DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Walker Späh bleibt Zürcher Regierungsrätin. 
Walker Späh bleibt Zürcher Regierungsrätin. 
Bild: KEYSTONE

Kei Luscht! Carmen Walker Späh will nicht für die FDP in den Bundesrat

01.10.2018, 19:2216.10.2018, 14:42

Die Zürcher Volkswirtschaftsdirektorin Carmen Walker Späh (FDP) will nicht Bundesrätin werden. Als Grund gab sie ihr Amt in der Zürcher Regierung an.

Sie empfinde es als ausserordentliches Privileg, für den Kanton Zürich und seine Bevölkerung Verantwortung tragen zu dürfen, teilte sie am Montag auf Facebook mit. Sie habe daher entscheiden, sich nicht für den Bundesrat zu bewerben.

Carmen Walker Späh war als mögliche Nachfolgerin für den abtretenden FDP-Bundesrat Johann Schneider-Ammann gehandelt worden. Dass sie für das höchste Amt in der Schweiz in Betracht gezogen werde, werte sie als Anerkennung für ihre bisherige politische Arbeit, schrieb sie.

Carmen Walker Späh stellt sich bei den Zürcher Regierungsratswahlen im März 2019 zur Wiederwahl. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Review

Pfleger greift in «Arena» SVPlerin an: «Was denken Sie, was ich den ganzen Tag mache?»

Applaus allein reicht für Pflegende nicht: Darüber waren sich in der SRF «Arena» zur Pflegeinitiative alle einig. Ansonsten herrschte wenig Harmonie. Besonders eine Teilnehmerin geriet unter die Räder.

In der SRF «Arena» stehen wieder die Abstimmungen auf dem Programm. Als Erstes wurde in der Sendung gestern Freitag die Pflegeinitiative diskutiert, die am 28. November an die Urne kommt.

Die Initiative «Für eine starke Pflege» will den Pflegeberuf per Verfassungsartikel stärken. Sie fordert unter anderem, dass Bund und Kantone angemessene Arbeitsbedingungen schaffen und eine Ausbildungsoffensive starten. Dem Bundesrat und Parlament geht das jedoch zu weit. Sie möchten den Pflegemangel auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel