DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Federer zieht ohne Mühe in den Final von Basel ein und trifft dort auf Nadal

31.10.2015, 16:0031.10.2015, 18:29

Liveticker: 31.10.15: Federer – Sock

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
Roger Federer
Roger Federer
Jack Sock
Jack Sock
5
4
6
4
avatar
Ja, es passiert tatsächlich!
von Merengue
Es ist auch für uns noch nicht ganz fassbar, doch fix ist es allemal. Morgen stehen sich Nadal und Federer endlich wieder gegenüber. Um euch einzustimmen, habt ihr noch gut 18 Stunden Zeit, um dieses Viedeo anzuschauen.
Entry Type
6:3 6:4 - Match - Roger Federer
Zum zwölften Mal steht Federer in Basel im Finale! Der «Maestro» gibt sich gegen Jack Sock keine Blösse und profitiert von den zahlreichen unerzwungenen Fehlern des Amerikaners.
Im ersten Satz gelingt dem Schweizer früh das Break, welches er mit etwas Mühe auch bestätigt und wenig später gleich den ersten Satzball verwertet. Im zweiten Durchgang verschenkt Sock in einer wahren Fehlerorgie zwei Breaks, kämpft jedoch wacker und zögert den Sieg noch ein wenig heraus. Nach etwas mehr als einer Stunde verwertet Federer aber seinen ersten Matchball und zieht ohne viel Aufwand ins Endspiel ein. Dort trifft er am Sonntag auf Rafael Nadal.
Entry Type
40:15 - Matchball
Da sind die ersten Matchbälle!
30:15
Federer rückt vor und ist am Netz nicht zu bezwingen. Erneut sind es nur noch zwei Punkte zum Matchgewinn.
15:15
Der Aufschlag ist zur Stelle.
0:15
Unnötiger Fehler von Federer.
Entry Type
6:3 5:4 - Game - Jack Sock
Mit einem krachenden Smash holt sich Sock das Game und verkürzt auf 5:4. Jetzt bietet sich Federer aber zum zweiten Mal die Chance, bei eigenem Aufschlag alles klar zu machen.
40:30
Returnfehler des Schweizers und Gameball für Sock.
30:30
Doch auch Federer scheint noch Lust auf ein wenig Tennis zu haben und haut die Rückhand ins Netz.
15:30
Nach dem kurzen Aufbäumen kommen jetzt die Fehler wieder zurück.
avatar
Sock muss untendurch
von Merengue
Immer wieder leistet sich Federer unerzwungene Fehler. Doch bei seiner Überlegenheit hat man fast schon das Gefühl, dass er dies extra tut, um wenigstens ein Hauch von Spannung am Leben zu halten. Denn nüchtern betrachtet ist das eine reine Demonstration, die Federer heute an den Tag legt. Sock hat keine Chance, gar keine, Null. Im Fussball würde ich dieses Spiel in etwa einschätzen wie ein Cupspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Heidenheim. Aber ja, schaut selber. Sock kann einem fast schon Leid tun.
Animiertes GIFGIF abspielen
15:15
Federer zieht wieder gleich.
15:0
Was ist denn hier los? Sock packt jetzt sein bestes Tennis aus!
Entry Type
6:3 5:3 - Break - Jack Sock
Federer muss tatsächlich eines der Breaks wieder zurückgeben. Damit hat wohl nicht einmal Sock selbst gerechnet.
Entry Type
30:40 - Breakball
Sock kommt zu einer Breakchance. Noch ein Winner des Amerikaners!
30:30
Hat der Amerikaner doch noch nicht aufgegeben? Per Winner zieht er gleich.
30:15
Stark gemacht! Nach diesem Vorhand-Winner ist der Schweizer noch zwei Punkte vom Final entfernt.
15:15
Zweiter Aufschlag auf den Körper und Sock verschlägt den Return.
0:15
Erster Doppelfehler von Federer.
Entry Type
6:3 5:2 - Game - Jack Sock
Sock zögert das wohl unvermeidliche Ende noch ein wenig heraus. Jetzt serviert Federer aber gleich zum Matchgewinn.
40:15
Da rappelt sich Sock nochmals ein wenig auf und kommt zu zwei Gamebällen.
30:15
Punkt mit dem Aufschlag vom Amerikaner.
15:15
Auch Federer gelingt nicht alles. Vielleicht ist es aber auch einfach Mitleid.
0:15
Ein weiteres Mal stürmt Sock ans Netz, ein weiteres Mal macht Federer den Punkt.
Entry Type
6:3 5:1 - Game - Roger Federer
Sock weiss nicht wie ihm geschieht. Mit seinem 19. unerzwungenen Fehler schliesst er das Game ab.
avatar
Volley-Lektion #3: Der Unterschied
von Merengue
Das bisherige Spiel rekapitulierend merke ich, dass Federer am Netz bisher eigentlich immer punktete. Bei Jack Sock sieht das ganze ... ich sag mal suboptimaler aus. Nein, eigentlich sind es Welten ... oder Universen ... oder Galaxien zwischen den Beiden.
Animiertes GIFGIF abspielen
40:15
Gleich noch ein Punkt mit dem Aufschlag.
30:15
Fünftes Ass des Schweizers.
15:15
Der erste Fehler seit langem von Federer.
15:0
Returnfehler des Amerikaners.
Entry Type
6:3 4:1 - Break - Roger Federer
Ist das bereits die Entscheidung? Federer führt nach einem Rückhandfehler von Sock mit Doppelbreak.
Entry Type
30:40 - Breakball
Schlechter Rückhandreturn des Schweizers. Noch eine Chance verbleibt.
Entry Type
15:40 - Breakball
Ein weiterer kläglicher Volley des Amerikaners. Federer kommt bereits wieder zu zwei Breakchancen.
15:30
Federer packt zum ersten Mal den «Sabr» aus und hat damit Erfolg!
avatar
Nadal, Federer, Nadal, Federer, Sock who?
von Merengue
Im Netz werden bereits die ersten Prognosen zum morgigen Final abgegeben ... und Jack Sock spielt dabei keine Rolle, das schon mal vorweg. Die Inder meinen bekanntlich anhand der Striche auf der Hand das Leben eines jeden Menschen vorauszusagen. Eigentlich sind die Inder sowieso alles Mental-Coaches, so geben sie sich zumindest aus. So auch der liebe Anand Datla. Er meint, Nadal könnte im Final gegen Roger einmal mehr triumphieren, weil er dem Schweizer mental überlegen sei ...
... der Konter lässt derweil nicht lange auf sich warten. User kennyclaus meint, dass Federer in der Halle auf Hartplatz Vorteile hat und nennt den Inder einen Narren ...
... dieser wiederum argumentiert weiter auf der Mental-Schiene. Und weist seinen Kontrahenten darauf hin, in der Wortwahl höflich zu bleiben.Sehr amüsant!
15:15
Spektakuläre Vorhand von Sock. Nicht unbedingt nötig, aber schön anzuschauen.
0:15
Der war im Aus. Federer legt bei Aufschlag Sock vor.
Entry Type
6:3 3:1 - Game - Roger Federer
Da hat Sock nichts zu melden. Federer bestätigt das Break zu Null.
40:0
Der Amerikaner mit dem nächsten Vorhandfehler. Seine Waffe entwickelt sich zu einem Schwachpunkt.
30:0
Sock retourniert zu kurz und dies nutzt Federer sogleich zum Winner.
15:0
Sock stürmt nach dem Return sogleich ans Netz, packt dort aber einen miserablen Volley aus.
Entry Type
6:3 2:1 - Break - Roger Federer
Aller guten Dinge sind drei! Ein weiterer Fehler von Sock bringt Federer auch das Break im zweiten Satz.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Was ist den hier los? Sock mit einem kapitalen Fehlschlag am Netz. Nächster Breakball für Federer!
40:40
Diesmal landet die Vorhand von Sock im Feld. Das ist man sich gar nicht mehr gewohnt.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Nicht so schlimm, Sock schenkt Federer auch den nächsten Punkt.
40:40
Schade! Da nimmt Federer viel Risiko und haut bei der Vorhand voll drauf, doch leider zahlt es sich nicht aus.
Entry Type
Vorteil Federer - Breakball
Gleich noch ein unnötiger Fehler mit der Vorhand von Sock. Federer hat Breakball!
40:40
Federer ist dran! Ein Vorhand-Geschenk vom Ami bringt den Ausgleich in diesem Game.
40:30
Doppelfehler von Sock. Da ging er zu viel Risiko mit dem zweiten Aufschlag.
40:15
Federers Vorhand streift das Netz, was Sock den Punktgewinn ermöglicht.
30:15
Wieder wird Federer weit nach hinten gedrückt und schlägt den Ball dann ins Aus.
15:15
Der Amerikaner baut mit der Vorhand jeweils unglaublich viel Druck auf und provoziert so die Fehler beim Schweizer.
0:15
Da deckt Sock am Netz zu wenig gut ab und wird passiert.
Entry Type
6:3 1:1 - Game - Roger Federer
Auch Federer agiert in seinem ersten Aufschlagspiel im zweiten Durchgang souverän. Per Ass schliesst er das Game ab.
avatar
Hoher Besuch
von Merengue
Gestern Cologna, heute Alain Berset. Der Vorsteher des Departement des Innern lässt es sich nicht nehmen, dem grössten Sportler aller Zeiten bei der Arbeit zuzusehen.
40:15
Wuchtiger zweiter Aufschlag durch die Mitte.
30:15
Den holt er sich! Starker Vorhandvolley im Rückwärtslaufen von Sock.
30:0
Beide Spieler wirken beim Return chancenlos.
15:0
Da hetzt der Schweizer Sock hin und her, bis diesem der Fehler unterläuft.
Entry Type
6:3 0:1 - Game - Jack Sock
Starker Start von Sock in diesen zweiten Satz. Der Amerikaner gibt keinen Punkt ab und holt sich das Game.
40:0
Der nächste Vorhandfehler vom Schweizer.
30:0
Der Amerikaner macht mit der Vorhand enorm Druck und erzwingt den Fehler bei Federer.
15:0
Federer setzt die Vorhand zu weit an. Sock gewinnt den ersten Punkt im zweiten Satz.
Entry Type
6:3 - Satz - Roger Federer
Der Maestro nutzt gleich die erste Chance und holt sich den ersten Satz in nicht einmal dreissig Minuten.
Entry Type
40:15 - Satzball
Federer kommt zu zwei Satzbällen!
30:15
Im Gegensatz zu gestern funktioniert der erste Aufschlag aber blendend.
15:15
Vorhandfehler vom Schweizer. Nicht der erste heute...
15:0
Federer legt gleich wieder vor. Noch drei Punkte zum Satzgewinn.
Entry Type
5:3 - Game - Jack Sock
Gleich noch ein Service-Winne hinterher. Sock verkürzt wieder.
40:30
Mit einem Service-Winner und einem Ass dreht Sock das Game.
15:30
Auch Sock ist in seinem Aufschlagspiel angekommen. Sein Aufschlag hilft ihm dabei.
0:30
Wieder prallt die Vorhand des Amerikaners von der Netzkante ab, landet danach aber im Aus.
0:15
Sock setzt die Vorhand neben die Seitenlinie.
avatar
#VolleyPorn
von Merengue
Sry, ich kann es nicht lassen. Wer selber schon mal Tennis gespielt hat weiss, wie schwer das Netzspiel ist. Bei Federer sieht es einfacher aus als das Öffnen einer RedBull-Dose. Roger Federer, der Inbegriff von Eleganz.
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
Entry Type
5:2 - Game - Roger Federer
Was Sock kann, kann Federer schon lange. Zu Null und in Blitzgeschwindigkeit holt er sich das Game.
40:0
Unglaublicher Halbvolley vom Schweizer! Auch Federer macht Tempo.
30:0
Klasse gemacht! Wieder spielt Federer Serve-and-Volley und deckt am Netz alles ab.
15:0
Auch bei Federer sitzt der Aufschlag.
Entry Type
4:2 - Game - Jack Sock
Im Eilzugstempo holt sich der Amerikaner das Game.
40:0
Sehen wir auch mal noch einen Ballwechsel? Ass von Sock.
30:0
Gleich noch ein wuchtiger Aufschlag von Sock, den Federer nicht zu retournieren vermag.
15:0
Der Amerikaner beginnt mit einem Service-Winner.
Entry Type
4:1 - Game - Roger Federer
Mit Mühe bestätigt der Schweizer das Break und führt im ersten Satz bereits mit 4:1.
Vorteil Federer
An diesen krachenden Aufschlag kommt Sock zwar noch heran, hat jedoch keine Chance, den Ball zurückzuspielen.
40:40
Federer rückt nach dem Service sogleich ans Netz vor und sieht den Lob von Sock im Aus landen. Breakball abgewehrt!
Entry Type
Vorteil Sock - Breakball
Sock kommt tatsächlich zu einem Breakball! Federer gibt das Geschenk gleich wieder zurück.
40:40
Schade! Der Amerikaner stürmt ans Netz, der Passierball von Federer landet aber im Aus.
40:30
Viel Glück für Federer! Auch er muss sich ein erstes Mal bei der Netzkante bedanken.
30:30
Die beiden Spieler liefern sich ein Vorhandduell erster Güteklasse, das bessere Ende behält Sock für sich.
30:15
Der Schiedsrichter sah diesen Ball von Federer noch im Aus.
30:0
Ass des Schweizers.
15:0
Mit dem Aufschlag holt sich Federer den ersten Punkt in diesem Game.
Entry Type
3:1 - Break - Jack Sock
Gleich noch ein Fehler mit der Vorhand. Das frühe Break ist Tatsache!
avatar
Jugendlicher Übermut
von Merengue
Der Titel ist vielleicht etwas hart, denn wir Zuschauer erfreuen uns natürlich solchen Aktionen, auch wenn sie schief gehen und vor allem wenn sie von Federer kommen. Dass es eben Jack Sock ist, der sich eine solche Einlage leistet zeigt doch, wie viel Selbstvertrauen der Amerikaner hat. Für die Ausführung dieses «Tweeners» gibt's dennoch keine Punkte. Dafür umso mehr für die Intention.
Animiertes GIFGIF abspielen
Entry Type
15:40 - Breakball
So ist es! Sock schenkt dem Maestro mit einer völlig missratenen Vorhand zwei Breakchancen.
15:30
Wieder setzt Sock den Ball ins Aus. Bekommen wir jetzt die ersten Breakbälle zu sehen?
15:15
Federer will sich mit einem Lob aus der Defensive befreien, trifft jedoch die Lautsprecher an der Decke. Punkt für Sock.
0:15
Der Amerikaner setzt die Vorhand neben die Linie.
Entry Type
2:1 - Game - Roger Federer
Zu Null holt sich Federer das Game. Da flogen Sock die Bälle nur so um die Ohren.
40:0
Serve-and-Volley in Perfektion. Bereits hat der Schweizer wieder Gamebälle.
30:0
Gleich ein Ass hinterher. Der Maestro drückt aufs Tempo.
15:0
Mit einer krachenden Vorhand holt sich Federer den Punkt.
Entry Type
1:1 - Game - Jack Sock
Auch der Ami gibt sich keine Blösse und holt sich sein erstes Aufschlagspiel.
40:30
Wieder nimmt Sock die Hilfe der Netzkante in Anspruch und versucht sich danach an einem Trickschuss à la Monfils. Dies klappt jedoch nicht wie gewünscht.
40:15
Federer mit einem Rahmenball. Sock kommt zu zwei Gamebällen.
30:15
Aufschlag auf den Körper – nichts zu machen für Federer.
avatar
Was für ein Händchen
von Merengue
Die Beiden legen gleich los wie die Feuerwehr und Federer braucht schon im ersten Game ein Wahnsinns-Händchen am Netz. In Sachen Volley macht dem Maestro niemand was vor. Auch Djokovic nicht. Das musste ich einfach loswerden. Ansonsten gibt's ja nicht viel, wo der Djoker nicht die Nr. 1 ist.
Animiertes GIFGIF abspielen
15:15
Da hat der Amerikaner Glück, dass sein Ball via Netzkante doch noch im Feld landet.
0:15
Sock beginnt sein erstes Aufschlagspiel mit einem Rückhandfehler.
Entry Type
1:0 - Game - Roger Federer
Federer stürmt ans Netz und provoziert so den Fehler bei Sock. Das erste Game ist in trockenen Tüchern.
Vorteil Federer
Der Aufschlag bringt den nächsten Spielball. Ass!
40:40
Bereits der zweite Vorhandfehler des Schweizers. Federer bekundet im ersten Game Mühe.
40:30
Federer holt sich mit einem guten zweiten Aufschlag einen Gameball.
30:30
Klasse Volley vom Schweizer! Sock versucht sich an einem Lobball, setzt den Schlag aber zu wenig hoch an.
15:30
Nächster Punkt für Sock. Federer prügelt die Vorhand ins Netz.
15:15
Starker Service durch die Mitte von Federer. Der Amerikaner bringt den Ball nicht zurück.
0:15
Sock macht gleich viel Druck und erzwingt den Fehler.
Entry Type
Der «Maestro» beginnt - Erster Aufschlag des Spiels - Roger Federer
Jack Sock gewinnt den Münzwurf und überlässt Federer den Vortritt. Gleich geht's los!
avatar
Sock nimmts im Interview mit Humor
von Merengue
Auf das Heimpublikum von Roger Federer angesprochen meint Jack Sock locker und lässig: «Ich freue mich. Als wir in Indian Wells vor meinem Heimpublikum spielten waren trotzdem fast alle für Roger. Heute werden mein Coach und mein Physio die Einzigen in der Halle sein, die mir den Sieg wünschen.»
avatar
Vorfreude, schon jetzt
von Merengue
Eigentlich könnte man meinen, sogleich würden Nadal und Federer den Final bestreiten. Von Jack Sock ist überhaupt nicht die Rede. Ziemlich voreilig, eigentlich. Aber momentan kann sich echt gar niemand das Szenario vorstellen, in dem morgen nicht die beiden Spieler auf dem Platz stehen, die zusammen für den wohl geilsten Werbespot verantwortlich sind ... (ungewollt)
avatar
Der entscheidende Punkt zugunsten des «Toreros»
von Merengue
Animiertes GIFGIF abspielen
Einen ausführlichen Bericht zu Nadals Sieg findet ihr hier.
Nadal steht als Finalteilnehmer fest - Vor dem Spiel
Der Spanier muss zwar zwei Mal gleich zum Satzbeginn seinen Aufschlag abgeben, kämpft sich aber beide Male zurück und steht im Endspiel. Jetzt heisst es: Bühne frei für Roger Federer!
Spain's Rafael Nadal cheers during their semifinal match against France's Richard Gasquet at the Swiss Indoors tennis tournament at the St. Jakobshalle in Basel, Switzerland, on Saturday, October 31, 2015. (KEYSTONE/Dominic Steinmann)
Bild: KEYSTONE
avatar
Federer selbstkritisch
von Merengue
Dass Federer im Halbfinal der Swiss Indoors steht, überrascht kaum. Mit der Art und Weise, wie er es in die Vorschlussrunde geschafft hat, war dann doch schon weniger zu rechnen. Sowohl gegen Kohlschreiber als auch gestern gegen Goffin zog Federer eine längere Schwächephase ein, die ihn dann auch einen Satz kosteten. Was der Maestro selbst dazu meint und wie er Jack Sock einschätzt, lest ihr hier.
avatar
Traumfinal in Sicht
von Merengue
Seit das Tableau dieses Turniers bekannt ist, wünscht sich die Tennis-Welt nichts weiteres als einen Final zwischen Rafael Nadal und Roger Federer. Das letzte Duell der Beiden liegt ja auch schon sehr lange zurück. Australian Open 2014. Der Spanier war dem Schweizer damals einmal mehr überlegen und siegte klar in drei Sätzen. Nun ist die Ausgangslage aber ganz eine andere. Darüber wollen wir aber noch gar nicht sprechen. Zuerst müssen beide ihre Halbfinals gewinnen. Nadal führt in seinem Halbfinal gegen Richard Gasquet. Den ersten Satz gewann Nadal mit 6:4, im zweiten hat Gasquet bisher die besseren Karten, führt mit 3:1.
Rafael Nadal of Spain returns the ball to France's Richard Gasquet  during their semi-final match at the Swiss Indoors ATP men's tennis tournament in Basel, Switzerland October 31, 2015.   REUTERS/Arnd Wiegmann
Bild: ARND WIEGMANN/REUTERS
Beeindruckende Heimbilanz von Federer - Vor dem Spiel
1998: Sechzehntelfinale
1999: Viertelfinale
2000: Finale
2001: Finale
2002: Halbfinale
2003: Achtelfinale
2004: nicht angetreten
2005: nicht angetreten
2006: Turniersieg
2007: Turniersieg
2008: Turniersieg
2009: Finale
2010: Turniersieg
2011: Turniersieg
2012: Finale
2013: Finale
2014: Turniersieg
2015: ???
Der Direktvergleich - Vor dem Spiel
Federer gegen formstarken Amerikaner - Vor dem Spiel
Federer spielt bei den Swiss Indoors heute gegen Jack Sock (ATP 29) um seinen zehnten Finaleinzug in Serie. Der 23-Jährige erreichte als erster Amerikaner seit Andy Roddick 2010 in Basel die Halbfinals dank einem 5:7, 6:4, 6:2 gegen seinen Landsmann Donald Young (ATP 49). Gegen Sock hat Federer erst einmal gespielt: Im März in Indian Wells bekundete der Schweizer beim 6:3, 6:2-Erfolg überhaupt keine Mühe. Doch 1,91 Meter grosse aufschlagstarke Amerikaner ist in Form. Zuletzt hat er in Stockholm erst im Final gegen Tomas Berdych verloren. Die Partie beginnt um ca. 16.30 Uhr.

SRF 2 - HD - Live

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Federer im Stolz verletzt – die Hoffnung auf einen besseren Abgang ist ein frommer Wunsch
Roger Federer kehrt frühestens im Sommer in den Tenniszirkus zurück. Zwar träumt er weiter von grossen Siegen. Doch im Kern geht es bei der Frage nach dem Rücktritt auch um Eitelkeiten. Ein Kommentar.

Nach der Ankündigung, dass er nach seinen Operationen am rechten Knie im kommenden Sommer in Wimbledon kaum wird spielen können, stellt sich für Roger Federer wieder die Grundsatzfrage: Wie lange noch? Seit Monaten befindet sich der Baselbieter in einem Teufelskreis, aus dem es kein Entrinnen gibt. Für Roger Federer, der im August 40 wurde, geht es inzwischen vor allem darum, die Türe in diesem Kapitel seines Lebens selbstbestimmt zu schliessen. Angst habe er keine, sagte er kürzlich. Dennoch tut er sich schwer damit, einen Schlussstrich zu ziehen.

Zur Story