Strasse
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Alkohol am Steuer: Blasen gilt ab 1. Oktober als Beweis



Am kommenden 1. Oktober wird in der Schweiz die beweissichere Atemalkoholkontrolle eingeführt. Künftig wird eine Blutprobe nur noch in Ausnahmefällen notwendig. Die Einführung der neuen Messmethode erfolgt schrittweise, weil noch nicht alle Kantone Geräte besitzen.

Zur Feststellung der Fahrunfähigkeit kann bereits heute mit einem Testgerät eine Atemalkoholkontrolle durchgeführt werden, wie das Bundesamt für Strassen (ASTRA) am Dienstag mitteilte. Das Ergebnis genügt aber nur dann als Beweis, wenn der Wert unter 0,8 Promille liegt und die betroffene Person diesen mit ihrer Unterschrift anerkennt. In allen anderen Fällen war für den Nachweis der Angetrunkenheit eine Blutprobe nötig.

Zwei unabhängige Messungen

Die neuen Atem-Alkoholmessgeräte seien nun in der Lage, den Alkoholgehalt der Atemluft so genau und zuverlässig zu messen, dass das Resultat vor Gericht als beweissicher gelte. Damit jeder Fehler ausgeschlossen sei, führe das Gerät mit der gleichen Atemprobe innert weniger Sekunden zwei unabhängige Messungen durch.

Nur wenn beide Messungen den gleichen Befund ergäben, werde ein gültiges Resultat angezeigt. Zudem dürften nur Messgeräte eingesetzt werden, die vom Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) zugelassen und regelmässig geeicht werden.

Regeln bleiben unverändert

Mit der neuen Messmethode änderten sich auch die Messeinheit und die Zahlen. Angezeigt werden nicht mehr Promille-Werte sondern Milligramm Alkohol pro Liter Atemluft. Was bisher 0,5 Promille Blutalkohol waren, seien neu 0,25 Milligramm Alkohol pro Liter Atemluft. 0,8 Promille entsprächen 0,4 Milligramm pro Liter.

Die Zahlen würden sich also halbieren, inhaltlich entsprächen sie jedoch den bisherigen Grenzwerten. Die Regeln blieben also unverändert, die rechtlichen Vorschriften gleich wie bis anhin.

Ganz abgeschafft wird die Blut-Alkoholkontrolle nicht. In bestimmten Fällen, etwa bei Verdacht auf Betäubungsmittel- oder Medikamentenkonsum, Nachtrunk, Atemwegserkrankung oder nach Unfällen könne die Polizei weiterhin eine Blutprobe anordnen. Auch die betroffenen Fahrzeuglenkenden könnten auf Wunsch die Fahrfähigkeit mittels Blutprobe bestimmen lassen.

TCS erwartet Vereinfachung der Kontrollen

Der Touring-Club der Schweiz (TCS) erwartet, dass die Einführung der beweissicheren Atemalkoholprobe die Kontrollverfahren für die Polizei und die Verkehrsteilnehmer vereinfacht, beschleunigt und vergünstigt. Gerade die systematischen zeit- und kostenintensiven Blutentnahmen im Spital entfielen.

Für den TCS sei aber entscheidend, dass die Verkehrsteilnehmer im Zweifelsfall weiterhin auf eine Blutentnahme bestehen könnten, falls sie dem Resultat der Atemalkoholprobe nicht vertrauten. Die Polizei sei dazu verpflichtet, die Verkehrsteilnehmenden auf diese Möglichkeit hinzuweisen.

Der TCS weist weiter darauf hin, dass Trunkenheit am Steuer immer noch ein wesentliches Sicherheitsrisiko im Strassenverkehr darstellt. In 17 Prozent aller Unfälle mit Toten oder Verletzten spiele der Alkohol eine Rolle. 2015 seien schweizweit mehr als tausend Unfälle mit Leicht- oder Schwerverletzten und insgesamt 33 Toten auf Alkohleinfluss zurückzuführen gewesen. Deshalb sollte im Strassenverkehr gänzlich auf Alkohol verzichtet werden, rät der TCS. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Bundesrat diskutiert Lockdown-Szenario 

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Aktuelle Polizeibilder: Beim Parkieren in Hecke gelandet

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
11Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lami23 13.09.2016 19:56
    Highlight Highlight Naja mein bruder konnte mit wasser spühlen und atemtechnik den test täuschen. Aber nur zu...
    • Agakami 13.09.2016 23:31
      Highlight Highlight Dein Bruder wird es auf die harte Tour lernen nicht Alkoholisiert zu fahren, hoffe nur das niemand anderes zu schaden kommt. Und von der Atemtechnik und Wasser konntest du nur die ersten geräte täuschen und die Polizei würde sicher nicht zulassen dass du vorher Wasser trinkst und irgendwelche Atemübungen machst.
    • Lami23 14.09.2016 07:50
      Highlight Highlight Ach weisst du alkohilisiert war der nicht, ausser du würdest ein bier als alkoholisiert bezeichmen :-) ja dann sollten sie die schnellstens aus em verkehr ziehen. Wasser kannst du locker tinken bis sie beim auto sind. Das sind keine Atemübungen die man sieht, nur kurz vorher nicht in die Lunge atmen. Reine physik.
    • Agakami 14.09.2016 09:43
      Highlight Highlight Bei einer Kontrolle wirst du angehalten, Polizei ist am Seitenfenster und bittet dich das Fenster runterzulassen. Und dann sobal es soweit ist für den Alkoholtest musst du tief einatmen und falls du denkst es reicht nur im Mund die Luft reinzulassen bist du leider falsch diese geräte brauche einen bestimmten druck, denn du nur mit der Lunge aufbauen kannst.
      Auch 1 Bier kann schon, je nach stimmung die Sinne stärker beinflussen und wenn er nur ein Bier hatte wäre das alles nicht nötig. Und Physik ist das ganz sicher nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • saukaibli 13.09.2016 15:52
    Highlight Highlight Wird in dem Fall nur noch der Alkohol in der Atemluft gemessen und nicht mehr der im Blut? Wenn ich, sagen wir mal, vor 30 Minuten etwas getrunken habe, wird ein viel höherer Promillewert in der Atemluft angezeigt als im Blut. Wie können die neuen Geräte dies einberechnen wenn sie nicht wissen, wann ich Alkohol getrunken habe? Denn es ist ja vollkommen klar, dass ich die Bullen anlügen werde, wenn sie mich fragen.
    • Agakami 13.09.2016 23:05
      Highlight Highlight Wie wäre es wenn man nicht angetrunken fährt und andere Menschenleben in gefahr bringt oder ist das zuviel verlangt?
  • Silas89 13.09.2016 14:17
    Highlight Highlight Die werden regelmässig geeicht? Ich würde mich freiwillig melden, um den Pegel zu halten und die Geräte durchzutesten.

    Aber jetzt im Ernst, wie eicht man denn so ein Ding?
    • Andy 13.09.2016 14:47
      Highlight Highlight Ich bin kein Hardware-Experte für Alk-Tester, aber ich könnte mir vorstellen, dass dafür ein Gas-Alk gemisch verwendet wird, welches ähnlich dem menschlichen Atem (Zitat Wikipedia: "...Die Ausatemluft enthält weiterhin 78 % Stickstoff (N2), aber nur noch 16 % Sauerstoff (O2) und 4 % Kohlenstoffdioxid (CO2) sowie rund 2 % andere Bestandteile...) in den Tester bläst. Wenn man weiss, wieviel Alk darin enthalten war, kann man das Gerät auch eichen.

Mit 235 km/h auf A1 im Aargau erwischt – zwei Rasern droht Gefängnis und Landesverweis

Zwei Junglenker sollen nach einem mutmasslichen Raserrennen auf der Autobahn A1 im Ostaargau und weiteren Tempo-Exzessen zu teilbedingten Freiheitsstrafen verurteilt werden. Die Staatsanwaltschaft Baden fordert für den Serben und den Kosovaren zudem eine fakultative Landesverweisung.

Der 19-jährige Serbe und der 21-jährige Kosovar aus dem Kanton Zürich waren in der Nacht auf Samstag, 11. April, auf der A1 bei Spreitenbach AG mit massiv übersetzter Geschwindigkeit geblitzt worden.

Die beiden …

Artikel lesen
Link zum Artikel