UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Amsterdam ist wieder am Stromnetz – Zugverkehr noch eingeschränkt



Der Stromausfall in Amsterdam und Umgebung ist vorbei. Alle Haushalte in der niederländischen Hauptstadt, Zaandam und Landsmeer haben gemäss Volkskrant.nl wieder Strom.

Die Ursache der Störung, die um vier Uhr morgens begann, ist bisher noch nicht bekannt. Sicher ist, dass das Problem von der Transformatorenstation Hemweg im Nordwesten der Stadt ausging. 364'000 Haushalte waren zeitweise ohne Strom. Gegen 6.30 Uhr hatten rund 160'000 Anschlüsse wieder Strom, um 7.10 Uhr kamen weitere 115'000 dazu.

Nach wie vor verkehren jedoch keine Züge von und nach Amsterdam CS. Weichen und Signale im betroffenen Gebiet funktionieren offenbar noch nicht.

Im Grossraum Amsterdam ist es aufgrund des Stromausfalls zu langen Staus gekommen. Derzeit bewegt sich der Verkehr auf den grossen Verkehrsachsen immer noch nur schleppend.

Im Slotervaart-Krankenhaus werden heute keine Operationen mehr durchgeführt, berichtet Volkskrant.nl. Die Polikliniken sollen bis zum Mittag geschlossen bleiben.

(dhr)

Wir hätten da eine Idee, wie man sich jetzt in Amsterdam die Zeit vertreiben könnte: In Coffeshops!

Das könnte dich auch interessieren:

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Olma in St. Gallen findet 2020 nicht statt

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Noch 31 Personen auf der Intensivstation wegen Covid-19 – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

CNN-Reporter wird in Minneapolis vor laufender Kamera festgenommen – er reagiert ruhig

Bei den Protesten in der US-Grossstadt Minneapolis ist ein Team von Journalisten des Nachrichtensenders CNN während einer Live-Übertragung festgenommen worden.

Polizisten nahmen nach Ausschreitungen am Freitagmorgen (Ortszeit) zunächst Korrespondent Omar Jimenez fest, dann seine Kollegen. «Sowas habe ich noch nie gesehen», sagte ein CNN-Moderator zu der Szene.

In der Live-Aufnahme war zu sehen, wie Jimenez die heranrückende Polizei wiederholt fragte, ob das Team seinen Standort ändern solle. …

Artikel lesen
Link zum Artikel