Zwei Frauen und ein Hund sterben im Hafenbecken von La Neuveville

15.05.17, 19:40

In La Neuveville am Bielersee sind am Montag zwei Frauen und ein Hund ums Leben gekommen, nachdem sie am Hafen ins Wasser gefallen waren. Möglicherweise haben die Opfer einen Stromschlag erlitten.

Die Regionale Staatsanwaltschaft hat Ermittlungen aufgenommen und untersucht insbesondere «allfällige Probleme mit der elektrischen Installation des Hafens», wie die Berner Kantonspolizei am Nachmittag mitteilte.

Das Drama ereignete sich am späten Morgen in La Neuveville, auf Deutsch auch Neuenstadt genannt. Um 11.20 Uhr ging bei der Polizei die Meldung zu einem schweren Unfall ein. Als die Einsatzkräfte und Retter im Hafen eintrafen, hatten Passanten eine der beiden Frauen bereits aus dem Wasser gezogen. Sie verstarb wenig später im Spital. Die zweite Frau konnte von den Einsatzkräften nur noch tot aus dem See geborgen werden.

Wie die Polizei am Abend mitteilte, handelt es sich beim ersten identifizierten Opfer um eine 24-jährige Frau aus dem Kanton Bern. Die formelle Identifikation der zweiten Frau, die zunächst ins Spital gebracht worden war, steht noch aus.

Die genauen Unfallursache und die Umstände werden untersucht. Aufgrund der Ermittlungen ist die Hafenanlage nur teilweise zugänglich. (sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen