Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Champions League, 1. Runde

E: Ajax Amsterdam – AEK Athen 3:0 (0:0)
E: Benfica – Bayern München 0:2 (0:1)

F: Schachtar Donezk – Hoffenheim 2:2 (1:2)
F: Manchester City – Lyon 1:2 (0:2)

G: Real Madrid – AS Roma 3:0 (1:0)
G: Viktoria Pilsen – ZSKA Moskau 2:2 (2:0)

H: YB – Manchester United 0:3 (0:2)
H: Valencia – Juventus Turin 0:2 (0:1)

epa07033179 Juventus' midfielder Miralem Pjanic (R) scores the 0-2 from the penalty spot  during the UEFA Champions League soccer match between Valencia CF and Juventus FC at Mestalla stadium in Valencia, Spain, 19 September 2018.  EPA/KAI FOERSTERLING

Pjanic ist nach Ronaldos Platzverweis der Matchwinner für Juve: Er verwandelt in Valencia zwei Penaltys. Bild: EPA/EFE

Real, Juve, Bayern siegen – ManCity taucht gegen Lyon ++ Hier gibt's alle CL-Treffer



Das musst du gesehen haben

Gruppe E

Benfica – Bayern München 0:2

Der FC Bayern erfüllt in Lissabon problemlos die Pflicht. Gegen den einst gloriosen Verein, zum vierten Mal in Folge mit Haris Seferovic in der Startformation, sorgt Robert Lewandowski für die schnelle Zäsur. Der seit Jahren beste Bundesliga-Skorer verlängert damit die Münchner Serie der Ungeschlagenheit gegen die Portugiesen auf neun Spiele.

Play Icon

0:1 Bayern: Robert Lewandowski (10.). Video: streamable

Play Icon

0:2 Bayern: Renato Sanches (54.). Video: streamable

Ajax – AEK Athen 3:0

Ein überzeugender Start der Holländer, die alle ihre Tore in der zweiten Halbzeit erzielen. Besonders sehenswert ist das 3:0 von Doppeltorschütze Nicolas Tagliafico. Ob er den Treffer so geplant hat, oder ob er eher flanken wollte?

Play Icon

1:0 Ajax: Nicolas Tagliafico (46.). Video: streamable

Play Icon

2:0 Ajax: Donny van de Beek (77.). Video: streamable

Play Icon

3:0 Ajax: Nicolas Tagliafico (90.). Video: streamable

Die Telegramme

Benfica Lissabon – Bayern München 0:2 (0:1)
63'000 Zuschauer (ausverkauft). - SR Lahoz (ESP).
Tore: 10. Lewandowski 0:1. 54. Renato Sanches 0:2.
Bayern München: Neuer; Kimmich, Boateng, Hummels, Alaba; Javi Martinez (88. Müller), Renato Sanches; Robben, James Rodriguez (79. Goretzka), Ribéry (62. Gnabry); Lewandowski.
Bemerkungen: Lissabon mit Seferovic. Bayern ohne Tolisso, Rafinha und Coman (alle verletzt). 69. Treffer von Gnabry wegen Offside aberkannt.

Ajax Amsterdam – AEK Athen 3:0 (0:0)
SR Del Cerro Grande (ESP). - Tore: 46. Tagliafico 1:0. 77. Van de Beek 2:0. 90. Tagliafico. - Bemerkung: 67. Treffer von Van de Beek wegen Offside aberkannt.

Gruppe F

Manchester City – Lyon 1:2

Den Coup des 1. Spieltages schafft Olympique Lyon mit dem 2:1 in Manchester gegen City. Mit 19 Punkten Vorsprung war Pep Guardiolas Ensemble im letzten Frühling zum Titelgewinn gestürmt, ehe das Viertelfinal-Debakel gegen Liverpool im Europacup die Laune trübte. Nun folgt gegen das in der Ligue 1 kriselnde Olympique der nächste empfindliche Rückschlag. Guardiola, der gesperrt fehlte, und die internationalen Herausforderungen – das passt weiterhin nicht.

Play Icon

0:1 Lyon: Maxwell Cornet (27.). Video: streamable

Play Icon

0:2 Lyon: Nabil Fekir (43.). Video: streamable

Play Icon

1:2 ManCity: Bernardo Silva (67.). Video: streamable

Schachtar Donezk – Hoffenheim 2:2

Bei seiner ersten Champions-League-Teilnahme geht die TSG Hoffenheim in der Ukraine zwei Mal in Führung. Am Ende muss der Bundesligist, bei dem Nati-Spieler Steven Zuber eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt wird, aber noch um den Punkt zittern. Schachtar Donezk macht Dampf, verpasst aber den Siegtreffer.

Play Icon

0:1 Hoffenheim: Florian Grillitsch (6.). Video: streamable

Play Icon

1:1 Donezk: Ismaily (28.). Video: streamable

Play Icon

1:2 Hoffenheim: Haavard Nordtveit (38.). Video: streamable

Play Icon

2:2 Donezk: Maycon (80.). Video: streamable

Die Telegramme

Manchester City – Lyon 1:2 (0:2)
50'000 Zuschauer. - SR Orsato (ITA).
Tore: 26. Cornet 0:1. 44. Fekir 0:2. 67. Bernardo Silva 1:2.
Manchester City: Ederson; Walker, Stones, Laporte, Delph; Gündogan (55. Sané), Fernandinho, David Silva; Bernardo Silva, Gabriel Jesus (63. Agüero), Sterling (76. Mahrez).
Bemerkungen: Manchester City ohne De Bruyne, Mendy und Bravo (alle verletzt). 17. Kopfball an den Pfosten von Laporte. 32. Treffer von Gündogan wegen Offside aberkannt. 60. Pfostenschuss Depay (Lyon).

Schachtar Donezk – Hoffenheim 2:2 (1:2)
Charkiw. - 28'336 Zuschauer. - SR Kehlet (DEN).
Tore: 6. Grillitsch 0:1. 27. Ismaily 1:1. 38. Nordtveit 1:2. 81. Maycon 2:2.
Hoffenheim: Baumann; Nordtveit, Vogt, Posch; Grillitsch; Kaderabek, Schulz; Joelinton, Bittencourt (64. Demirbay), Kramaric (85. Nelson), Szalai (75. Zuber). Bemerkung: Hoffenheim ohne Kobel (Ersatz).

Gruppe G

Real Madrid – AS Roma 3:0

Bei Real Madrid ist auch nach dem Champions-League-Triple kein Prozent Nonchalance auszumachen. Die Entrückten kontrollieren die derzeit generell instabile AS Roma beim 3:0, ohne dabei das gesamte Repertoire auszureizen. Isco manövriert den zu dünn besetzten Halbfinalisten der letzten Kampagne mit einem wunderbaren Freistoss Sekunden vor der Pause in eine unlösbare Lage.

Play Icon

1:0 Real: Isco (45.). Video: streamable

Play Icon

2:0 Real: Gareth Bale (58.). Video: streamable

Play Icon

3:0 Real: Mariano Diaz (91.). Video: streamable

Viktoria Pilsen – ZSKA Moskau 2:2

Play Icon

1:0 Pilsen: Michael Krmencik (29.). Video: streamable

Play Icon

2:0 Pilsen: Michael Krmencik (41.). Video: streamable

Play Icon

1:2 ZSKA Moskau: Fedor Chalov (49.). Video: streamable

Play Icon

2:2 ZSKA Moskau: Nikola Vlasic (95.). Video: streamable

Die Telegramme

Real Madrid – AS Roma 3:0 (1:0)
60'000 Zuschauer. - SR Kuipers (NED).
Tore: 45. Isco 1:0. 58. Bale 2:0. 92. Mariano 3:0.
Real Madrid: Navas; Carvajal, Ramos, Varane, Marcelo; Casemiro; Kroos, Modric (85. Ceballos); Bale (73. Mariano), Benzema (62. Asensio), Isco.
AS Roma: Olsen; Florenzi, Manolas, Fazio, Kolarov; Zaniolo (54. Pellegrini), De Rossi, Nzonzi (67. Schick); Cengiz Ünder, El Shaarawy (62. Perotti).
Verwarnungen: 23. Ramos (Foul). 44. De Rossi (Foul). 76. Dzeko (Foul).

Viktoria Pilsen – ZSKA Moskau 2:2 (2:0)
11'312 Zuschauer. - SR Bastien (FRA). - Tore: 29. Krmencik 1:0. 41. Krmencik 2:0. 49. Tschalow 2:1. 95. Vlasic 2:2.

Gruppe H

YB – Manchester United 0:3

» Zum Liveticker

Play Icon

0:1 ManUnited: Paul Pogba (35.). Video: streamable

Play Icon

0:2 ManUnited: Paul Pogba (44.). Video: streamable

Play Icon

0:3 ManUtd: Anthony Martial (66.). Video: streamable

Valencia – Juventus Turin 0:2

100 Millionen Euro hat Juventus für Cristiano Ronaldo seinem früheren Arbeitgeber Real überwiesen, mit gegen 30 Millionen pro Jahr entlöhnen die Turiner den Superstar. In der Serie A blieb der 33-Jährige bis zur Tor-Doublette am letzten Sonntag dezent. Nun die missratene Rückkehr nach Spanien – in Valencia sieht der Portugiese in der 13'333. Minute seiner beispiellosen Champions-League-Laufbahn wegen einer angeblichen Tätlichkeit erstmals Rot. So umstritten der Pfiff von Felix Brych ist: der Platzverweis bleibt haften.

Play Icon

Rote Karte gegen Cristiano Ronaldo (29.). Video: streamable

Wie abgebrüht der italienische Rekordmeister dann aber auf das Theater um den fünffachen Weltfussballer reagiert, verdeutlicht das Gardemass der Bianconeri. Ohne Hektik, mit der Gelassenheit des Dauersiegers düpiert der Favorit in Unterzahl den 17. der spanischen Liga. Der bosnische Regisseur Miralem Pjanic verwertet zwei Foulpenaltys (45./51.).

Play Icon

0:1 Juventus: Miralem Pjanic (45.). Video: streamable

Play Icon

0:2 Juventus: Miralem Pjanic (51.). Video: streamable

Die Telegramme

Young Boys – Manchester United 0:3 (0:2)
31'120 Zuschauer (ausverkauft). - SR Aytekin (GER).
Tore: 35. Pogba (Fred) 0:1. 44. Pogba (Handspenalty) 0:2. 66. Martial (Pogba) 0:3.
Young Boys: Von Ballmoos; Mbabu, Camara, Von Bergen, Benito; Fassnacht (65. Ngamaleu), Sanogo, Sow (59. Aebischer), Sulejmani; Hoarau (75. Nsame), Assalé.
Manchester United: De Gea; Diago Dalot, Smalling, Lindelöf, Shaw; Fred (69. Fellaini), Pogba (75. Pereira), Matic; Martial, Lukaku, Rashford (69. Mata).
Bemerkungen: Young Boys ohne Wüthrich, Lotomba, Teixeira (alle verletzt) und Lauper (rekonvaleszent). Manchester United ohne Jones, Herrera, Rojo (alle verletzt) und Valencia (spezifische Verletzungsgefahr auf Kunstrasen). 22. Pfostenschuss Rashford. 74. Schuss von Camara touchiert den Aussenpfosten. Verwarnungen: 49. Fred (Foul). 82. Assalé (Foul).

Valencia – Juventus Turin 0:2 (0:1)
46'067 Zuschauer. - SR Brych (GER).
Tore: 45. Pjanic (Foulpenalty) 0:1. 50. Pjanic (Foulpenalty) 0:2.
Valencia: Neto; Vezo (57. Tscheryschew), Gabriel, Murillo, Gaya; Soler, Parejo, Wass, Guedes (70. Mina); Rodrigo, Batshuayi (70. Gameiro).
Juventus Turin: Szczesny; Cancelo, Bonucci, Chiellini, Alex Sandro; Khedira (23. Can), Pjanic (66. Douglas Costa; 89. Rugani), Matuidi; Bernardeschi, Mandzukic, Ronaldo.
Bemerkungen: 29. Rote Karte gegen Ronaldo (Tätlichkeit). 96. Szczesny hält Foulpenalty von Perejo. Verwarnungen: 45. Parejo (Foul), 50. Murillo (Foul). 54. Vezo (Foul). 59. Alex Sandro (Foul). 81. Szczesny (Spielverzögerung). 96. Rugani (Foul).

(ram/sda)

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge

Wir watsons legen uns mit dem Marathon-Weltrekord an

Play Icon

Video: watson/Angelina Graf

18.03.2003: Der FC Basel schafft gegen Juve nur die «kleine» Sensation – für die grosse fehlen dann doch vier Tore

Link to Article

23.05.2001: Oli Kahn hält im CL-Final gegen Valencia drei Elfmeter und wird endgültig zum Titan

Link to Article

01.04.1998: Jauch und Reif lassen beim Torfall von Madrid jeden Aprilscherz alt aussehen

Link to Article

18.04.2001: Das berühmteste Mannschaftsfoto der Welt wird geknipst – wie sich ein ehemaliger Boxer als 12. Mann unsterblich macht

Link to Article

25.09.1996: Murat Yakin sticht mit seinem Freistoss mitten ins Ajax-Herz und bringt Mama Emine zum Weinen

Link to Article

30.09.2009: Dank Tihinens Hackentrick, «abgeschaut bei einem finnischen Volkstanz», bodigt der FC Zürich das grosse Milan

Link to Article

26.09.1995: Luganos Carrasco bringt mit seiner Banane Gianluca Pagliuca und das grosse Inter Mailand zum Weinen

Link to Article

20.11.1996: Wegen 20 fatalen Minuten landet Champions-League-Überflieger GC in Glasgow auf dem harten Boden der Realität

Link to Article

25.05.2005: Liverpool schafft gegen Milan dank «sechs Minuten des Wahnsinns» und Hampelmann Jerzy Dudek die unglaublichste Wende aller Zeiten

Link to Article

04.11.1992: Sion träumt von der Champions-League-Gruppenphase, kassiert trotz ansprechender Ausgangslage in Porto jedoch eine 0:4-Klatsche

Link to Article

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link to Article

28.05.1997: Lars Ricken kommt, schiesst und macht Borussia Dortmund zum Champions-League-Sieger

Link to Article

12.11.2002: Basel spielt 3:3 gegen Liverpool und Beni Thurnheer schwärmt: «Das müsste man zeigen, wenn ich gestorben bin»

Link to Article

28.05.1980: Underdog Nottingham überrascht Europa erneut und sorgt für eine kuriose Bestmarke

Link to Article

07.12.2011: Der FC Basel schmeisst Manchester United aus der Champions League und Steini, der Glatte, schiesst den Ball an die Latte

Link to Article

26.05.1999: Sheringham und Solskjaer – zwei Namen und du weisst sofort, worum es hier geht

Link to Article

21.05.2008: John Terrys fataler Ausrutscher: Im ersten rein englischen CL-Final stösst er Chelsea ins Tal der Tränen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article