DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Streaming-Dienst startet in Europa

Netflix in der Schweiz – bald können wir uns «House of Cards» legal ansehen



House of Cards, Kevin Spacey, Bild: Netflix

Die Erfolgsserie «House of Cards» wird auf Netflix per Streaming ausgestrahlt. Bild: Netflix

Der Online-Videodienst Netflix treibt seine Expansion in Europa voran. Bis Jahresende werde Netflix sein Angebot auch in der Schweiz, in Deutschland, Frankreich, Österreich, Belgien und Luxemburg starten, erklärte das Unternehmen am Mittwoch. 

Damit könnten Internet-Nutzer den Streaming-Dienst abonnieren und damit eine grosse Auswahl an TV-Serien und Filmen sowie die eigenen Netflix-Serien wie etwa «House of Cards» sehen, hiess es. Genaue Startdaten für die verschiedenen Länder nannte das Unternehmen nicht, ebenso wenig wie einen Abo-Preis. Dieser werde jedoch «niedrig» ausfallen, hiess es. 

Das Unternehmen ist einer der grössten Anbieter von Filmen und Serien zum Abruf über das Internet. Derzeit zählt es 48 Millionen Kunden weltweit. Für eine Monatsgebühr können Abonnenten unbegrenzt Videos schauen. 

Über eine Expansion des Online-Dienstes in Europa wurde seit Monaten spekuliert. In Grossbritannien, Irland, Norwegen, Finnland, Schweden, Dänemark und den Niederlanden ist Netflix bereits aktiv.

(sda/afp) 

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

ID.Buzz statt Hippiebus: So viel wird das voll elektrische VW-Büssli kosten

Der ID.Buzz ist die Neuauflage des legendären Volkswagen-Campers und steht sinnbildlich für das Elektroauto-Zeitalter, das nicht mehr zu stoppen ist. watson hat ein paar Details zum neuen «Büssli» in Erfahrung gebracht.

Bevor wir zu den Fakten kommen, eine Frage:

Das deutsche Online-Medium Edison berichtete kürzlich, dass der elektrische VW-Bus Fahrt aufnehme. In dem am 14. März publizierten Beitrag wurden interessante Detailinformationen verraten, allerdings waren die Quellen unklar.

watson hat bei der Medienstelle des VW-Konzerns in Deutschland nachgefragt, ob die Vorab-Informationen stimmen. Nachfolgend fassen wir das Wichtigste zusammen.

Die Modellbezeichnung scheint nicht endgültig festzustehen. Ist ja auch …

Artikel lesen
Link zum Artikel