Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

So schlägt sich der neue Musik-Streamingdienst Apple Music gegen Spotify und Co.

Apple hat die Katze aus dem Sack gelassen und am Montag Apple Music vorgestellt. Der All-you-can-eat-Musikdienst steht zahlreichen etablierten Konkurrenten gegenüber. Eine Übersicht.

philipp rüegg, melanie gath



Bild

Bild: watson

Das könnte dich auch interessieren

Die grosse Apple-Sause WWDC 2015: Alles Wichtige auf einen Blick

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
sentifi.com

Watson_ch Sentifi

Abonniere unseren Newsletter

37
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
37Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • thommy79 09.06.2015 21:32
    Highlight Highlight Habt ihr absichtlich einen Dienst ausser acht gelassen?
  • Haaz 09.06.2015 20:10
    Highlight Highlight Ich find Musikstreamen super, da es für mich der beste kompromiss ist. Bevor ich mir Google Music All Access aboniert hatte, hab ich mir alles frei runtergeladen. Jetzt zahl ich meine 12 CHF im Monat und zahle so den Künstlern etwas. Erwähnen möchte ich auch, dass ich das Bezahlmodel für uns Hörer so besser find. Den die Künstler werden nur für das bezahlt was wir gut finden. So haben wir Hörer die Macht den Musikmarkt viel stärker zu beinflussen was gut sein kann. Könnt ihr mir da zustimmen? Was ist eure Meinung?
  • FlorianH 09.06.2015 19:58
    Highlight Highlight Lasst euch doch nicht auferlegen was ihr hören musst! Gebt jungen, neuen Künstlern eine Chance und befreit euch auf Soundcloud. Geld bezahlen für Mainstream Artists und Music?! Gehts noch?!
  • dr_very_evil 09.06.2015 15:48
    Highlight Highlight Hallo Watson. Was ist mit Tidal? Da verdienen die Künstler wenigstens anständig(er)...
    http://tidal.com/ch/try-now
    • hugo hug 09.06.2015 19:33
      Highlight Highlight Neeeeeiiiiii Merci, erst recht nicht nach dieser absurden Show die Jay-Z (Besitzer) und Co. bei der Vorstellung von Tidal geboten haben.
  • Blutgruppe 09.06.2015 15:29
    Highlight Highlight Ich weiss nicht, obs nur mir so geht (?), aber ich habe meine Musiksammlung lieber physisch auf meinen Geräten und bin dadurch vom Internet unabhängig, wenn ich unterwegs bin, was z.B. im Tunnel oder in den Ferien von Vorteil sein kann. Ausserdem kommt mir bei diesen Streamingdiensten das Sammlergefühl so gar nicht auf. Klar, man kann die Songs auch offline speichern, jedoch anscheinend "nur" ca. 3500 Songs (da hab ich viel mehr). Ausserdem bieten die selten CD-Qualität oder besser. Ausserdem unterstütze ich die Künstler lieber direkt mit dem Kauf einer CD oder meinetwegen eines Downloads als jeden Monat ein wenig zu zahlen (ich mag schon rein gefühlsmässig keine Abos, Office 365 kommt mir nicht auf den PC).
    Wie seht ihr das?
  • Xi Jinping 09.06.2015 14:50
    Highlight Highlight Der grosse Nachteil bei Sportify ist, dass deutsche Rockbands wie z.B. Rammstein nur seeehr spärlich vorhanden ist und wenn nicht ganze Alben. Jetzt ist die Frage ob hinter Apple Music, die iTunes Datenbank ist... werde mir das Apple Music sicher mal anschauen...
    • The Destiny // Team Telegram 09.06.2015 15:38
    • Oliver Wietlisbach 09.06.2015 15:44
      Highlight Highlight Bei Apple Music ist der iTunes-Katalog nicht vollständig dabei, sondern eben nur die Musik, die Apple wie jetzt schon Spotify, Google, Microsoft, Deezer etc. bei den Musikfirmen für das Streamen lizenzieren konnten.

      Umgekehrt entdeckt man bei Streaming-Diensten so viel neue Musik und Hörbücher, dass man die alten Sachen gar nicht mehr wirklich vermisst. Das geht mir zumindest so.
    • Oliver Wietlisbach 09.06.2015 15:50
      Highlight Highlight Wer Hörbücher, Hörspiele, Kindermärchen etc. mag, hier die entsprechenden Links für Spotify-Nutzer:

      Playlist: https://play.spotify.com/user/hoerbuecher

      Hörbücher auf Spotify finden: http://www.spooksapp.com/

      https://www.facebook.com/SpotifyHorspieleUndHorbucher?fref=ts
    Weitere Antworten anzeigen
  • Grego 09.06.2015 14:48
    Highlight Highlight Spotify gibts übrigens mit 50% Studentenrabatt, das scheint oft vergessen zu gehen. Bin gespannt ob dann von Apple auch sowas Angeboten wird.
    • mxvds 09.06.2015 15:47
      Highlight Highlight also ich wollte das machen, funktioniert jedoch mit Schweizer Universitäten nicht.

      Ich kriege mit meiner Uni Mail immer die Fehlermeldung "... Unsupported Country ... isn't currently available to students stuying in Switzerland.."
    • mcnukem 09.06.2015 18:10
      Highlight Highlight wie hast du den rabatt bekommen? für die schweiz gibts diesen service noch gar nicht..
  • nightsnake 09.06.2015 13:51
    Highlight Highlight Ich habe spotify und werde spotify behalten! Da kann apple was weiss ich raus bringen
    • Don Quijote 09.06.2015 15:05
      Highlight Highlight Wichtig ist auch noch: Spotify gibt es als Studentenversion zum halben Preis. Ist für Studierende also dann ein Stück unschlagbarer. Sollte vielleicht auch noch vermerkt werden :-)
      Link dazu: https://www.spotify.com/de/student/
  • EinePrieseR 09.06.2015 13:44
    Highlight Highlight Dass es einen Offline Modus gibt kann auf der Homepage von Apple nachgelesen werden. In der Tabelle steht "Nicht bekannt".
    http://www.apple.com/chde/music/membership/
    Ausserdem stimmt es nicht dass $ 15 für 6 Geräte zu bezahlen sind, sondern für 6 Familienmitglieder - jeder mit eigenem Account und wohl mit je 5-6 Geräten.
    • Philipp Rüegg 09.06.2015 17:19
      Highlight Highlight Alles Schlufis bei watson also echt. Wurde korrigiert ;)
  • mrgoku 09.06.2015 13:34
    Highlight Highlight diese streaming-dienste gehen mir auf den sack... für was braucht man das? höre eigentlich non-stop musik aus dem handy im auto oder zuhause... habe aber noch nie so eine app benutzt geschweige denn gebraucht...
    • zeromg 09.06.2015 13:51
      Highlight Highlight ...aber mit viel Aufwand verbunden. Glaube nicht, dass du immer 30 Mio. Songs auf deinem Handy verfügbar hast? Ansonsten musst Songs kaufen (nicht gratis irgendwo runterladen) Danach musst die neuen oder eigenen Musikstücke via PC/Mac austauschen auf deinen Geräten. Somit sind sie nicht gleichzeitig auf meheren Geräten verfügbar (z.B.: im Büro, bei Kollegen, Familie usw.) Mit einem Streaming Dienst kannst dich überall einloggen und sofort Musik hören. Was wilst mehr?
    • Xi Jinping 09.06.2015 14:53
      Highlight Highlight ...naja einige hören gerne neue Musik und andere bleiben auf den immer gleichen hocken....
    • P hilip 09.06.2015 15:11
      Highlight Highlight @zeromg Also "gratis irgendwo herunterladen" ist durchaus eine option. :-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Foshy 09.06.2015 13:34
    Highlight Highlight Kleine Ergänzung: Es wurde auch für Apple Music bestätigt, dass man Musik speichern kann, um sie offline zu hören.
  • RmGsbhlr 09.06.2015 13:30
    Highlight Highlight So zum Thema Offline-Modus (http://www.apple.com/music/membership/ )
    Benutzer Bild
    • Philipp Rüegg 09.06.2015 13:43
      Highlight Highlight Danke für den Hinweis, passen wir gleich an.
  • exeswiss 09.06.2015 13:29
    Highlight Highlight naja am günstigsten ist eigentlich apple mit 9.28 Fr. ,jedoch können sie ja eigentlich nur so günstig sein da sie keine gratis version anbieten.
    • Philipp Rüegg 09.06.2015 13:47
      Highlight Highlight In US-Währung kosten alle 9.99 Dollar aber hierzulande rechnen offenbar nicht alle mit dem gleichen Kurs. Daher ist es nicht unwahrscheinlich, dass Apple ebenfalls CHF 12.95 verlangen wird.
    • exeswiss 09.06.2015 13:49
      Highlight Highlight stimmt, jedoch ist abzuwarten ob sie nicht CC oder paypal only machen und es in dollar abrechnen.
    • Haaz 09.06.2015 19:53
      Highlight Highlight Ich bin mir nicht sicher aber ich glaube, das ist Standort/Landes abhängig. Soll heissen, das die Vertäge mit den Labels von Land zu Land verschieden sind. Ich vermute das die Preisdifferenz davon kommt. Es kann aber auch sein, dass die Dienste sind einfach teurer sind weil wir Schweizer vermögender sind.
    Weitere Antworten anzeigen

Apple und Google bieten App an, die Saudi-Arabien hilft, Frauenrechte einzuschränken

In Saudi-Arabien werden die Rechte von Frauen noch immer sehr stark eingeschränkt. Im ultrakonservativen Königreich darf eine Frau kaum etwas selber entscheiden – fast immer ist die Zustimmung eines sogenannten männlichen «Beschützers» erforderlich. So entscheidet ein Beschützer beispielsweise darüber, wen eine Frau heiraten, welcher Arbeit sie nachgehen oder wohin sie reisen darf. Selbst über alltägliche Dinge, wie den Kauf von Hygieneprodukten, entscheiden oft die Männer.

Um den …

Artikel lesen
Link zum Artikel