ersten Treffer in diesen Playoffs – im Powerplay.
Zuerichs Topscorer Roman Wick, rechts, kaempft gegen Philippe Furrer von Lugano im fuenften Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano am Dienstag, 14. Maerz 2017, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Elvis Merzlikins behielt meistens den Durchblick.
HC Lugano Torhueter Elvis Merzlikins haelt den Puck im fuenften Playoff-Viertelfinalspiel der National League A zwischen den ZSC Lions und dem HC Lugano am Dienstag, 14. Maerz 2017, im Hallenstadion in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)
Schliesslich durften auch die Gäste aus dem Tessin jubeln.
Lugano’s players celebrate the 2-1 goal, during the fourth leg of the Playoffs quarterfinals game of National League A (NLA) Swiss Championship between Switzerland's HC Lugano and ZSC Lions, on Saturday, March 11, 2017, in the Resega Stadium in Lugano. (KEYSTONE/Ti-Press/Gabriele Putzu)
Alles wieder offen
Das Mitteldrittel hat uns endlich Tore gebracht. Brüderlich verteilt wurden die beiden Tore: Wick netzte nach einer fulminanten Startphase hochverdient zur Zürcher Führung ein. Der Druck der Lions wurde danach immer wieder gestört, da sich einer nach dem andern eine Strafe eingehandelt hatte. Schliesslich war die Luft draussen: Vauclair behielt kühlen Kopf in der Unordnung.
40'
Entry Type
Drittelende
Das zweite Drittel geht zu Ende, die Luganesi nehmen 39 Sekunden Überzahl mit ins Schlussdrittel.
40'
Dieses Mal steht die Angriffslinie Luganos gleich zu Beginn stramm. Doch die Zürcher können befreien.
Wer sieht's auch so?
von Felix Haldimann
I am blind, I am deaf - I just wanna be a ref
39'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Jonas Siegenthaler
... Jonas Siegenthaler muss die letzten zwei Minuten zuschauen. Das ist die Möglichkeit zur Führung für Lugano.
38'
Irgendwie ist die Luft ein wenig draussen. Wer will es den Zürchern auch verübeln, die mussten hier schon fast die Hälfte des Drittels in Unterzahl spielen, denn ...
35'
Alles wieder offen im Hallenstadion! Da müssen sich die Zürcher selbst an der Nase nehmen ...
34'
Entry Type
Tor - 1:1 - HC Lugano - Julien Vauclair
Vauclair gleicht aus! Als «huere Grümpi-Goal» bezeichnet der Kollege aus der Redaktion dieses Tor der Tessiner. Und das ging so: Vauclair schickt Zackrisson, der in die Mitte zieht und dann ein Getümmel entsteht. Irgendwie gelangt die Scheibe wieder zu Vauclair, der sie, auf mir unverständliche Weise, an Schlegel vorbei ins Tor zu schaufeln vermag.
32'
Jetzt ist der ZSC wieder komplett. Von Klasen und Co. kommt in den letzten Minuten viel zu wenig.
32'
Fazzini verdribbelt sich, was Suter die Möglichkeit eröffnet, die Scheibe in der gegnerischen Zone zu halten.
31'
Das sind jetzt 6 Minuten Boxplay am Stück. Irgendwann geht doch auch denen Mal die Luft aus.
31'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Patrick Geering
Und schon müssen sie wieder verteidigen: Geering muss doch allen ernstes wegen Spielverzögerung raus. Heilige Maria.
30'
Der Zürcher SC ist wieder vollzählig. Die beste Szene während diesem Powerplay gehörte jedoch dem ZSC.
29'
Doch die Lions erspielen sich die Riesenchance auf den Shorthander. Kenins Schuss aus spitzem Winkel lenkt Merzlikins über den Querbalken.
28'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Jérôme Bachofner
Die Zürcher nehmen sich hier selbst den Wind aus den Segeln. Bachofner schubst Ulmer in Goalie Merzlikins hinein. Die Szene endet in einer Rudelbildung und einer Strafe für Bachofner.
28'
Kaum ist der ZSC wieder komplett, sieht das wieder aus wie Überzahl. Die Führung ist so auch hochverdient. Die Lions dominieren diese Partie im Mitteldrittel nach Belieben.
26'
Die Zürcher sind komplett. 4 Sekunden vor Ablauf der Überzahl sind die Luganesi endlich fertig postiert, um richtig Druck auszuüben. Das ging deutlich zu lange.
25'
Wow! Laserpass von Klasen auf Zackrisson, doch der schwedische Landsmann verzieht.
24'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Reto Schäppi
Jetzt muss Schäppi raus aufgrund Beinstellens. Überzahl Lugano!
23'
Entry Type
Tor - 1:0 - ZSC Lions - Roman Wick
Tor! Roman Wick trifft zur Zürcher Führung! Dieses Powerplay hat nicht allzu lange gedauert. Wick stochert im Gewühl vor Merzlikins die Scheibe ins Netz.
23'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Stefan Ulmer
... und zwar gegen Ulmer. Wegen Hakens.
23'
Drei brandgefährliche Abpraller, die Merzlikins da von sich gegeben hat. Jetzt gibt's immerhin eine Strafe ...
22'
Das sieht beinahe aus, wie ein Powerplay, was die Zürcher da aufziehen. Lugano kommt in diesen Startminuten kaum aus der eigenen Zone heraus.
21'
Weiter geht's mit dem zweiten Drittel.
Derweil in der NHL
Den rabenschwarzen Abend, den Mark Streit gestern eingezogen hat, lest ihr hier nach.

Wer Nino Niederreiter Ukulele spielen sehen will, tut das hier.

Und gleich nochmals Niederreiter und seine Minnesota Wild – die Niederlage gegen die Blackhawks hier im Video.
20'
Entry Type
Drittelende
Damit ist dieses erste Drittel vorbei. Roman Wick meint im Pauseninterview selbstkritisch: «Meine Chance muss ich machen. Den hab ich auch schon gemacht. Im 5-gegen-5 sind wir die bessere Mannschaft, deshalb wollen wir das erste Tor schiessen.»
Dies widerspiegelt ziemlich gut die Leistung der Zürcher. Chancen waren da, die Verwertung blieb mangelhaft. Die Gäste konzentrierten sich derweil aufs Verteidigen, nutzten jedoch Konterchancen und wurden dabei brandgefährlich.
20'
Die letzte Minute im Startdrittel ist angebrochen. Doch hier scheint irgendwie keiner mehr richtig gewillt, mit einer Führung in die Pause zu gehen. Zu unpräzises Passspiel der Zürcher.
Bern – Biel 1:1
Das Tor der Berner hier im Video:
17'
Die Schlussphase läuft im ersten Drittel. Die Gastgeber kontrollieren die Partie, doch die Luganesi können vereinzelt Nadelstiche setzen.
15'
Grosschance für Julien Vauclair! Bürgler schaltet schneller als Seger und bedient seinen Teamkollegen, doch auch der scheitert.
14'
Lugano ist wieder komplett.
13'
Drückendes Powerplay der Zürcher. Merzlikins steht im Schilf, Wick sieht das und zieht ab. Doch irgendwie bringen die Tessiner die Scheibe aus der Gefahrenzone.
Wäre er?
von Felix Haldimann
Hirschi wäre sicher ein super Schwinger...
12'
Entry Type
2 Minuten Strafe - HC Lugano - Steve Hirschi
Jetzt muss auch ein Luganese ein erstes Mal in die Kühlbox. Hirschi behindert seinen Gegenspieler.
10'
... während Wick alleine auf Merzlikins loszieht. Der Topskorer zielt jedoch genau auf dessen Fanghand.
9'
Sannitz übt sich ein erstes Mal in verbalen Nettigkeiten ...
7'
Schlechtes Powerplay der Luganesi. Der ZSC verteidigt aufsässig und geschickt.
5'
Entry Type
2 Minuten Strafe - ZSC Lions - Morris Trachsler
Erste Strafe der Partie: Morris Trachsler stellt seinem Gegner den Haken. Das erste Powerplay gehört dem HC Lugano.
4'
Der ZSC legt los wie die Feuerwehr. Die Lions kommen ein erstes Mal in einer 2-gegen-1-Überzahl vors gegnerische Tor, Herzog verzieht jedoch.
3'
Der ZSC scheint gewillt, das Spieldiktat von Beginn weg an sich zu reissen.
3'
Jetzt muss auch Schlegel ein erstes Mal eingreifen. Bertaggia hat beide Optionen offen, entscheidet sich dann jedoch für den Abschluss, statt querzulegen.
2'
Erster Schuss auf das Gehäuse von Merzlikins. Marti sieht ihn jedoch abgewehrt.
1'
Der beste Zürcher Skorer in diesen Playoffs ist übrigens David Rundblad. Ein Verteidiger.
1'
Entry Type
Spielbeginn
Die Partie läuft. Ken Mollard hat das Spiel freigegeben.
Die Lions scheinen es kaum erwarten zu könnenVor dem Spiel
Mittlerweile sind es übrigens nur noch 10 Minuten. Dranbleiben!
Doch vergessen wir nicht:Vor dem Spiel
Der ZSC bleibt der ZSC. Nilsson und Thoresen können nicht mittun? Who cares! Sjögren ist zurück. Und die Zürcher haben immernoch einen Roman Wick.
Zurich's Topscorer Roman Wick during the fourth leg of the Playoffs quarterfinals game of National League A (NLA) Swiss Championship between Switzerland's HC Lugano and ZSC Lions, on Saturday, March 11, 2017, in the Resega Stadium in Lugano. (PPR/Ti-Press/Gabriele Putzu)
Das berüchtigte Momentum ...Vor dem Spiel
... hat der HC Lugano auf seiner Seite. Die Tessiner profitieren heute Abend vom Ausfall dreier ZSC-Stammkräfte. Blindenbacher und Thoresen sind gesperrt, Nilsson verpasst die Partie verletzungsbedingt. Kann Klasen und Co. die Gelegenheit beim Schopf packen und sich mit einem Bein ins Halbfinale hieven? Die Ausgangslage für das (dann entscheidende) Spiel in der Resega wäre deutlich einfacher.
ZUM EISHOCKEY PLAYOFF-VIERTELFINAL ZWISCHEN DEN ZSC LIONS UND DEM HC LUGANO STELLEN WIR IHNEN FOLGENDES BILDMATERIAL ZUR VERFUEGUNG – Lugano’s Topscorer Linus Klasen during the preliminary round game of National League A (NLA) Swiss Championship 2016/17 between HC Lugano and EV Zug, at the ice stadium Resega in Lugano, Switzerland, Sunday, February 5, 2017. (PPR/Ti-Press/Gabriele Putzu) ..
Die Aufstellungen: ZSCVor dem Spiel
Apropos BlindenbacherVor dem Spiel
Wer sich eine Meinung über die Unabhängigkeit des Verfahrens bilden will, tut das hier.
Schafft Lugano das Break?Vor dem Spiel
Zunder ist in diesem Duell spätestens seit dem Fall Blindenbacher mächtig drin. Der ZSC-Spieler wurde vorläufig für eine Partie gesperrt, nachdem er einen Linesman angerempelt hatte. Die Szene entschied die vierte Partie im Tessin. Jetzt sind die Lions wieder unter Zugzwang, Lugano dagegen wittert die Chance auf das Break. Ab 20.15 Uhr tickern wir live.

SRF 2 - HD - Live

Sportler unterhalten uns ... auf allen Ebenen

Höhlenmensch, Schrei-Baby, Bikini-Beauty, lahmer Gaul: So sehen wir Federer, Djokovic und Co.

Link zum Artikel

«Keiner schlägt seine Frau ausser Yassine, der denkt sich, das Chikhaoui» – wir haben mal wieder unseren Spass mit Fussballer-Namen

Link zum Artikel

Und jetzt die besten User-Memes: «Ich habe noch keinen Spieler zu Hause besucht – ausser bei Daniel Davari» 

Link zum Artikel

«Egal wie viele Medis er schon hat – Admir will Mehmedi» – die besten Egal-Memes mit Schweizer Sportlern

Link zum Artikel

«In allen Ehen weiss es der Mann besser, ausser bei Andrew hat das Weibrecht» – wir haben unseren Spass mit Skifahrer-Namen

Link zum Artikel

Shaqiri als Käse, Drmic als Katzenfutter oder Magnin als Guetzli: 10 Fussballernamen, die sich als Marke eignen

Link zum Artikel

Ideal fürs Transferfenster: Shaqiri und Co. geben ultimative Bewertungen für Fussball-Klubs ab

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Vögtlin hat gemischelt: Das ist der neue Modus mit 13 Teams

Spielplangeneral Willi Vögtlin hat nun den neuen Modus mit Aufsteiger Ajoie und 13 Teams erarbeitet. Als Kuriosum: Ajoie spielt in der Ostgruppe.

Nächste Saison umfasst die Qualifikation 52 Spiele. Die Frage, die Willi Vögtlin lösen musste: Wie stellen wir es an, dass alle 13 Teams auf 52 Partien kommen? Er hat es mit der Bildung von drei Gruppen gelöst. Nächste Saison gibt es eine West-, Ost- und Südgruppe.

Und so geht es.

Zuerst spielen alle gegen alle je zwei Heim- und Auswärtsspiele. Ergibt 48 Spiele. Nun kommen die Gruppenspiele.

Innerhalb der West- und Ostgruppe spielt jeder gegen jeden eine Partie. Ergibt vier Spiele. In der …

Artikel lesen
Link zum Artikel