Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Menschenrechte: London behauptet, Ai Weiwei das gewünschte Visum gegeben zu haben

31.07.15, 07:00


London hat Angaben des chinesischen Künstlers und Dissidenten Ai Weiwei zur Ausgabe eines Visums für Grossbritannien zurückgewiesen. Der Künstler habe ein Visum erhalten und zwar «für die gesamte Aufenthaltsdauer, die er beantragt hat».

Berichte, dass Ai das von ihm gewünschte Visum verwehrt worden sei, seien «nicht korrekt», erklärte das britische Innenministerium am Donnerstag auf Anfrage der Nachrichtenagentur AFP.

Ai hatte am Donnerstag erklärt, dass die britische Botschaft in Peking ihm vorgeworfen habe, eine «strafrechtliche Verurteilung» in seinem Visumsantrag verschwiegen zu haben. Der Künstler veröffentlichte im Internet einen Brief der Visa-Abteilung, die ihm nach eigenen Aussagen dennoch «ausnahmsweise» ein Visum für 20 Tage im September gewährte - statt eines sechsmonatigen Visums. Der Künstler wollte zur Eröffnung seiner Ausstellung in der Royal Academy of Arts vom 19. September bis 13. Dezember nach London reisen.

«Es ist öffentlich bekannt, dass Sie früher eine Verurteilung in China erhalten haben», heisst es in dem faksimilierten Schreiben. Ai hob hingegen in einer Stellungnahme hervor, «niemals wegen eines Verbrechens angeklagt oder verurteilt worden» zu sein. Er war 2011 am Flughafen festgenommen worden. Nach 81 Tagen in Einzelhaft kam er wieder auf freien Fuss. Seither war sein Pass einbehalten worden, den er erst vor einer Woche zurückerhalten hatte.

Ai hatte erst kürzlich ein Visum zur Einreise nach Deutschland erhalten, nachdem ihm die chinesischen Behörden seinen über Jahre entzogenen Pass zurückgegeben hatten. Am Donnerstagnachmittag traf er in München ein. In den kommenden Tagen will er auch nach Berlin reisen.

http://dpaq.de/ULwNj (sda/dpa)

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen