DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sepp Blatter in Zürich

Demonstranten stürmten ETH

04.11.2014, 19:5305.11.2014, 10:50

FIFA-Präsident Sepp Blatter hielt am Dienstagabend einen Vortrag an der ETH in Zürich. Er sprach zum «Thema Fussball als Lebensschule». Im Vorfeld ist zu einer Demonstration aufgerufen worden und noch vor 18 Uhr fanden sich dann auch FIFA-Gegner vor der ETH ein. Ihr Motto war: «Sepp Blatter von der ETH vertreiben! Kein Fussbreit der FIFA und ihren Drecksgeschäften!». 

Für kurze Zeit wurde es leicht chaotisch. Parolen wie «Schiesst die FIFA auf den Mond, das ist Raumfahrt die sich lohnt» wurden skandiert. Nach 18 Uhr stürmten die Demonstranten das ETH-Gebäude und zündeten Rauchbomben. Die Polizei griff ein und musste den Saal, in dem Sepp Blatter am referieren war, blockieren. Die Aktion dauerte nicht allzu lange. Bald zogen sich die Chaoten zurück. 

(feb)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Schlimmste Veranstaltung» – an der Bayern-Jahresversammlung hagelt es Kritik wegen Katar
An der Jahresversammlung von Bayern München werden die Klub-Bosse mit Kritik, Buhrufen und Pfiffen eingedeckt. Es ging um das Katar-Sponsoring.

Am Donnerstagabend fand die Jahreshauptversammlung des FC Bayern München statt. Und genau wie auch sonst bei den Bayern in den letzten Tagen ging es hitzig zu und her. Während sich bei der Mannschaft derzeit alles ums Thema Corona und ungeimpfte Spieler wie Joshua Kimmich und Eric-Maxime Choupo-Moting dreht, erhitzte an der Versammlung vor allem das Sponsoring von «Qatar Airways» die Gemüter.

Zur Story