Wintersport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pinturault gewinnt in Sölden – Schweizer mit starkem Auftakt: Murisier 7.



SRF 2 - HD - Live

Schicke uns deinen Input
Felix Haldimann
Was für ein toller Auftakt in den Weltcup!
Alexis Pinturault zeigt wozu er fähig ist und fährt der Konkurrenz davon! Auf Hirschers Zeit holt er sieben Zehntel heruas, Neureuther weist bereits 1.37 Sekunden Rückstand auf. Der Franzose unterstreicht damit seine Ambitionen auf den Gesamtweltcup.

Für das Schweizer Ausrufezeichen sorgt Justin Murisier als Siebter. Carlo Janka fährt solid und wird 13. Gino Caviezel kann seinen verpatzten ersten Lauf zurechtbiegen und wird 16. Junioren-Weltmeister Marco Odermatt wächst über sich hinaus und fährt auf den starken 17. Platz!

Einen Exploit feiert der wieder genesene Ted Ligety. Der Fahrer aus Salt Lake City zeigt einen starken zweiten Lauf und holt sich Platz Fünf.
Alexis Pinturault - Schlusszeit
Der Franzose schlägt Hirscher und gewinnt den Riesenslalom von Sölden mit einem grossen Vorsprung! Da wirft der Alleskönner den Nachbrenner an und weist die Konkurrenz in ihre Schranken! Er sichert sich den Sieg mit dem gewaltigen Vorsprung von sieben Zehnteln! Da waren die anderen schlicht chancenlos.
Alexis Pinturault - Zwischenzeit
Der Franzose muss nun einen Weltklasse-Lauf hinlegen, wenn er Hirscher schlagen will. Pinturault legt einen tollen Start hin und führt nach Rennhälfte mit 42 Hundertsteln!
Marcel Hirscher - Schlusszeit
Hirscher pulverisiert Neureuthers Zeit! 67 Hundertstel nimmt der Österreicher mit aufs Podest! Aber kann Pinturault diesen Klasse-Lauf überbieten?
Marcel Hirscher - Zwischenzeit
Hirscher greift nun an und wir alle wissen, zu was der Österreicher fähig ist! Nach der zweiten Zwischenzeit hat er 80 Hundertstel Vorsprung!
Justin Murisier - Schlusszeit
Murisier verliert auf Neureuthers Zeit 40 Hundertstel und klassiert sich als Fünfter!
Justin Murisier - Zwischenzeit
Allez Justin! Der Romand liegt knapp vor Neureuther!
Andre Myhrer - Schlusszeit
Vor Murisier kommt noch der Schwede Myhrer! Der Slalom-Spezialist gibt gleich Vollgas, verliert aber am Ende viel Zeit und wird Achter.
Stefan Luitz - Schlusszeit
Es folgt sogleich der nächste Deutsche. Luitz kann allerdings nicht so explosiv fahren wie Neureuther und fällt auf den 15 Rang zurück.
Felix Neureuther - Schlusszeit
Nun ist Slalom-Spezialist Neureuther an der Reihe! Der Deutsche kann nach seiner überstandenen Rückenverletzung voll angreifen und rettet 7 Hundertstel ins Ziel! Starke Darbietung!
Marcus Sandell - Schlusszeit
Der einzige Finne im zweiten Lauf greift nun in den zweiten Lauf ein. Sein Vorsprung zerrinnt allerdings schneller als er fahren kann. Nach einem gröberen Schnitzer muss er sich geschlagen geben und wird 19.
Thomas Fanara - Schlusszeit
Nach dem kurzen Werbeblock starten nun die Besten, angefangen mit Thomas Fanara. Obwohl er lange vorne liegt, muss er sich am Ende der Zeit Kranjec' geschlagen geben und übernimmt Kristoffersens dritten Platz.
Henrik Kristoffersen - Schlusszeit
Der Slalom-Dominator der letzten Saison wagt sich den Hang hinunter, der Kurs wurde von seinem Trainer extra auf ihn ausgesteckt. Genützt hat ihm das allerdings relativ wenig, mit einer halben Sekunde Rèckstand klassiert er sich momentan auf Rang Drei.
Zan Kranjec - Schlusszeit
Ein starker Beginn des jungen Slowenen! Er konserviert seinen Vorsprung auf Ligety lange und baut ihn gegen Ende des Rennens sogar aus! Am Schluss bringt er 0.21 Sekunden ins Ziel!
Mathieu Faivre - Schlusszeit
Der Franzose muss sich der Zeit von Ted Ligety geschlagen geben. Er verliert am Ende nur 0.28 Sekunden und klassiert sich zwischenzeitlich auf Rang Zwei.
Marco Odermatt - Schlusszeit
Der junge Schweizer holt sich zum ersten Mal Punkte! Mit 0.76 Sekunden Rückstand liegt er momentan auf Rang Acht!
Marco Odermatt - Zwischenzeit
Der Juniorenweltmeister kurvt um die Tore! Bei Rennhälfte fehlen ihm nur 0.37 Sekunden!
Steve Missilier - Schlusszeit
Der Franzose hat nur eine Hundertstelsekunde Vorsprung auf Ligety, da müsste er dementsprechend schon ein Klasse-Lauf hinlegen, um den US-Amerikaner zu schlagen. Im Ziel fehlen dem Franzosen 1.25 Sekunden.
Ted Ligety - Schlusszeit
Der vierfache Sieger kämpft sich nach einer Verletzung zurück in den Ski-Weltcup. Er schlägt De Aliprandinis Zeit um eine halbe Sekunde! Ein grosser Motivationsschub für den Fahrer aus Utah!
Philipp Schörghofer - Schlusszeit
Der Österreicher versucht sich als Nächster an De Aliprandinis Bestzeit, aber auch er scheitert am Italiener. Er verliert eine halbe Sekunde auf De Aliprandini.
Christoph Noesig - Schlusszeit
Der Lokalmatador hofft natürlich auf einen Exploit im zweiten Durchgang. Mit einem Rückstand von 1.41 Sekunden ist er aber bitter enttäuscht.
Matts Olsson - Schlusszeit
Der erste Schwede probiert sich im zweiten Lauf. Olsson klassiert sich als Fünfter hinter Janka.
Carlo Janka - Schlusszeit
Janka liegt hauchdünn hinter dem Italiener! Nur sechs Hundertstel fehlen ihm auf die Spitzenzeit.
Carlo Janka - Zwischenzeit
Der nächste Schweizer jagt den Hang hinunter! Janka verliert bei der zweiten Zwischenzeit 0.20 Sekunden auf De Aliprandini.
Fritz Dopfer - Schlusszeit
Fritz Dopfer kann von der wieder scheinenden Sonne nicht profitieren. Auf De Aliprandini verliert er schlussendlich 1.13 Sekunden.
Kjetil Jansrud - Schlusszeit
Der Gesamtweltcup-Anwärter holt heute keine Punkte! Er begeht einen Fahrfehler und scheidet aus.
Gino Caviezel - Schlusszeit
Nun prescht Caviezel den Hang hinunter! Am Ende fehlt ihm allerdings nur 0.26 Sekunden auf den Führenden De Aliprandini.
Luca De Aliprandini - Schlusszeit
Der nächste Italiener versucht sich am Gletscher Söldens. Er rettet 0.02 Hundertstel ins Ziel und führt dadurch das Rennen an!
Roland Leitinger - Schlusszeit
Der Österreicher fährt mit 2:16.52 auf den vierten Zwischenrang.
Florian Eisath - Schlusszeit
Der nächste Italiener probiert nun die Riesenslalom-Fraktion unseres Nachbarn im Süden in ein besseres Licht zu rücken. Aber Staubitzer scheint einfach zu gut zu sein, Eisath verliert fast eine halbe Sekunde auf den Deutschen!
Victor Muffat-Jeandet - Schlusszeit
Nach einem enttäuschenden ersten Lauf greift Muffat-Jeandet auf der noch jungen Piste voll an. Auch im zweiten Durchgang leuchtet die Zeit am Ende nicht grün auf, er klassiert sich als Zweiter.
Tim Jitloff - Schlusszeit
Typisch amerikanisch nimmt Jitloff nun volles Risiko. Auch ihm unterläuft ein entscheidender Fehler und deswegen scheidet er aus.
Manfred Moelgg - Schlusszeit
Der Routinier aus Italien will sich natürlich nach vorne verbessern, der erste Lauf lief nicht nach seinem Gusto. Da nimmt er aber zu viel Risiko, er rutscht aus und muss das Rennen beenden. Keine Punkte für Moelgg.
Aleksander Aamodt Kilde
Der Norweger scheint sich mit dem gesteckten Kurs nicht anfreunden zu können, er verliert 0.63 Sekunden auf die Spitzenzeit.
Benedikt Staubitzer - Schlusszeit
Der Deutsche übernimmt die Führung im zweiten Lauf! Er lässt Nani und Haugen hinter sich liegen.
Leif Kristian Haugen - Schlusszeit
Haugen war exakt gleich schnell wie Nani im ersten Lauf, im zweiten fährt er um 0.42 Sekunden schneller als der Italiener.
Roberto Nani - Schlusszeit
Die Tore sind nun weiter auseinander gesteckt, aber eben auch breiter. Nani meistert den Kurs gut, wie gut wissen wir erst nach den ersten paar Fahrer. Nani kommt mit einer Zeit von 2:16.86 ins Ziel.
Roberto Nani
Der Italiener Roberto Nani eröffnet den zweiten Lauf! Er darf nun auf der unberührter Piste als Erster um die Tore kurven, bessere Pistenbedingungen kann er sich gar nicht wünschen.
Starke Ausgangslage für die Schweizer
Als erster Schweizer greift Gino Caviezel als 21. in den zweiten Lauf ein, ihm folgt dann als 17. Carlo Janka. Die besten Startpositionen haben dann Marco Odermatt als Zwölfter und Justin Murisier, welcher sich sogar Hoffnungen auf einen Podestplatz machen darf.

Den zweiten Lauf knapp verpasst hat Loic Meillard als 32.
Was war das für eine tolle Darbietung!
Die Schweizer verpassen den Kritikern einen Maulkorb! Murisier prescht auf Zwischenrang Drei vor und gesellt sich zu Topstars wie Hirscher, Murisier und Pinturault!

Alexis Pinturault führt das Rennen vor Marcel Hirscher an, der Franzose ist in bestechender Form.

Ein weiteres Ausrufezeichen setzt der junge Innerschweizer Marco Odermatt mit Zwischenrang Zwölf. Janka (17.) und Caviezel (21.) konnten sich ebenfalls für den zweiten Lauf qualifizieren.

Für Jenal (45.), Zurbriggen (55.), Bugnard (58.) und Meillard (32.) ist das Rennen vorbei, sie schaffen den Sprung in die besten 30 nicht.
Sandro Jenal - Schlusszeit
Jenal kann nicht nachdoppeln, als 45. verpasst er den zweiten Lauf deutlich.
Marco Odematt - Schlusszeit
Der Juniorenweltmeister bestreitet heute sein zweites Weltcup-Rennen! Mit einem Rückstand 1.48 Sekunden schiesst sich Odermatt mit Rang Zwölf in den zweiten Lauf! Was für eine Darbietung des Innerschweizers!
David Chodounsky - Schlusszeit
Diesen Mann kennen wir noch! Choudounsky kämpft mit Startnummer 49 zwischen den unbekannteren Namen um den zweiten Lauf. Er wird allerdings nur 38. und verpasst de zweiten Lauf deutlich.
Rasmus Windingstad - Schlusszeit
Der Norweger sorgt für eine Premiere! Er ist der erste Fahrer, der es nicht ins Ziel schafft.
Pavel Trikhichev - Schlusszeit
Der Russe darf heute nur einmal die grossartigen Pistenbedingungen geniessen, für Durchgang Zwei reicht es heute nicht.
Adam Zampa - Schlusszeit
Zampa ist heute kein Zampano. Der Slowene wird nur 39. und verpasst den zweiten Lauf deutlich.
Benedikt Staubitzer - Schlusszeit
Der Deutsche klassiert sich auf Platz 28 und wird vermutlich den zweiten Lauf verpassen.
Tommy Ford - Schlusszeit
Weniger explosiv als Namensvetter Harrison Ford, klassiert sich der Skifahrer als 37.
Loic Meillard - Schlusszeit
Der nächste Schweizer liegt mit 2.07 Sekunden Rückstand auf Platz 30. Das dürfte kaum reichen für den zweiten Lauf.
Krystof Kryzl - Schlusszeit
Der Tscheche wird 31. und verpasst den zweiten Lauf.
Dominik Paris - Schlusszeit
Die Konkurrenz ist zu gross, Dominik Paris geniesst heute nur das tolle Wetter. Er wird 31.
Aleksander Kilde - Schlusszeit
Gopferdammi, irgend ein Anfänger verirrt sich da auf die Piste. Kilde lässt sich allerdings nicht aus der Ruhe bringen und fährt nur auf den 27. Zwischenrang. Dies dürfte äusserst knapp werden. Ob der Coach Einspruch einlegt werden wir sicher noch erfahren.
Kjetil Jansrud - Schlusszeit
Der Speed-Spezialist muss im Riesenslalom punkten, wenn er im Kampf um den Gesamtweltcup mitreden will. Ein grober Schnitzer zu Beginn des Rennens kostet viel Zeit und Tempo. Im Ziel weist er einen Rückstand von 1.72 Sekunden auf und ist damit 19.
Christoph Noesig - Schlusszeit
Der Österreicher kennt diesen Berg wie kein Zweiter. Nützt ihm allerdings wenig, dass er über die lokalen Wanderrouten Bescheid weiss, er verliert doch 1.58 Sekunden auf die Bestzeit. Zwischenrang 15 für Noesig. Damit sind die ersten 30 unten angelangt.
Steve Missilier - Schlusszeit
Der Routinier jagt den Hang hinunter und legt eine ansprechende Zeit hin, er verliert nur 1.46 Sekunden auf Pinturault, das ist Zwischenrang Zwölf.
Luca De Aliprandini - Schlusszeit
Der Italiener muss sich deutlich geschlagen geben, mit seiner Zeit von 1:06.18 klassiert er sich als 18.
Tim Jitloff - Schlusszeit
Der US-Amerikaner verliert 1.93 Sekunden auf Pinturault, keine schlechte Darbietung von Jitloff.
Matts Olsson - Schlusszeit
Der Sohn des Ols (auch ein toller Name) kann nicht für ein Ausrufezeichen sorgen. Ihm fehlen im Ziel 1.63 Sekunden auf die Bestzeit. Für den zweiten Lauf reicht diese Zeit aber locker.
Filip Zubzic - Schlusszeit
Der Kroate versucht irgendwie das Erbe des grossen Kostelic zu ehren, dieser Versuch misslingt allerdings. Er muss mit einem Rückstand von 2.51 um den Einzug in den zweiten Lauf zittern.
Zan Kranjec - Schlusszeit
Der Slowene kommt als Zehnter ins Ziel, eine tolle Leistung des Osteuropäer.
Gino Caviezel - Schlusszeit
Der Schweizer wird 15. und hat einen Rückstand von 1.78 Sekunden. Das sollte für den zweiten Lauf reichen!
Gino Caviezel - Zwischenzeit
Der nächste Schweizer stürzt sich den Hang hinunter! Bei der zweiten Zwischenzeit weist er allerdings bereits einen deutlichen Rückstand von 1.68 Sekunden auf.
Roland Leitinger - Schlusszeit
Der Österreicher wird 15. und weist einen Rückstand von 1.86 Sekunden auf.
Andre Myhrer - Schlusszeit
Der erste Schwede schiesst den Hang hinunter. Slalom-Spezialist Myhrer klassiert sich knapp hinter Murisier und ist momentan Vierter.
Manfred Moelgg - Schlusszeit
Es folgt sogleich der nächste Italiener, Routinier Moelgg verliert ebenfalls viel Zeit und klassiert sich als 16.
Riccardo Tonetti - Schlusszeit
Der Italiener hat offenbar vergessen die Steigfelle abzuziehen und verliert viel auf die Spitzenzeit. Sein Rückstand beträgt 2.43 Sekunden.
Fritz Dopfer - Schlusszeit
Ach Fritz! Der deutsche Fahrer kommt mit einem Rückstand von 1.71 Sekunden über die Ziellinie. Ein starker Bremser kostet ihn viel Zeit.
Marcus Sandell - Schlusszeit
Der Riesenslalom-Spezialist macht seine Sache gut und weist einen knappen Rückstand von 0.92 Sekunden auf und ist auf Zwischenrang Sechs klassiert.
Carlo Janka - Schlusszeit
Janka klassiert sich als Elfter mit einem Rückstand von 1.63 Sekunden, da ist was drin im zweiten Lauf!
Carlo Janka - Zwischenzeit
Janka kann nicht an die Top-Zeiten heranfahren, bei der zweiten Zwischenzeit liegt er mit 1.21 Sekunden hinter der Spitze.
Leif Kristian Haugen - Schlusszeit
Ach, diese skandinavischen Namen sind ein Genuss! Leif Kristian Haugen wird jedoch nach hinten durchgereicht und ist momentan 13. mit einem Rückstand von 2.06 Sekunden. Das waren die ersten 15 Fahrer des heutigen Rennens.
Philipp Schörghofer - Schlusszeit
Der dritte Österreicher muss einen Rückschlag hinnehmen, hinter Ted Ligety wird er als Zehnter klassiert. Sein Rückstand auf die Spitze beträgt satte 1.51 Sekunden.
Florian Eisath - Schlusszeit
Der Südtiroler war in den Trainings der Italiener jeweils einer der Schnellsten, heute reicht es nur für Zwischenrang 10.
Justin Murisier - Schlusszeit
Was für ein Lauf! Murisier belegt den dritten Zwischenrang mit nur 0.20 Sekunden Rückstand!
Justin Murisier - Zwischenzeit
Der Schweizer ist gut unterwegs, ihm fehlt bei der zweiten Zwischenzeit nur eine halbe Sekunde!
Stefan Luitz - Schlusszeit
Der Deutsche kommt mit der ansprechenden Zeit von 1:04:98 ins Ziel und verdrängt Landsmann Neureuther von Platz Drei.
Manuel Gfeller - Schlusszeit
Der junge Österreicher kämpft neben seinen Rückenbeschwerden auch heftig mit der Piste auf dem Gletscher von Sölden. Er kommt mit einem klaren Rückstand ins Ziel, 2.82 Sekunden fehlen ihm auf die Bestzeit.
Felix Neureuther - Schlusszeit
Felix Neureuther in seinem Zebra-Anzug kann Pinturault nicht gefährlich werden, er wird Dritter mit einem Rückstand von 0.74 Sekunden.
Roberto Nani - Schlusszeit
Mama Mia! Der Italiener Roberto Nani muss sich doch deutlich geschlagen geben. Auf Pinturault weist er einen hohen Rückstand von 2.06 Sekunden auf.
Ted Ligety - Schlusszeit
Der genesene Ligety kommt mit einem Rückstand von 1.49 Sekunden ins Ziel und ist momentan an sechster Position klassiert.
Victor Muffat-Jeandet - Schlusszeit
Immerhin hat er den originellsten Namen der bislang Gestarteten. Muffat-Jeandet kommt mit dem grossen Rückstand von 1.89 Sekunden ins Ziel.
Alexis Pinturault - Schlusszeit
Starker Lauf von Pinturault! Er schlägt Hirschers Zeit knapp und rettet 0.17 Sekunden Vorsprung ins Ziel!
Henrik Kristoffersen - Schlusszeit
Kristoffersen, Gewinner der Slalom-Kristallkugel der letzten Saison, verliert auf die Zeit Hirschers 0.91 Sekunden, ein deutlicher Rückstand.
Marcel Hirscher - Schlusszeit
Weltcup-Dominator Hirscher pulverisiert die Zeit Fanaras deutlich! Am Ende zeigt die Uhr 1:04.55 an, damit ist er 87 Hundertstel schneller als der Franzose!
Thomas Fanara - Schlusszeit
Der grippegeschwächte Thomas Fanara kommt mit einer Zeit von 1:05.35 über die Ziellinie und krallt sich die Leaderposition.
Mathieu Faivre - Schlusszeit
Der Franzose zeigt ein ansprechendes Rennen, er kommt mit einer Zeit von 1:05.77 ins Ziel.
Mathieu Faivre
Der Franzose eröffnet die Skisaison der Männer!
Hüppi macht es sich in der Kommentatorenbox gemütlich - Vor dem Rennen

Die Favoriten von heute - Vor dem Rennen
Nebst Vorjahressieger Ted Ligety ist selbstverständlich der Skizirkus-Dominator der letzten Jahre, Marcel Hirscher, heiss auf einen Sieg. Auf französischer Seite will Alleskönner Alexis Pinturault heute für Furore sorgen.

Grosser Abwesender ist der Norweger Aksel-Lund Svindal, er kuriert eine schwere Knieverletzung aus.
In dieser Reihenfolge starten die Schweizer - Vor dem Rennen
12. Justin Murisier
16. Carlo Janka
23. Gino Caviezel
36. Loic Meillard
53. Marco Odermatt
54. Sandro Jenal
65. Elia Zurbriggen
70. Pierre Bugnard
Das sind die ersten dreissig Fahrer, die sich den Hang hinabstürzen - Vor dem Rennen

1 Mathieu Faivre
2 Thomas Fanara
3 Marcel Hirscher
4 Henrik Kristoffersen
5 Alexis Pinturault
6 Victor Muffat Jeandet
7 Ted Ligety
8 Roberto Nani
9 Felix Neureuther
10 Manuel Feller
11 Stefan Luitz
12 Justin Murisier
13 Florian Eisath
14 Philipp Schörghofer
15 Leif Kristian Haugen
16 Carlo Janka
17 Marcus Sandell
18 Fritz Dopfer
19 Riccardo Tonetti
20 Manfred Mölgg
21 André Myhrer
22 Roland Leitinger
23 Gino Caviezel
24 Zan Kranjec
25 Filip Zubcic
26 Matts Olsson
27 Tim Jitloff
28 Luca De Aliprandini
29 Steve Missillier
30 Christoph Nösig
Rundumanblick – Die Pistenverhältnisse in 360°
Zweiter Schweizer Coup? - Vor dem Rennen
Lara Gut hat gestern mit ihrem Sieg den perfekten Saisonstart für die Schweizer Skifahrer realisiert. Nun ist natürlich die Frage, ob sich die Männer in Sölden davon beflügeln lassen?

Entschuldigung, wie sehen Sie denn aus? Schrille, kuriose und schlicht hässliche Trikots

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Hier wirft Beat Feuz den Sieg weg: «I bi eifach u huerä schnäu gsi»

Bis zur Hausbergkante fährt Beat Feuz überragend. Er ist drauf und dran, Hahnenkamm-Sieger zu werden. Doch dann wirft ihn die Piste ab. So triumphiert wie schon 2013 der Italiener Dominik Paris.

» Der Liveticker zum Nachlesen

1 Minute, 33 Sekunden, 21 Hundertstel – bei der Hausbergkante stellt Beat Feuz eine Bestzeit auf, die von keinem Gegner auch nicht annähernd erreicht wird. Der am Ende zweitplatzierte Franzose Valentin Giraud Moine kommt Feuz mit 56 Hundertstel Rückstand am nächsten.

Doch als der Schangnauer in Richtung Traverse einbiegt, geschieht es: Genau auf der Kuppe erhält Feuz einen Schlag, die Ski gehen in die Höhe, der 29-Jährige kann seine Arbeitsgeräte nicht mehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel