Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Australien sucht Wissenschaftler zur Rettung des Great Barrier Reef

16.01.18, 03:04


Die Regierung Australiens hat in einer offenen weltweiten Ausschreibung umgerechnet 1.5 Millionen Franken (zwei Millionen australische Dollar) zur Rettung der Korallen im Great Barrier Reef angeboten. Korallenbleichen zerstörten das Weltnaturerbe teilweise.

«Dies ist eine offene Einladung an unsere grössten Wissenschaftler», sagte Umweltminister Josh Frydenberg am Dienstag. Man erhoffe sich «innovative Lösungen» zum Schutz der Korallen und für die Genesung beschädigter Riffe.

«Das Riff ist das grösste lebende Weltwunder», betonte Frydenberg. Wegen des Ausmasses der Zerstörung werde «grosses Denken» gebraucht, egal woher.

Beim Great Barrier Reef haben grossflächige Korallenbleichen in den vergangenen zwei Jahren beispiellose Schäden verursacht. Das grösste Korallenriff der Erde liegt vor der Nordostküste Australiens und gehört zum Weltnaturerbe. (sda/dpa)

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Tikvaw 16.01.2018 03:43
    Highlight Das einzige was Korallenriffe retten kann ist eine Begrenzung der anthropischen Erderwärmung und die Begrenzung von synthetischen Kunststoffen, die in die Weltmeere fliessen.

    Aber wie üblich (im Kapitalismus) ist die kurzfristige Gier übermächtig gegen langfristigen Überlegungen.

    Und dank den "Systemgegnern" werden Wissenschaftler heute noch mehr ignoriert als zu Zeiten von unbeschränkter Papst-Gläubigkeit.
    0 0 Melden