Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07106864 Real Madrid's head coach Julen Lopetegui reacts during the Spanish La Liga soccer match between Real Madrd and Levante UD at Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 20 October 2018.  EPA/Rodrigo Jimenez

Das Gesicht, das du als Real-Trainer machst, wenn du zuhause gegen Levante verloren hast. Bild: EPA/EFE

«Dieses Real ist eine Ruine» – Trainer Lopetegui und die letzte Gnadenfrist



Nach der 1:2-Heimniederlage von Real Madrid gegen Levante ist – mehrheitlich in den spanischen Medien – spekuliert worden, ob Trainer Julen Lopetegui noch am Wochenende entlassen wird. Trotz der Krise, die mittlerweile ein historisches Ausmass annimmt, bleibt der Spanier aber im Amt. Noch. 

epa07106924 Real Madrid's Sergio Ramos (L) reacts after the Spanish La Liga soccer match between Real Madrd and Levante UD at Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, 20 October 2018.  EPA/Rodrigo Jimenez

Sergio Ramos kann nicht fassen, wie wenig Tore seine Teamkollegen schiessen. Bild: EPA/EFE

Die Krise

Seit exakt einem Monat wartet Real Madrid auf einen Sieg. In den letzten fünf Partien gab es gerade mal beim 0:0 gegen Atlético Madrid einen Punktgewinn.

In der Tabelle sind die «Königlichen» deshalb bis auf Rang sieben abgerutscht. Weil auch Dauerkonkurrent Barcelona mehrmals gepatzt hat, beträgt der Rückstand auf Rang eins aber immerhin bloss vier Punkte.

Bild

Die obere Tabellenhälfte der La Liga. tabelle: srf

Die Erfolgslosigkeit hängt derzeit vor allem mit der offensiven Torimpotenz von Real zusammen. Bis Marcelo (sinnbildlich ein Verteidiger) gegen Levante zum 1:2 traf, blieb Real Madrid satte 482 Minuten ohne Torerfolg. 

Eine historische Flaute, allerdings kein Rekord in der 116-jährigen Vereinsgeschichte wie zuerst angenommen. 1985 gab es eine Phase von 495 Minuten ohne Tor. Ein schwacher Trost, zumal der Klub, der zuletzt drei Mal in Serie die Champions League gewann, mit Asensio, Bale, Vazquez, Benzema und Diaz eigentlich viel Offensivpower zur Verfügung hat.  

Die Stimmen 

«Wir stehen bis zum Tod hinter ihm. Er geht mit uns sehr gut um. Wie mit ihm umgegangen wird, ist unfair.»

Marcelo über Lopetegui

Real Madrid's Marcelo reacts after a missed opportunity during a Spanish La Liga soccer match between Real Madrid and Levante at the Santiago Bernabeu stadium in Madrid, Spain, Saturday, Oct. 20, 2018. (AP Photo/Paul White)

Ob bei Real Madrid nur noch beten hilft? Bild: Ap

«Es ist nie gut, wenn man den Trainer wechselt. Wir Spieler treffen die Entscheidungen nicht. Aus meiner Sicht als Kapitän hat Lopetegui aber die Unterstützung der Mannschaft.»

Sergio Ramos

«Dieses Madrid ist eine Ruine.»

«Marca»

«Lopetegui verliert nach dem erneuten Debakel sämtlichen Kredit. Er darf nur bleiben, weil es noch keinen Ersatz gibt und der Spielplan voll ist.»

«Marca»

«Unvermögen. Die Zukunft von Lopetegui hängt nach der Blamage gegen Levante am seidenen Faden.»

«AS»

«Auch wenn diese Krise viele Väter hat: Lopetegui ist bereits seit der Niederlage in Moskau verurteilt. Nur ein Sieg im Clásico könnte ihn noch retten.»

«AS»

«Mega-Krise!»

«Mundo Deportivo»

«Madrid verliert schon wieder und die Tage von Lopetegui sind gezählt.»

«Mundo Deportivo»

Das Schicksalsspiel

Für Real Madrid geht es schon morgen in der Champions League mit einem Heimspiel gegen Viktoria Pilsen weiter. Doch der Fokus ist wohl bereits auf das kommende Wochenende gerichtet. Dann ist Real Madrid im Clásico im Camp Nou beim FC Barcelona zu Gast.

Der erste Clásico ohne Messi oder Ronaldo seit 2007:

Obwohl Lionel Messi mit einem Armbruch ausfällt, gibt es einfachere Aufgaben, als bei Barça ein positives Resultat zu erzielen. Gut möglich, dass eine Niederlage das Schicksal des Julen Lopetegui besiegeln würde.

Der mögliche Nachfolger

Als möglicher Nachfolger von Julen Lopetegui geistert vor allem ein Name durch die Medien: José María Gutiérrez Hernández, kurz Guti. Der ehemalige Publikumsliebling war bis letzte Saison bei Real Madrids U19 tätig und amtet jetzt als Co-Trainer bei Besiktas Istanbul. 

Real Madrid player Guty, right, controls the ball against Betis Swiss player Johann Vogel during their Spanish league soccer match at Ruiz de Lopera stadium in Seville, Saturday Sept. 23, 2006. (KEYSTONE/AP Photo/Javier Barbancho)

Guti als Real-Spieler im Zweikampf mit Johann Vogel. Bild: AP

Guti hat kaum Trainererfahrung, kennt dafür den Verein schon sehr gut und geniesst hohes Ansehen. Wie gut diese Kombination bei Lopetegui-Vorgänger Zinédine Zidane funktionierte, muss wohl nicht genauer erklärt werden.

Vorerst hat Lopetegui noch die Chance, seine Haut zu retten. Dafür braucht er aber Siege und vor allem Tore. Ein Problem, das man in Madrid die letzten Jahre nicht kannte. Damals stand schliesslich noch ein gewisser Cristiano Ronaldo zur Verfügung. 

Das sind die 36 teuersten Fussball-Transfers der Welt

04.07.1999: Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch der Rekorde – weil er drei Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

22.02.2004: St.Gallens Kultfigur «Zelli» muss in der Not ins Tor und kratzt den Ball in «seiner» Ecke

Link zum Artikel

03.06.1997: Roberto Carlos scheint mit seinem Freistoss für die Ewigkeit alle Gesetze der Physik auszuhebeln

Link zum Artikel

07.03.2007: Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel

11.11.2011: Der estnische Ersatzspieler, der hier den Ball weiterreicht, ist in Wahrheit ein cleverer irischer Fussballfan

Link zum Artikel

01.03.1980: Everton trauert um Dixie Dean – die Klublegende war so gut, dass ihm ein hässiger Verteidiger einen Hoden zerstörte

Link zum Artikel

28.10.1993: «Die Tragödie von Doha» oder wieso an der WM 2022 vielleicht doch alles gut wird

Link zum Artikel

27.03.2011: Die «Mücke» sticht zum 100. Mal zu – Torhüter Rogerio Ceni wird für sein Jubiläumstor gefeiert wie vor ihm nur Pelé

Link zum Artikel

11.04.2001: Steht's 31:0 oder 32:0? Australien schiesst so viele Tore, dass man mit Zählen nicht nachkommt

Link zum Artikel

09.10.1996: Schottland spielt in Estland gegen sich selber und wird von der «Tartan Army» lautstark gefeiert

Link zum Artikel

18.07.2008: Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

07.10.1989: Der «Fall Klötzli» – vier Wettinger gehen auf den Schiri los, weil dieser Sekunden vor dem Ausgleich abpfeift

Link zum Artikel

10.05.1930: Der Beginn einer wunderbaren Hassliebe – die 7 denkwürdigsten Länderspiele zwischen Deutschland und England

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

23.06.1990: Roger Milla gegen René Higuita – der Alte entzaubert den Irren

Link zum Artikel

20.04.2011: Reals erster Pott seit drei Jahren geht in die Brüche, weil Sergio Ramos zu wenig Muckis hat

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

03.10.2007: Milan-Goalie Dida zeigt in Glasgow den schönsten sterbenden Schwan der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

14.11.2012: Zlatan Ibrahimovic schiesst gegen England nicht nur vier Tore, er trifft vor allem per Fallrückzieher aus 25 Metern

Link zum Artikel

28.02.1999: Maradona stürmt im Letzigrund die Tribüne und darf als Belohnung ins Altersheim

Link zum Artikel

09.11.1997: Der Windarsch kassiert in einem einzigen Fussball-Spiel gleich drei Rote Karten – und ist auch sonst ein liebenswerter Rüpel

Link zum Artikel

10.09. 2008: Luxemburgerli vernaschen? Denkste! – Die Schweizer Nati kassiert die bitterste Niederlage ihrer Geschichte

Link zum Artikel

17.11.1993: Frankreich vergeigt in letzter Sekunde die WM-Quali und Sündenbock Ginola zieht gegen Trainer Houiller vor Gericht

Link zum Artikel

15.11.2009: Die Schweiz ist Fussball-Weltmeister! Die U17-Nati setzt ihrem Höhenflug die Krone auf

Link zum Artikel

15.05.1974: Im Suff stecken schottische Natifussballer ihren Star in ein Boot – das sofort von der Strömung weggetrieben wird

Link zum Artikel

06.09.2003: Es gibt nur ein' Rudi Völler und der schenkt Weissbier-Waldi nach Deutschlands 0:0 auf Island so richtig ein

Link zum Artikel

30.04.2011: Cabanas fordert vom Basler Schiri Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

30.06.1998: Mit einem Wundersolo geht Michael Owens Stern auf, der nur allzu schnell wieder verglüht

Link zum Artikel

01.04.1998: Diese 76 Minuten TV-Geschichte mit Günther Jauch und Marcel Reif lassen jeden Aprilscherz alt aussehen

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

06.05.2001: Inter-Fans stehlen den Feinden von Atalanta einen Roller und werfen ihn im San Siro über eine Brüstung

Link zum Artikel

22.06.1986: Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

08.01.2004: Kult-Goalie Jorge Campos hängt seine knallbunten Trikots an den Nagel

Link zum Artikel

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

09.11.2014: Der FC Aarau wird weltbekannt – und das alles wegen einer genialen Fallrückzieher-Rettungsaktion 

Link zum Artikel

09.08.2009: Basel-Goalie Costanzo wird für drei Spiele gesperrt – nach einer Attacke auf den eigenen Mitspieler

Link zum Artikel

14.06.2012: Die Iren haben gegen Spanien nicht den Hauch einer Chance, aber ihre Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

27.01.1994: Beim seltsamsten Fussballspiel aller Zeiten muss ein Team plötzlich beide Tore verteidigen

Link zum Artikel

03.03.2010: Fussballikone Maradona erkennt Thomas Müller nicht – und bekommt wenig später dessen Rache zu spüren

Link zum Artikel

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und alle wissen, um welchen historischen Match es hier geht

Link zum Artikel

08.09.1996: George Weah schnappt sich im eigenen Strafraum den Ball, dribbelt einfach alle aus und schiesst ein Wundertor

Link zum Artikel

05.12.2004: Paulo Diogo gewinnt mit Servette im Abstiegskampf – und verliert dabei einen Finger

Link zum Artikel

17.07.1994: «Eine Wunde, die sich niemals schliesst» – Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Als der «entführte» Raffael zum Fall für die Polizei wurde und als Strafe einen Znacht ausgeben musste

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

23.11.2002: Bei Luis Figos Rückkehr nach Barcelona wird der neue Real-Star mit einem Schweinekopf empfangen

Link zum Artikel

12.09.1990: Der Goalie mit der Pudelmütze sorgt für die vielleicht grösste Sensation der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

30.07.2000: Nur GC-Milchbubi Peter Jehle steht noch zwischen FCB-Legende Massimo Ceccaroni und seinem allerersten Tor

Link zum Artikel

29.10.1997: Im dichten Schneetreiben gibt der 19-jährige Gigi Buffon sein Länderspieldebüt

Link zum Artikel

27.04.1996: Basler lässt Wut an Torwand aus: «Wenn Sie ein drittes Loch in die Wand reinschiessen, gibt es 1000 Mark von mir» 

Link zum Artikel

07.09.2005: Nati-Goalie Zuberbühler kassiert auf Zypern ein Riesen-Ei und schiebt die Schuld dafür dem «Blick» in die Schuhe

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Beat Galli 22.10.2018 19:34
    Highlight Highlight Das tut dieser Liga sehr sehr gut.
    Etwas neue Namen sind immer gut.
  • uku 22.10.2018 16:47
    Highlight Highlight So viel falsch läuft momentan eigentlich gar nicht, einfach der Ball findet den Weg ins Tor nicht mehr... Zum Aufzeigen:

    Real Madrid - Levante 1:2
    12:2 Torschüsse (4x Aluminium) für Real Madrid)

    Auch gegen Moskau vor ein paar Wochen hatte man drei Mal Aluminium getroffen. Irgendwann gehen die Bälle schon wieder rein.
    • Hans Franz 22.10.2018 18:00
      Highlight Highlight der Killer der letzten Jahre fehlt eben
  • MyErdbeere 22.10.2018 16:28
    Highlight Highlight Wicky wäre noch frei...
  • Gretzky 22.10.2018 15:44
    Highlight Highlight Er wäre wohl gescheiter Trainer von Spanien geblieben...
  • Einloz 22.10.2018 15:36
    Highlight Highlight Sie haben gerade mal 4 Pünktchen Rückstand, aiaiai! Lasst den Lopetegui arbeiten!
  • demian 22.10.2018 15:21
    Highlight Highlight Neuer Trainer, neues Spielsystem, neue Hierarchie. Braucht halt alles etwas Zeit bis es funktioniert. Fussballspielen haben sie ja wohl kaum verlernt.
    • Beat Galli 22.10.2018 19:33
      Highlight Highlight Das ist Madrid. Da hat man keine Zeit für solchen Firlefanz.
      Entweder passt oder Debakel.
  • piedone lo sbirro 22.10.2018 14:22
    Highlight Highlight als neutraler beobachter scheint mir zidane fehlt bei real weit mehr als cr7. mit der vergewaltigungs geschichte wäre die unruhe in der mannschaft noch grösser.

    nach vier champions league erfolge in fünf jahren ist luft wohl draußen.
    kommt dazu dass das niveau in spanien weit höher ist als in DE, FRA und italien.

    die meisterschaften&CL entscheiden sich im frühling,
    reals, bayerns usw. jetzige krisen bedeuten im übrigen noch lange nicht dass der CL-pokal im mai nach turin wandert...

    als nachfolger von lopetegui soll auch conte im gespräch sein.
    • Beat Galli 22.10.2018 19:36
      Highlight Highlight Soo viele Worte eines Neutralen.

Neymar stellt klar: «Ich habe an der WM nie simuliert»

Spätestens seit der WM in Russland hat sich Neymar zum wohl kontroversesten Fussballer der Welt gemausert. Millionen von Fans rund um den Globus bewundern seine Fähigkeiten, genauso viele ärgern sich über seine unnötigen Schauspieleinlagen.

Was für Schauspieleinlagen? In einem Interview mit dem französischen TV-Sender gibt der 26-jährige Brasilianer an, bei der WM nicht ein einziges Mal simuliert zu haben. Ausserdem spricht der teuerste Fussballer der Geschichte über seine Ziele mit PSG, das …

Artikel lesen
Link zum Artikel