Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Cabrio Bahn des Stanserhorn im Kanton Nidwalden am Samstag 30. Juli 2016. (KEYSTONE/Urs Flueeler).

Seit Freitagabend steht die Bahn, die zum Stanserhorn führt, still. Bild: KEYSTONE

Cabrio-Luftseilbahn steht noch immer still +++ Reparatur ist im Gang



Die Cabrio-Luftseilbahn auf das Stanserhorn steht auch am Samstagmorgen noch still. Spezialisten arbeiten an der Reparatur; der Betrieb soll am Nachmittag wieder aufgenommen werden, heisst es auf Anfrage.

Externe wie eigene Spezialisten seien am Morgen damit beschäftigt, das Lager des Umlenkrades auf der Bergstation auszuwechseln, sagte Stanserhorn-Bahn-Direktor Jürg Balsiger gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Am Nachmittag will er den Betrieb der Luftseilban auf das Stanserhorn wieder aufnehmen. Konkretere Angaben dazu konnte der Bahndirektor am Samstagvormittag noch nicht machen.

Am frühen Freitagabend hatte das Überwachungssystem der Bahn einen Nothalt ausgelöst. Der Grund war das Lager in der Mitte des grossen Umlenkrades auf der Bergstation. Dieses sei, wenn die Bahn in Betrieb ist, ständig in Bewegung. Wenn sich der Widerstand in diesem Lager erhöht, dann löse das System eben jenen Nothalt aus, sagte Balsiger.

Das war am Freitag um 18.21 Uhr geschehen. Die 33 Passagiere, die sich in den beiden Kabinen befanden, sind im überbrückten Fahrmodus an die Zielstationen gefahren worden. Zwischen 150 und 200 Personen, die sich am Freitagabend noch auf dem Berg befanden, wurden ab 20 Uhr mit Helikoptern evakuiert. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die 33 schönsten Bergseen der Schweiz

Das sind die 5 Rekord-Seilbahnen unseres Landes

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Basel droht mit Corona-Sperrungen – auch andere Städte bereiten sich auf Auffahrt vor

Just zum verlängerten Auffahrtswochende gibt der Sommer richtig Gas. Das schöne Wetter wird Zehntausende nach draussen locken. Die Schweizer Städte reagieren unterschiedlich, um Rudelbildungen wie in der Basler Partymeile zu verhindern.

Der Corona-Leichtsinn grassiert in der Schweiz. Zumindest kann man diesen Eindruck erhalten, wenn man mit aufmerksamen Augen durch Quartiere und Innenstädte streift. Freunde umarmen sich plötzlich wieder, Kumpels sitzen in grossen Gruppen zusammen und trinken Bier.

Es scheint, als sei die tödliche Gefahr des Coronavirus wegen mit dem Lockdown-Ende aus vielen Köpfen verschwunden. Umso mehr, wenn ordentlich Alkohol im Spiel ist. In der Steinenvorstadt in Basel versammelten sich am Samstagabend …

Artikel lesen
Link zum Artikel