DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Robin Figren (rechts) führte den EHC Kloten zum zweiten Qualifikationssieg in Serie.
Robin Figren (rechts) führte den EHC Kloten zum zweiten Qualifikationssieg in Serie.Bild: IMAGO / Andreas Haas

Playoff-Start in der Swiss League: Kloten gegen viele Spielverderber

Heute Mittwoch beginnen die Playoff-Viertelfinals in der Swiss League. Dem Meister winkt der Aufstieg in die National League – ohne mühsame Ligaqualifikation. Nach oben schielt primär Kloten.
17.03.2021, 14:3517.03.2021, 15:09
rolf bichsel / keystone-sda

Die Klotener stiegen vor drei Jahren aus der National League ab. Im ersten Jahr in der Swiss League scheiterten sie in den Playoffs schon in den Viertelfinals an Langenthal. In den letzten zwei Jahren gewann Kloten hingegen beide Male die Qualifikation, beide Male punktgleich mit Ajoie dank der besseren Ausbeute in den Direktbegegnungen. Vor einem Jahr wurden die Playoffs wegen der Coronavirus-Pandemie abgebrochen.

Die Playoff-Viertelfinals in der Swiss League
EHC Kloten – HC La Chaux-de-Fonds
HC Ajoie – EHC Visp
SC Langenthal – HC Thurgau
HC Sierre – EHC Olten​

Neben Kloten blicken auch Ajoie (dank der in dieser Saison eröffneten neuen Arena), Olten und Visp in Richtung Oberhaus. Alle erhielten von der Lizenzkommission grünes Licht für einen allfälligen Aufstieg. Aber: Aufsteigen kann nur, wer den Meistertitel holt. Für Olten und Visp, die sich in der Regular Season nicht unter den ersten vier klassierten, käme der Aufstieg wohl zu früh. Und könnte der HC Ajoie tatsächlich ein Budget für die National League stemmen?

Kloten könnte es. Schliesslich hielten sich die Klotener von 1962 bis 2018 während 56 Jahren in der NLA – so lange wie kein anderer Klub. Der EHC Kloten startet gegen La Chaux-de-Fonds in die Playoffs. Gegen das Team aus dem Neuenburger Jura gewann der EHC Kloten drei von vier Direktbegegnungen, zwei davon knapp und eine mit 9:1.

Ajoie beginnt gegen Visp, gegen das die Jurassier in der letzten Woche der Qualifikation vier Punkte abgaben und so Rivale Kloten noch zu Platz 1 verhalfen.

Der Blick ins Wallis

Der Blick ins Wallis lohnt sich. Neben Visp misst sich auch der HC Sierre mit einem Klub, der seine Zukunft langfristig in der National League sieht (Olten). Und sowohl der EHC Visp wie der HC Siders wollen das Wallis hockey-technisch wieder prominent auf die Landkarte bringen. Die Rivalität von früher, die mit Sierres Konkurs vor acht Jahren abkühlte, kehrt zurück.

Denn die Ligareform in der National League, die derzeit fast nur für negative Schlagzeilen sorgt, macht die ambitionierten Swiss-League-Klubs hellhörig. Leitplanken wurden gesetzt: Die National League soll grösser (mit ca. 14 Klubs) und billiger werden. Die Budgets sollen im unteren Bereich von 12 bis 13 auf 10 Millionen Franken reduziert werden. Unter diesen Voraussetzungen wird vielerorts wieder von der NLA geträumt.

Mit der Lonza Arena hätte der EHC Visp jetzt ein National-League-taugliches Stadion.
Mit der Lonza Arena hätte der EHC Visp jetzt ein National-League-taugliches Stadion.Bild: IMAGO / Frédéric Dubuis

Im Wallis sowieso. Visp verfügt bereits über ein neues Stadion (Lonza-Arena), Sierre will mit Chris McSorley und Schweizer Investoren im Rücken mit einem Stadion für 80 Millionen Franken und 7000 Zuschauer nachziehen.

Spielverderber Langenthal

Kein Aufstiegsaspirant ist der Schlittschuhclub Langenthal, der vor zwei Jahren mit Philip Wüthrich im Tor die letzten Playoffs in der Swiss League gewann, dann aber auf die Ligaqualifikation gegen die Lakers aus freien Stücken verzichtete.

Langenthal einigte sich nach dem damaligen Verzicht mit der Liga darauf, bis nach der Saison 2021/22 kein Aufstiegsgesuch mehr zu stellen. Zudem steht in Langenthal das Projekt «Neues Eisstadion» politisch praktisch still. Den Langenthalern gefällt es aber in der Rolle des Spielverderbers. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das NHL-Outdoor-Game zwischen Colorado und Las Vegas

1 / 20
Das NHL-Outdoor-Game zwischen Colorado und Las Vegas
quelle: keystone / rich pedroncelli
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Du bist ein echter Eishockey-Fan? So kriegst du das Stadion-Feeling zuhause hin.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Meier führt Sharks mit Doppelpack zum Sieg – auch Niederreiter trifft

Timo Meier: 2 Tore, 6 Schüsse, TOI 18:30

Zur Story