Afrika
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this Saturday, Dec, 17, 2016 file photo, Zimbabwean President Robert Mugabe addresses people at an event before the closure of his party's 16th Annual Peoples Conference in Masvingo, south of the capital Harare. Mugabe celebrates his 93 birthday Tuesday, Feb. 21, 2017, with celebrations set for Saturday. (AP Photo/Tsvangirayi Mukwazhi, File)

Robert Mugabe ist gestorben (Archivbild aus dem Jahr 2016). Bild: AP/AP

Simbabwes Ex-Machthaber Robert Mugabe (95) ist tot



Simbabwes Ex-Machthaber Robert Mugabe ist gestorben. Seine Familie bestätigt seinen Tod gegenüber der BBC. Der 95-Jährige starb nach längerer ärztlicher Behandlung in Singapur. Berichten zufolge wurden die lebenserhaltenden Massnahmen eingestellt.

Mugabe war im November 2017 durch einen Militärputsch von der Macht verdrängt worden. Der Putsch beendete seine drei Jahrzehnte währende Herrschaft.

Robert Mugabes seltsamste Zitate

Mugabe war ein früherer Guerillachef, der nach dem Ende der Herrschaft der weissen Minderheit 1980 die Macht übernahm. Er machte westliche Sanktionen für wirtschaftliche Probleme Simbabwes verantwortlich.

Wachsende Unzufriedenheit über die Regierung des Landes führte zu einer militärischen Intervention, einem Amtsenthebungsverfahren und grossen Strassendemonstrationen. 2017 wurde der Langzeitherrscher nach 37 Jahren an der Macht gestürzt. Er hatte das südafrikanische Land mit harter Hand regiert.

Simbabwes Bildungsministerin Fadzayi Mahere twitterte: «Ruhe in Frieden, Robert Mugabe.»

Eines der ärmsten Ländern der Welt

Simbabwe mit seinen etwa 15 Millionen Einwohnern gehört einem UNO-Index zufolge zu den ärmsten Staaten der Welt. Mugabe hat während seiner Regentschaft die frühere Kornkammer des südlichen Afrikas heruntergewirtschaftet.

Die ehemalige britische Kolonie ist mit 391'000 km2 etwas grösser als Deutschland und hat etwa 15 Millionen Einwohner. Drei bis vier Millionen Einwohner haben das Land jedoch in den letzten Jahren aufgrund der Krise verlassen.

Zudem ist das Bevölkerungswachstum im Gefolge der AIDS-Epidemie stark zurückgegangen – Simbabwe ist eines der am stärksten von AIDS gebeutelten Länder der Welt. Fast jeder siebte Erwachsene ist von der Krankheit betroffen.

Die Wirtschaft des einst reichen Landes befindet sich seit den Neunzigerjahren im Niedergang; von 1998 bis 2008 schrumpfte sie um die Hälfte. Hauptgrund dafür ist die chaotisch durchgeführte Landreform, in deren Verlauf etwa 4000 weisse Farmer enteignet wurden.

Die schwarzen Kleinbauern, an die das Land verteilt wurde, hatten oft nicht die notwendigen Kenntnisse und produzierten nur für den Eigenbedarf. Aus der Kornkammer wurde ein Importeur von Nahrungsmitteln. (mlu/dhr/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Historische Bilder von Robert Mugabe

Vom Freiheitskämpfer zum Despoten: Robert Mugabe

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • next_chris 06.09.2019 19:14
    Highlight Highlight Soweit ich das beurteilen kann ist Mugabe immer noch sehr angesehen und beliebt im Suedlichen Afrika. Irgendwie gibt es eine riesige Diskrepanz zwischen dem Ruf in Europa und in Afrika.
  • Mat_BL 06.09.2019 11:07
    Highlight Highlight Die Welt ist damit heute ein bisschen besser geworden!
  • karl_e 06.09.2019 10:42
    Highlight Highlight Sein Tod hat kommt ein paar Jahrzehnte zu spät.
  • Töfflifahrer 06.09.2019 10:35
    Highlight Highlight Leider ca. 39 Jahre zu spät.
  • I_am_Bruno 06.09.2019 10:10
    Highlight Highlight Ich wünsche Mugabe nichts, aber den Menschen in diesem schönen und eigentlich reichen Land nur das Beste für Ihre Zukunft.
  • Peter R. 06.09.2019 10:06
    Highlight Highlight Ist schon verrückt wie ein einzelner Politiker mit seiner entourage ein ganzes Land zerstört.
  • Corahund 06.09.2019 09:35
    Highlight Highlight Und was geschieht nun mit den Aber-Millionen Vermögen auf Schweizer Banken, die er seinem Volk gestohlen hat?
    • dmark 06.09.2019 12:04
      Highlight Highlight Die werden bestimmt bei der Familie bleiben.
    • Hardy18 06.09.2019 20:20
      Highlight Highlight Es wird sich per E-Mail bei dir jemand melden, der gegen ein kleines Entgelt (Bearbeitungsgebühr) Dir das Geld überweisen wird. 😄
  • Offi 06.09.2019 09:06
    Highlight Highlight Die Guten müssen meistens früher gehen als solch schreckenverbreitende Diktatoren ...
  • Snowy 06.09.2019 08:59
    Highlight Highlight Enfin!

    Für Menschen wie ihn, hoffe ich, dass ich Unrecht habe, und es doch eine Hölle gibt.
  • Hosenabe 06.09.2019 08:30
    Highlight Highlight Der Teufel ist nach Hause zurückgekehrt...
  • Jay Zee Mzantsi 06.09.2019 08:28
    Highlight Highlight Jetzt ist er - frei gemäss seiner eigenen Definition - ein vertrauenswürdiger Mann.
  • Pinkerton 06.09.2019 07:55
    Highlight Highlight Möge er in der Hölle schmoren.
  • D(r)ummer 06.09.2019 07:47
    Highlight Highlight So mag man ihn.
    Hat 95 Jahre gedauert.
  • Kong 06.09.2019 07:43
    Highlight Highlight 95... da hatte ein Diktator ein lang erfülltes Leben auf Kosten seiner Landsleute.

Frauen protestieren in Belarus – viele Festnahmen in Minsk

Bei neuen Protesten Hunderter Frauen in Belarus (Weissrussland) gegen den autoritären Staatschef Alexander Lukaschenko hat es am Samstag erneut viele Festnahmen gegeben. Videos zeigten, wie vermummte Sicherheitskräfte in der Hauptstadt Minsk Frauen hart packten und in Gefangenentransporter zerrten.

Die Uniformierten gingen teilweise brutal vor. Das unabhängige Nachrichtenportal tut.by schrieb von einem massiven Vorgehen gegen weibliche Demonstranten. Die Rede war zunächst von mehr als 30 …

Artikel lesen
Link zum Artikel