Sport kompakt
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fussball

Vaduz gewinnt auch das Rückspiel gegen College und steht in der 2. Runde der Euro-League-Quali

10.07.14, 22:21
03. Juli 2014; Vaduz; Fussball Europa League -  FC Vaduz - College Europa FC; Philipp Muntwiler (Vaduz) gegen Juan Carlos Delgado (College) (Michael Zanghellini/freshfocus)

Der FC Vaduz steht in der 2. Qualifikationsrunde zur Europa League. Bild: Michael Zanghellini

Der FC Vaduz hat auch das Rückspiel der ersten Qualifikationsrunde der Europa League gewonnen. Nach dem 3:0 vor Wochenfrist setzte sich der liechtensteinische Cupsieger auswärts gegen die Amateure von College Europa in Gibraltar 1:0 durch.

Der eingewechselte Nicolas Hasler sorgte mit dem einzigen Treffer dafür, dass Vaduz seiner Favoritenrolle auch in der Reprise gerecht wurde. Der Super-League-Aufsteiger zeigte im ersten Europacup-Heimspiel des Gegners auf Kunstrasen keine gute Leistung, er setzte sich letztlich aber problemlos durch.

In der zweiten Qualifikationsrunde trifft Vaduz am kommenden Donnerstag zuerst auswärts in Oberschlesien auf Ruch Chorzow, das Heimspiel gegen Dritten der polnischen Meisterschaft findet am 24. Juli statt. (dux/si)



Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Reaktion auf schwache WM

Neue Ausländerregelung im italienischen Fussball

Der italienische Verband hat aufgrund der sportlichen Krise der Klubs und der Nationalmannschaft im internationalen Vergleich Reformen beschlossen. Ab 2016 dürfen die Kader der Serie-A-Klubs nur noch aus 25 Spielern bestehen. Vier davon müssen in Italien geboren und vier weitere im Klub ausgebildet worden sein.

Die italienische Nationalmannschaft war an den letzten beiden Weltmeisterschaften jeweils in der Vorrunde gescheitert. Auch die Klubteams spielen in den europäischen Wettbewerben …

Artikel lesen