DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Liveticker

SCB gewinnt verdient – Davos holt sich das Rebreak

25.03.2017, 21:5125.03.2017, 23:24

SRF 2 - HD - Live

Schicke uns deinen Input
avatar
avatar
avatar
avatar
avatar
EV Zug
EV Zug
3:5
HC Davos
HC Davos
IconC. Klingberg 27'
IconD. M. Intyre 23'
IconJ. Holden 2'
IconE. Corvi 59'
IconD. Wieser 58'
IconP. Lindgren 53'
IconP. Lindgren 40'
IconS. Walser 4'
Aufstellung
SC Bern – Lugano 4:1
Die Partie ist aus. Der SCB gewinnt verdient und geht in der Serie mit 2:1 in Führung.
60'
SC Bern – Lugano 4:1*
Die nächste Strafe gegen Lugano. Sechs gegen drei momentan.
60'
In 40 Sekunden ist die Partie zu Ende, Bern spielt doppelte Überzahl.
60'
SC Bern – Lugano 4:1*
Die nächste Rudelbildung. Auch Ronchetti muss da nochmals Frust abbauen. Der eben erst zurück gekommene Lapierre kriegt 2 plus 10.
58'
SC Bern – Lugano 4:1*
Die Messe ist gelesen in der Postfinance-Arena. Bern spielt seine Überzahl herunter, Lugano mag nicht mehr so richtig.
57'
SC Bern – Lugano 4:1*
Moser stochert etwas heftig nach beim Manzato. Da fliegen wieder Fäuste von Sannitz, diesmal ungeahndet.
56'
SC Bern – Lugano 4:1*
Maxim Lapierre live! Kurzes Rencontre zwischen dem Tessiner und Rüfenacht. Daraufhin nimmt sich Lapierre den Berner zur Brust und donnert ihm zwei rechte Haken rein. Rüfenacht schmunzelt nur, Lapierre geht für 2+2 Minuten raus.
54'
SC Bern – Lugano 4:1*
Übrigens: Der lettische Lugano-Keeper Elvis Merzlikins ging nach dem 0:3 freiwillig vom Eis. Das Tor hütet seitdem Ersatzkeeper Daniel Manzato.
53'
SC Bern – Lugano 4:1*
Tor für den SCB! Thomas Rüfenacht entscheidet die Partie.
52'
SC Bern – Lugano 3:1*
Neun Minuten verbleiben den «Bianconeri», um hier nochmals heranzukommen. Wo bleiben die zündenden Ideen?
50'
SC Bern – Lugano 3:1*
Da muss mehr kommen vom Tessiner Starensemble. Bürgler ist mutterseelen allein da vorne, dabei liegen die Ticinesi mit zwei Toren zurück.
49'
SC Bern – Lugano 3:1*
17 Sekunden dauert das Überzahlspiel des Heimteams noch.
{anonymous}:HCD isch bescht
avatar
von DerGlegster
Enzo Corvi und Giles Senn beweisen Klasse, als so junge Stammspieler. Schön zu sehen das solch eine, wie bereits gesagt, junge Mannschaft auch grössere Erfolge feiern kann!
Icon
Finito! - Spielende
Und damit holt sich der HC Davos den ersten Sieg dieser Serie und somit das Rebreak. Alles wieder offen. Die wichtigen Tore haben heute Abend die Davoser erzielt. Der EVZ hingegen verpasst es, trotz zweier Powerplaytreffer mehr Tore zu erzielen, obwohl man 20 Minuten lang Überzahl spielen konnte.



Hier geht es nun weiter mit Bern – Lugano! Dranbleiben, mitlesen, mitkommentieren!
60'
Icon
Drittelende
Und jetzt ist der Sieg offiziell!
60'
Die Luft ist draussen. Obwohl der HCD einiges länger in Unterzahl spielen musste, ist der EVZ nun moralisch am Boden.
avatar
von Schreiberling
Booosh! In your face EVZ!
60'
Die Serie wird neu lanciert! Davos krallt sich das Rebreak und meldet sich zurück!
59'
Icon
Tor - 3:5 - HC Davos - Enzo Corvi
Empty-Netter von Enzo Corvi! Der Davoser trifft ins soeben von Stephan verlassene Tor.
58'
80 Sekunden vor dem Ende der Partie geht Tobias Stephan vom Feld.
58'
Icon
Tor - 3:4 - HC Davos - Dino Wieser
Der HC Davos führt! Zum ersten Mal in dieser Serie überhaupt führt der HCD: Herrlicher No-Look-Pass auf Wieser, der sofort aus kurzer Distanz abschliesst und Stephan in der nahen Ecke erwischt.
57'
Viel Verkehr vor Stephan, so blockt der EVZ-Keeper den Du Bois-Abschluss mit dem Körper.
avatar
von Dario Langenegger
Go Zug mier holed dä Sieg no
56'
Icon
2 Minuten Strafe - EV Zug - Sven Senteler
Vier Minuten vor Ablauf der Partie muss wieder einmal ein Zuger auf die Strafbank. Senteler ist der erste Zuger seit der 17. Minute, der in Kühlbox muss.
54'
Hier ist noch gar nichts gegessen! Davos meldet sich mit dem Ausgleich zurück in der Partie und hat jetzt das Momentum auf seiner Seite.
53'
Icon
Tor - 3:3 - HC Davos - Perttu Lindgren
Für einmal ein Stephan-Abpraller nach einem Schneeberger-Versuch, dann steht Lindgren goldrichtig und bedankt sich mit seinem Doppelpack.
Mittlerweile heisst es gar 10:2
50'
Doch die Strafe trägt keine Konsequenzen mit sich, Davos ist wieder komplett.
48'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Chris Egli
Egli muss raus, Ellbogencheck.
48'
Und auf der Gegenseite die Chance für Peter! Also an Tormöglichkeiten fehlt es der Partie nicht.
46'
Da ist sie, die Ausgleichschance: Ambühl scheitert nach herrlicher Kousal-Vorarbeit am Pfosten.
45'
Schneeberger wird hinter dem eigenen Tor von zwei Zugern direkt attackiert und verliert prompt die Scheibe. Schliesslich können die Davoser mit vereinten Kräften klären.
44'
Davos übersteht diese Strafe unbeschadet.
44'
Alter Sachwalter! Gilles Senn verhindert mirakulös den vierten Gegentreffer! Aber den muss McIntyre eigentlich versenken. So landet dessen Abschluss aus spitzem Winkel im Fanghandschuh des Keepers. Ich hab den schon drin gesehen.
43'
Wieser und Lindgren suchen wieder den Shorthander, diesmal kommt's jedoch nicht zum Abschluss.
SC Bern – Lugano 3:1*
Alessio Bertaggia verkürzt für den HC Lugano! Geht da noch was?
43'
Jetzt beginnen die Emotionen überzukochen. Werden die Bündner etwa nervös? Mehrere kleinere Rudelbildungen, dabei war eigentlich Beat Forsters Stock zu hoch.
43'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Marc Wieser
Völlig unbedrängt schiesst Gilles Senn die Scheibe direkt über die Bande: Wieser sitzt die Strafe ab.
42'
Davos scheint gewillt, den Ausgleich zu erzielen. Marc Wieser zwingt Stephan zu einer Glanztat.
So hätte man es auch zusammenfassen können :-)
41'
Das Schlussdrittel läuft – und damit die Davoser Schlussoffensive?
SC Bern – Lugano 3:0*
Bern dominiert das zweite Halbfinale derweil deutlich: 15:4 Schüsse im ersten Drittel sprechen eine deutliche Sprache. Rüfenacht erzielt soeben das dritte Berner Tor.

Und dies meint übrigens Dino Kessler zu Scherweys Spieldauerdisziplinarstrafe:
Fribourg – Ambri 1:1*
Fribourg-Topskorer Julien Sprunger gleicht das Playout-Duell nach 22 Minuten wieder aus.
Eindrücke aus der Bossard-Arena
Sehen wir heute Abend die nächste HCD-Bruchlandung?
Beat Forster, oben, von Davos im Spiel gegen Josh Holden, unten, von Zug beim dritten Eishockey Playoff Halbfinalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Davos am Samstag, 25. Maerz 2017, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
Kurz vor der zweiten Pause konnten sich die Davoser immerhin den Anschlusstreffer gutschreiben lassen, ...
Der Davoser Samuel Walser feiert das 1:1 beim dritten Eishockey Playoff Halbfinalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Davos am Samstag, 25. Maerz 2017, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
... doch in der Regel ist Zug-Keeper Tobias Stephan eine Wand.
Torhueter Tobias Stephan, rechts, von Zug klaert gegen Marc Wieser, mitte, von Davos von Zug beim dritten Eishockey Playoff Halbfinalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Davos am Samstag, 25. Maerz 2017, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
Die Bündner kämpfen beherzt, ...
Johan Morant, links, von Zug im Spiel gegen Enzo Corvi, rechts, von Davos beim dritten Eishockey Playoff Halbfinalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Davos am Samstag, 25. Maerz 2017, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
... doch bisher jubeln vor allem die Zentralschweizer.
Die Zuger mit Josh Holden, links, und Reto Suri, rechts, feiern das 1:0  beim dritten Eishockey Playoff Halbfinalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Davos am Samstag, 25. Maerz 2017, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
40'
Icon
Drittelende
Das Mitteldrittel ist Geschichte. Ein Drittel, das geprägt ist von vielen Davoser Strafen. 5 an der Zahl waren es, eine sechste war angezeigt, die jedoch von den Schiedsrichtern sehr zum Ärger von EVZ-Coach Harold Kreis zurückgezogen wurde.

Zug besticht derweil durch hervorragendes Powerplay: Aus den ersten beiden Strafen in diesem Drittel resultieren gleich zwei Tore, McIntyre und Klingberg sind dafür verantwortlich. Klingbergs Tor war dabei kurios: Die Davoser Boxplay-Formation wechselt, Stephan reagiert blitzschnell und spielt Holden an, der Klingberg bedient.

Kurz vor der Pause dann der Lingren-Shorthander: Paschoud zieht los, Wieser drückt ab. Der Rebound landet bei Lindgren, der souverän verwandelt.
40'
Laser-Pass von Immonen quer durch den Slot, doch Diaz verpasst um eine Kellenlänge.
40'
Icon
Tor - 3:2 - HC Davos - Perttu Lindgren
Shorthander! Auch das noch! Da bringt eine Strafe sogar noch etwas Gutes mit sich.
39'
Gutes Penaltykilling von den Davosern. Da reicht es beinahe zum Shorthander!
38'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Samuel Walser
Hoher Stock! An was es scheitert bei Blau-Gelb ist offensichtlich.
36'
Vier Minuten noch im Mittelabschnitt. Davos braucht noch vor der Pause ein Tor.
35'
Die Emotionen kochen über. Del Curto brüllt fuchsteufelswild. Die Schiedsrichter zeigen eine Strafe gegen Sciaroni an, nehmen diese jedoch kurzerhand zurück. Del Curto schmuzelt, Kreis findets nicht so witzig.
Der Zuger Head Coach Harold Kreis beim dritten Eishockey Playoff Halbfinalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Davos am Samstag, 25. Maerz 2017, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
34'
Die Zuger Angriffswellen rollen, doch Senn reagiert stark.
avatar
von Dario Langenegger
Davos nimmt zuviele Strafen. Das gibt Zug mehr Chancen zu Tore zu kommen. Wie die Statistik der Playoffs zeigt, hat Zug die besten Special Teams
32'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Daniel Rahimi
Das gibt es doch nicht. Wie wollen die denn hier den Anschluss finden, wenn Davos permanent mit einem Spieler weniger agieren muss?
31'
Davos ist wieder komplett.
SC Bern – Lugano 2:0*
Andrew Ebbett erhöht kurz vor der Pause für den SCB. Aber eigentlich war es ja ein Eigentor:
30'
Die letzten beiden Powerplays konnte der EVZ nutzen, kann der HCD diesmal Stand halten?
Dario Simion von Davos beim dritten Eishockey Playoff Halbfinalspiel der National League A zwischen dem EV Zug und dem HC Davos am Samstag, 25. Maerz 2017, in Zug. (KEYSTONE/Urs Flueeler)
Bild: KEYSTONE
29'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Noah Schneeberger
Es hört nicht auf mit den Strafen: Schneeberger lässt sich zu einem Stockschlag hinreissen, was den Gegner nur noch mehr aufbauen wird.
28'
Direkt nach dem Tor nimmt Del Curto ein Time-Out! Findet er die richtigen Worte?
27'
Icon
Tor - 3:1 - EV Zug - Carl Klingberg
Tor für den EVZ! Holden mit dem Traumpass in den Slot, Klingberg läuft genau richtig und schaufelt den Puck ins Netz.
26'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Noah Schneeberger
Die fünfte kleine Strafe gegen den HCD: Schneeberger hält seinen Gegner zurück, kassiert dabei erstens einen Schlittschuh ans Knie und zweitens 2 Strafminuten.
26'
Huiiiii, die nächste Riesenchance für den EVZ! Holden umkurvt die gesamte Bündner Hintermannschaft, doch Senn fährt den Beinschoner aus.
Dem ist nichts hinzuzufügen!
{anonymous}:Es scheint, dass der Schlagabtausch nicht nur auf dem Eis statt findet! 😉 es ist Playoff -und da gehen die Emotionen sogar auf diesem Kanal hoch! Gut so! Ob Glück oder nicht, am Schluss zählen die Tore, wovon der EVZ heute hoffentlich eins mehr macht. Wenn sie glücklich zustande gekommen sind, nehm ich sie trotzdem! Danke für die gute Unterhaltung!
23'
Icon
Tor - 2:1 - EV Zug - David McIntyre
Ha! Da straft mich McIntyre lügen! Klasse Tor des Kanadiers, bei welchem er seine ganze Klasse aufblitzen lässt. Über das ganze Feld stolziert, lässt er am Schluss noch einen Davoser Verteidiger uralt aussehen und netzt gaaanz cool ein für das Heimteam.
23'
Die Zentralschweizer können das Powerplay nicht wie gewünscht Druck aufbauen. So kennt man das Zuger Überzahlspiel gar nicht.
22'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Marc Wieser
Es geht munter weiter mit dem Strafen-Sammeln: Marc Wieser muss nach einem Haken für 2 Minuten durchatmen.
21'
Weiter geht's in Zug!
Fribourg – Ambri 0:1*
Auch in Fribourg ist ein frühes Tor gefallen. Cory Emmerton sorgt nach knapp 2 Minuten für die Tessiner Führung.
SC Bern – Lugano 1:0*
Das Heimteam ging übrigens nach 3 Minuten durch Eric Blum in Führung. Nach 5 Minuten brannten Tristan Scherwey wieder einmal die Sicherungen durch und donnerte Ulmer gegen die Bande. Scherwey wird heute Abend nicht mehr in die Partie eingreifen.
Derweil auf Twitter




20'
Icon
Drittelende
Das erste Drittel ist vorbei. Das unterhaltsame Startdrittel bescherte uns 2 Tore, 10 Strafminuten, einen verschossenen Penalty und jede Menge Action. Aber der Reihe nach:

Nach 3:39 Minuten steht es bereits 1:1-unentschieden. Holden und Walser lenken jeweils Schüsse von Diaz bzw. Wieser etwas glücklich ins Tor ab. Einen hohen, scharfen Schuss aus der Luft mit der Kelle noch minimal abzufälschen, ist nunmal leicht glücklich. Doch der Gerechtigkeitsgott hat hart gearbeitet.

Knapp 17 Minuten waren vorbei als Alatalo als letzter Feldspieler Marc Wieser von den Beinen holt. Folgerichtig gibt's Penalty, doch Wieser scheitert am hervorragend reagierenden Tobias Stephan. Das Spiel bleibt ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Das Mitteldrittel dürfen wir als mit Spannung erwarten.
18'
Doppelchance für McIntyre: Innert Sekunden scheitert der Kanadier gleich zweimal an Gilles Senn.
avatar
von 1diaz
EVZ Allez!
Zum Glück ist dies kein Hockey-Chat!
{anonymous}:@lionel. Wenn du Ablenkertore nicht würdigen kannst solltest du keinen Hockey-Chat moderieren. Ohne Groll aber ernst
17'
Der Schlussmann hält Marc Wiesers Versuch!
17'
Penalty für Davos! In der Vorwärtsbewegung verliert Zangger die Scheibe an Wieser, der auf seinen Bruder Marc weiterleitet. Dieser zieht sofort auf Stephan los, wird jedoch von hinten von Alatalo niedergestreckt.
16'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Enzo Corvi
Nächste Strafe gegen die Gäste: Ein Halten von Corvi wird mit 2-Minuten geahndet. 7 Sekunden doppelte Überzahl für den EVZ.
avatar
... geschlossen anderer Meinung
von Dario Langenegger
Glückstore? Ich finde Tore sind Tore und die zählen am Schluss! Der Herr Baumgartner soll nicht so ein Verdruss schreiben
Scheint, als wärt ihr User ...
{anonymous}:Sorry lionel, aber ablenker- tore sind im eishockey selten glück. Harte arbeit vor dem tor ist gefragt!
Eier-Stochern und Checks gegen den Kopf sind ok, ...
... aber Schwalben werden direkt geahndet. Aha.
14'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Mauro Jörg
Mit dem Ablauf der Zuger Strafe darf bereits der nächste auf die Bank: Mauro Jörgs Bandencheck war regelwidrig.
13'
Icon
2 Minuten Strafe - EV Zug - David McIntyre
McIntyre ist der Sünder, Crosscheck das Verdikt.
12'
Grosse Unruhe vor dem Tor der Zentralschweizer. Lindgren schliesst schliesslich ab, Stephan verliert abermals seinen Stock. Strafe angezeigt.
Welchem HCD-Fan geht's auch so?
10'
Zug ist wieder komplett und schon wirds wieder gefährlich! Klingberg fährt auf Senn zu, doch der junge Keeper bleibt dieses Mal Sieger.
9'
Gefährlicher Abschluss von Corvi, doch Stephan lässt sich nicht überraschen. Noch 15 Sekunden Überzahl, Bully vor dem Zuger Tor.
8'
Icon
2 Minuten Strafe - EV Zug - Dominik Schlumpf
Diaz und Co. dominieren die Startphase in Zug deutlich, doch jetzt ist erstmal Defensivarbeit gefordert. Schlumpf hält Sciarioni zurück.
7'
Zwei Ablenker-Tore sorgen hier also für den 1:1-Einstand. Mich nerven solche Glückstore jeweils gewaltig, doch hier ist immerhin für Gerechtigkeit gesorgt.
7'
Davos ist wieder komplett.
6'
Die Zuger Powerplay-Formation steht, doch wirklich gefährlich wurde es bisher noch nicht.
5'
Icon
2 Minuten Strafe - HC Davos - Robert Kousal
Und schon brennts wieder lichterloh vor dem Tor von Gilles Senn. Kousal weiss sich nur durch eine Behinderung zu helfen und muss folglich für 2 Minuten in die Kühlbox.
4'
Icon
Tor - 1:1 - HC Davos - Samuel Walser
Walser gleicht aus! Dino Wiesers Handgelenkschuss kann Samuel Walser mit der Kelle noch entscheidend abfälschen.
4'
Da kündigte der Davoser Bandengeneral vor der Partie eine Überraschung an und wird dann gleich kalt geduscht.
avatar
von Dario Langenegger
Hopp EVZ
3'
Und es geht im gleichen, oder zumindest ähnlichen Stil, weiter. Corvi drückt ab, Stephan verliert bei seiner Intervention seinen Stock.
2'
Icon
Tor - 1:0 - EV Zug - Josh Holden
67 Sekunden gespielt – Tor für den EVZ! Das ist ja mal ein Auftakt. Holden lenkt einen Diaz-Schuss unhaltbar für Senn ins Tor ab.
1'
Erster Abschluss des Heimteams. Holden scheitert aus spitzem Winkel an Gilles Senn.
1'
Icon
Spielbeginn
Auf geht's! Schiedsrichter Andreas Koch hat die Partie freigegeben.
Damals, am vor 4 Tagen ... - Vor dem Spiel
... war in der Tat noch alles ruhig beim HC Davos. Mittlerweile gehen die Bündner auf dünnem Eis, von Ruhe kann keine Rede mehr sein.
Was heisst da langsam? Das ist bereits ein Intercity - Vor dem Spiel
Siege aus 6 Playoffpartien – wer hätte dies den Zentralschweizern zugetraut? Mit einem Sieg würden sich Diaz, Holden & Co. 3 Seriepucks für die Finalqualifkation erspielen. Trotzdem: Gewonnen ist noch gar nichts.

Vorteile gibt es jedoch haufenweise: 3 der letzten 4 Partien konnte der EVZ in der Bossard Arena gegen den HCD gewinnen. Im Gesamt-Saisonvergleich führen die Zuger mit 5:3 Siegen. Auch die Powerplay-Quote in den Playoffs von über 27% sagt einiges aus, der Boxplaywert von 90% gar der beste. Last but not least ist Torhüter Tobias Stephan (95.61% Savequote) hervorzuheben, der seine Farben bisher souverän durch die Playoffs führt.
Der Zug kommt langsam in Fahrt - Vor dem Spiel

Warm up in der BOSSARD Arena!#EVZ #Playoffs17 #GemeinsamWeiter #hoppzug

Ein Beitrag geteilt von EVZ (@eissportverein_zug) am


SC Bern – Lugano - Vor dem Spiel
Natürlich werden wir euch auch über den Verlauf der TV-Partie zwischen Bern und Lugano auf dem Laufenden halten. Dies erfolgt wie gewohnt in kursiver Manier.
Wunderschön - Vor dem Spiel
Die Aufstellung der Zuger hingegen war so zu erwarten - Vor dem Spiel
Da ist tatsächlich die ein oder andere Überraschung drin - Vor dem Spiel
Gelingt Davos das Rebreak? - Vor dem Spiel
Gleich mit 2:5 gingen die Bündner letzten Donnerstag zu Hause gegen den EV Zug unter. Sollte der Rekordmeister auch heute wieder eine Niederlage einstecken, stünde er bereits mit dem Rücken zur Wand – oder tut er dies bereits? Die Zentralschweizer liessen den Davosern in der Serie bisher nämlich nicht den Hauch einer Chance. Der Sieg des Teams von Coach Harold Kreis war auch in der Höhe verdient, dazu kamen zwei Aluminiumtreffer von Diaz und Klingberg. Von Davos ist eine Reaktion gefordert, mal schauen wie uns Arno del Curto überrascht.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

1 / 148
NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden
quelle: keystone / fabrice coffrini
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unvergessene Eishockey-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

11 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Gigi,Gigi
25.03.2017 20:02registriert Januar 2015
Ablenker sind keine Glückstreffer. Das ist modernes Hockey!
275
Melden
Zum Kommentar
11
Ein intensives Spiel mit vier Toren endet ohne Sieger – City und Liverpool spielen 2:2
Zur Story