Musik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Es ist ein Riesenschock»: David Guetta und Fans trauern um DJ-Ikone Avicii

Schon wieder ist ein Musikstar viel zu früh gegangen. DJ Avicii wurde tot in Oman aufgefunden. Fans und Musiker sind bestürzt. 

20.04.18, 20:48 21.04.18, 08:47


Die Nachricht vom Tod des DJ-Superstars hat in der Musikszene tiefe Bestürzung ausgelöst. «Er war so eine gute Seele, extrem talentiert, voller Leidenschaft. Und er hatte noch so eine grosse Zukunft vor sich», schreibt der schottische Musikproduzent Calvin Harris auf Twitter

«Etwas schreckliches ist passiert. Die Welt hat einen unglaublichen Musiker verloren», schreibt DJ-Kollege David Guetta auf Instagram

David Guetta

(amü)

Die besten Geschenke von Kindern an ihre Eltern

Das könnte dich auch interessieren:

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Darkside 21.04.2018 01:29
    Highlight Tragisch, möge er in Frieden ruhen. Als DJ Ikone würde ich ihn aber nicht bezeichnen. Das sind Leute wie Väth, Cox, Villalobos, Mills, Hawtin...
    6 10 Melden
  • cricro 20.04.2018 21:56
    Highlight Es ist immer sehr traurig, wenn ein so junger Mensch stirbt. RIP
    Was allerdings seine Musik anbelagt, teile ich dia allgemeine Meinung gar nicht. Seine Musik finde ich einfallsloser Massentechno. Bei sowas verlasse ich den Club. Echt schlecht und für mich nicht der Erinnerung wert. Total überbewertet.
    8 15 Melden
    • E7#9 21.04.2018 11:06
      Highlight Hey Brother und Wake me up könnte man anstatt als Massentechno auch als Songs bezeichnen. Meinen Geschmack trifft diese Musik auch nicht, doch die Lieder kann man mit einer einfachen Gitarrenbegleitung von Schulklassen singen lassen. Sie sind einfach, schlüssig und absolut funktional. Schon das ist einiges mehr als z.B. die weiter unten erwähnten DJEnergy und DJTatana trotz ständiges „von anderen Kopieren“ musikalisch jemals auf die Reihe brachten.
      5 2 Melden
  • Stromer5 20.04.2018 21:24
    Highlight Bei allem Respekt und aller Trauer, aber von Ikone zu sprechen ist schon übertrieben, nach 2, 3 Hits.
    Ikonen sind zum Beispiel DJ Energy oder DJ Tatana um mal zwei Beispiele aus der Schweiz zu nennen.
    Wobei leider Energy auch schon vom Himmel herab schaut.
    3 17 Melden
    • E7#9 21.04.2018 11:15
      Highlight Schon nur die Erwähnung von Energy und Tatana im gleichen Kommentar wie Avicii ist... hm... oder war das sarkastisch gemeint? Ich meine, geh mal aus Mitteleuropa raus und frag die Menschen, ob sie DjEnergy oder DjTatana kennen. Avicii hingegen kennen fast alle, egal wo auf der Welt.
      6 3 Melden
    • Stromer5 21.04.2018 12:40
      Highlight Ne, das war durchaus ernst gemeint. Nach ein, zwei Hits ist man noch lange keine Ikone sondern immer noch eine Eintagsfliege.
      Ich kann dir schon internatinale DJ-Ikonen aufzählen...
      Und das mit dem Bekanntheitsgrad hat bestimmt auch mit dem Management zu tun.
      Oder wie kommt man als Greenhorn zu solchen Zusammenarbeiten mit Stars?
      2 5 Melden

Familie von Prince ist sauer auf Trump und verbietet ihm, «Purple Rain» abzuspielen

Die Familie von Prince hat US-Präsident Donald Trump aufgefordert, bei Wahlkampfauftritten keine Stücke der verstorbenen Pop-Ikone mehr zu spielen. Die Erben des Musikers habe Trump oder dem Weissen Haus «niemals» die Erlaubnis dafür gegeben.

Der Halbbruder von Prince, Omarr Baker, schrieb am Freitag im Kurzbotschaftendienst Twitter, die Familie habe Trump daher aufgefordert, die Nutzung der Lieder des Musikers «sofort» einzustellen.

Nach US-Medienberichten hat Trump im Wahlkampf für die im …

Artikel lesen