DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Skeleton

Heimsieg durch «Startrakete» Tretjakow



Alexander Tretjakow beschert Gastgeber Russland Gold im Skeleton. Die «Startrakete» distanziert seinen Erzrivalen Martins Dukurs um 81 Hundertstelsekunden.

Wie vor einem Jahr an den Weltmeisterschaften in St. Moritz konnte Tretjakow dem Szene-Dominator Dukurs ein Schnippchen schlagen. Der 28-Jährige aus Krasnojarsk war auf seiner Heim-Bahn nicht zu stoppen.

Der Rest war im Kampf um den Sieg chancenlos. Der Amerikaner Matthew Antoine büsste als Dritter 2,97 Sekunden ein. (si/syl)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Tessiner Olympiasiegerin 1984

ZDF wollte aus Figini eine Italienerin machen

Michela Figini, eine Italienerin? ZDF-Sportjournalist Norbert König wollte nach der Frauen-Abfahrt Co-Kommentator Marco Büchel in eine Diskussion darüber verwickeln, ob es ein Startnummernrennen gewesen sei. «Dominique Gisin ist ja mit der 1 gefahren», sagte König. Büchel unmissverständlich: «Es war kein Startnummernrennen.» Aus dem ZDF-Studio flüsterte man König derweil ein, dass Fabienne Suter mit der Nummer 1 gefahren sei. König blockte sich selber ab: «Also, klar, kein …

Artikel lesen
Link zum Artikel