Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Feusisberg hat der WM-Countdown der Nati begonnen

26 Tage vor dem WM-Auftakt gegen Brasilien veröffentlichte Nationalcoach Vladimir Petkovic im Rahmen eines Round-Table-Gesprächs ein erstes Update zur Vorbereitung auf das Turnier.

22.05.18, 16:46 22.05.18, 17:59


Noch ist Petkovics Equipe nicht vollständig eingerückt. Einige der 35er-Fifa-Liste sind weiterhin im Tagesgeschäft engagiert – in Cupfinals beispielsweise, oder sie kämpfen wie der Toulouse-Verteidiger François Moubandje gegen den Abstieg.

Am Ende der dreitägigen Tranche wird Petkovic das Feld der Endrunden-Kandidaten auf 27 Namen reduzieren. Offen ist mit Blick auf das definitive WM-Aufgebot (23 Spieler) ohnehin nur noch ein kleiner Prozentsatz. «Ein oder zwei Positionen», legt sich der Selektionär fest, selbstredend ohne weitere Details preiszugeben.

«Jeder Tag ist entscheidend»

Das medizinische Bulletin ist zwar überschaubar, betrifft aber zwei prominente Akteure aus dem Teamkern: Admir Mehmedi verpasste die letzten zehn Spiele bei Wolfsburg verletzungsbedingt, der Schalker Breel Embolo ist seit bald einem Monat angeschlagen.

«Jeder Tag ist ab heute entscheidend», sagt Petkovic. Er will früh Klarheit. «Die Spieler müssen ziemlich schnell vollumfänglich belastbar sein.» Mehmedi und Embolo trainierten seit Wochen nicht mehr mit ihren Teams. Vom übrigen Teil erhielt Petkovic positive Rückmeldungen: «Fast alle sind fit, ihr Zustand ist gut.»

Ankunft von Breel Embolo in Feusisberg (SZ) am Dienstag, 22. Mai 2018. Die Schweizer Fussballnationalmannschaft nimmt ab Dienstag die Vorbereitung fuer die Fussballweltmeisterschaf in Russland auf. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Fit oder nicht? Breel Embolo. Bild: KEYSTONE

Auch im Zusammenhang mit Haris Seferovic verbreitet der Schweizer Coach Optimismus. Der bei Benfica Lissabon seit Herbst überzählige Angreifer sei trotz weniger Einsatzminuten in einer «guten Form. Ich habe bei ihm überhaupt keine Zweifel.»

Hockey-Nati als Inspiration

Zu den Gegnern in der Gruppenphase äussert sich Petkovic nur vage. Derzeit stehe primär die eigene Equipe im Fokus. Im Fall von Brasilien sei auffällig, wie früh die Verantwortlichen die fixe WM-Kader-Nominierung publik gemacht haben: «Sie wollten jegliche Polemik eliminieren, weil bei ihnen 132 Namen oder mehr zur Auswahl standen.»

Als Inspirationsquelle könnte den Schweizern ein Ensemble dienen, das in den vergangenen Tagen nicht auf grüner, sondern gefrorener Unterlage in den WM-Final gestürmt war: das Hockey-Nationalteam. Petkovic zieht den Hut: «Sie können mit ihrer mentalen Stärke für uns alle ein Vorbild sein. Ich habe sehr grosse Anerkennung für das, was sie geleistet haben.» (ram/sda)

Unser Franzoni traf die Tochter von Ex-Fussballer Admir Smajic

Video: watson/Nico Franzoni, Lya Saxer

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Das essen wir alles in einem Jahr

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

31 Bilder die beweisen, wie sehr der arme Neymar gegen die Schweiz leiden musste

Die Schweiz schafft mit dem 1:1 gegen Brasilien einen Traumstart in die WM 2018. Schlüssel zu diesem guten Ergebnis war unter anderem, dass es gelungen ist, Superstar Neymar aus dem Spiel zu nehmen. Der Stürmer musste viel einstecken, wie die folgenden 31 Fotos beweisen. Armer Neymar.

(zap)

Artikel lesen