DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Glacier 3000

«Peak Walk»: Auf der Hängebrücke von Gipfel zu Gipfel

Auf dem Glacier 3000 in den Alpen an der Grenze zwischen den Kantonen Waadt und Bern ist am Freitag die spektakuläre Hängebrücke «Peak Walk» eingeweiht worden. Es ist nach Angaben der Betreiber die erste Brücke, die zwei Berggipfel miteinander verbindet. 



People walk on the bridge during the inauguration of the Peak Walk, the first and only suspension bridge to connect two mountain peaks, at the Glacier 3000 in Les Diablerets, Switzerland, Friday, 24 October, 2014. The Peak Walk connects the View Point peak with the main peak Scex Rouge (about 5 m higher). The 107 m long and 80 cm wide bridge offers a stunning view onto the Alps. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Die 107 Meter lange Brücke spannt sich vom «Scex Rouge» (2'971 m.ü.M.) zum «View Point». Sie ist nur 0,8 Meter breit und bietet einen Handlauf in 1,2 Metern Höhe. Für die Besucher des Glacier 3000 ist der Gang über die Hängebrücke gratis.  Bild: KEYSTONE

People walk on the bridge during the inauguration of the Peak Walk, the first and only suspension bridge to connect two mountain peaks, at the Glacier 3000 in Les Diablerets, Switzerland, Friday, 24 October, 2014. The Peak Walk connects the View Point peak with the main peak Scex Rouge (about 5 m higher). The 107 m long and 80 cm wide bridge offers a stunning view onto the Alps. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Die Brücke hängt an vier Haupttragseilen von jeweils 45 Millimeter Durchmesser und verfügt über eine Belastbarkeit von bis zu 120 Tonnen. Theoretisch könnte sie gleichzeitig 300 Personen tragen. Die Anzahl der Besucher ist aber auf 150 beschränkt. Die Touristenattraktion kostete 1,8 Millionen Franken.  Bild: KEYSTONE

People walk during the inauguration of the Peak Walk, the first and only suspension bridge to connect two mountain peaks, at the Glacier 3000 in Les Diablerets, Switzerland, Friday, 24 October, 2014. The Peak Walk connects the View Point peak with the main peak Scex Rouge (about 5 m higher). The 107 m long and 80 cm wide bridge offers a stunning view onto the Alps. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

«Das ist eine besonders wichtige Erweiterung des Angebots der Tourismusdestination», wird Bernhard Tschannen, CEO von Glacier 3000, am Freitag in der Medienmitteilung zitiert. Die Brücke sei zudem wichtig für die Positionierung des Gebiets auf den asiatischen und europäischen Tourismus-Märkten. Bild: KEYSTONE

From left, Bernhard Tschannen CEO of Glacier 3000, Romualdo Cerioni, Tissot Brand Manager, Marcel Bach, President Glacier 3000 and Swiss adventurer Mike Horn during the inauguration of the Peak Walk, the first and only suspension bridge to connect two mountain peaks, at the Glacier 3000 in Les Diablerets, Switzerland, Friday, 24 October, 2014. The Peak Walk connects the View Point peak with the main peak Scex Rouge (about 5 m higher). The 107 m long and 80 cm wide bridge offers a stunning view onto the Alps. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Der «Peak Walk» kommt nicht überall gut an. Die Umweltorganisation Mountain Wilderness bezeichnet es in einer Medienmitteilung als «bedenklich», das ausserhalb der Bauzonen mit dem Segen von Behörden und Politik ein Alpines Disneyland aufgebaut werde. Bild: KEYSTONE

People walk during the inauguration of the Peak Walk, the first and only suspension bridge to connect two mountain peaks, at the Glacier 3000 in Les Diablerets, Switzerland, Friday, 24 October, 2014. The Peak Walk connects the View Point peak with the main peak Scex Rouge (about 5 m higher). The 107 m long and 80 cm wide bridge offers a stunning view onto the Alps. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Neben der Hängebrücke gebe es im Skigebiet Glacier 3000 auch eine übergrosse, glänzende Bergstation sowie die Rodelbahn «Alpine Coaster». Die Brücke habe keine Funktion, ausser derjenigen, einer gesättigten Spassgesellschaft auf knapp 3000 m.ü.M. zu einem weiteren Adrenalinkick zu verhelfen.  Bild: KEYSTONE

(whr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Afrikanische Schweinepest (erstmals) bei Zuchttieren in Deutschland entdeckt

Die gefährliche Tierseuche wurde in einem Bio-Betrieb nahe der polnischen Grenze nachgewiesen. Es wurden Schutzzonen eingerichtet.

In Deutschland sind nach einer Mitteilung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft erstmals Fälle von Afrikanischer Schweinepest bei Hausschweinen in Brandenburg aufgetreten. Dies habe das Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) am Donnerstag nachgewiesen. Bislang war diese Schweinepest in Deutschland nur bei Wildschweinen aufgetreten.

Die positiv getesteten Schweine stammen demnach aus einem Bio-Betrieb im Landkreis Spree-Neisse und einer Kleinst-Haltung im Landkreis Märkisch-Oderland.

Artikel lesen
Link zum Artikel