DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Mit Schnauz und Vase – Alex De Minaur freut sich über seinen zweiten ATP-Titel.
Mit Schnauz und Vase – Alex De Minaur freut sich über seinen zweiten ATP-Titel.
bild: atp

Australier stellt Service-Marke auf, an der sich Federer bis jetzt die Zähne ausbiss

29.07.2019, 11:3029.07.2019, 13:18

Mit einer Körpergrösse von 1,80 Meter ist Alex De Minaur nun wahrlich kein Aufschlagshüne. Trotzdem hat der 20-jährige Australier bei seinem Sieg in Atlanta eine unfassbare Service-Marke aufgestellt. Auf dem Weg zu seinem zweiten ATP-Titel musste die Weltnummer 25 keinen einzigen Breakball abwehren, was ziemlich aussergewöhnlich ist.

Roger Federer hat das Kunststück beispielsweise noch nie geschafft. De Minaur ist gar erst der dritte Spieler der ATP-Tour, der triumphierte, ohne einen einzigen Breakball abwehren zu müssen. Zuvor gelang dies nur Tommy Haas 2007 in Memphis und John Isner 2017 in Newport.

Der Hartplatz-Spezialist hat seinen Aufschlag in letzter Zeit zwar stark verbessert, doch Basis für das lockere Durchbringen seiner Service-Games war vor allem seine offensive Spielweise. Im Final gegen Taylor Fritz schlug De Minaur nur acht Asse, punktete aber sehr oft mit dem ersten oder zweiten Schlag nach dem Service. War der erste Aufschlag im Feld, machte er zu 94 Prozent auch den Punkt. Eine Quote, bei der selbst Roger Federer vor Neid erblassen könnte.

«Ich hätte gar nicht besser in die US-Hartplatz-Saison starten können», freute sich De Minaur, nachdem er zuletzt mit Verletzungen zu kämpfen hatte. «Ich habe grossartiges Tennis gespielt. Wenn es so weitergeht, ist für mich in den kommenden Turnieren viel möglich.» De Minaur tritt vor den Ende August beginnenden US Open noch in Washington, Montreal und Cincinnati an. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer

1 / 29
Das sind die wichtigsten Rekorde von Roger Federer
quelle: epa/anp / koen suyk
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

«Who is the beeest? Better than the reeest?» – Federer rockt beim Davis Cup das Festzelt

20. September 2009: Roger Federer sichert der Schweiz im Davis Cup gegen Italiens Potito Starace den Liga-Erhalt und feiert danach ausgelassen im Festzelt. Dabei tritt Erstaunliches zu Tage: Der Tennis-Maestro kann singen – und zwar ganz gut.

Das Schweizer Davis-Cup-Team trifft am Wochenende vom 18. bis 20. September in Genua auf Italien. Gegen die Südeuropäer geht es für die Schweizer im Abstiegs-Playoff mal wieder um den Verbleib in der Weltgruppe.

Die ersten beiden Einzelpartien können Stan Wawrinka und Roger Federer locker in drei Sätzen für sich entscheiden. Im Doppel vom Samstag wird das Duo Marco Chiudinelli/Wawrinka von Simone Bolelli und Potito Starace jedoch regelrecht vom Platz gefegt.

Die Entscheidung muss also am Sonntag …

Artikel lesen
Link zum Artikel