Eishockey
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Berns Captain Simon Moser hebt den Pokal zum Meistertitel nach dem fuenften Eishockey Playoff-Finalspiel zwischen dem SC Bern und dem EV Zug, am Ostersamstag, 20. April 2019, in der PostFinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Bild: KEYSTONE

Der SCB gewinnt gegen Zug und ist Schweizer Meister!

Der Schlittschuhclub Bern gewinnt zum 16. Mal den Schweizer Meistertitel im Eishockey. Die Berner gewinnen den fünften Final mit 2:1 und die Finalserie mit vier Siegen de suite 4:1.



Bern packte gleich die erste Gelegenheit und nützte den ersten von drei Matchpucks aus. Gaëtan Haas (8.) und Eric Blum (38.) hiessen die Torschützen für den den SCB in diesem letzten Spiel der Saison 2018/2019. Für Blum, der zuvor bereits den Assist zur Führung gegeben hatte, war es der erste Treffer in diesen Playoffs. Zug hatte vor Blums Meisterschuss durch Lino Martschini zwischenzeitlich noch einmal ausgeglichen, am Ende rannten sie aber vergeblich dem Rückstand hinterher.

abspielen

Die Tore des Spiels. Video: YouTube/MySports

Cupsieger Zug musste sich auch in dieser Partie nicht viel vorwerfen lassen, auch wenn mit Garrett Roe der Antreiber und Topskorer fehlte. Offiziell war er abwesend, wie der EVZ vor der Partie mitteilte, offenbar ist Roe aber angeschlagen. Anders ist seine Absenz nicht zu erklären. Es gab keinen Grund, grundlos auf den wichtigsten Spieler sowie den Lenker des Powerplays zu verzichten.

Am Ende musste Zug aber anerkennen, dass Bern in diesem Final eine Spur abgeklärter war und in Genoni einen überragenden Torhüter in seinen Reihen hatte. Diesbezüglich dürfen die Zentralschweizer zuversichtlich in die Zukunft blicken, ab der kommenden Saison spielt Genoni in ihren Farben. Vorerst aber verabschiedete sich der Zürcher mit seinem zweiten Meistertitel aus der Schweizer (Sport-)Hauptstadt.

Der Qualifikationssieger überzeugte auch im fünften Finalspiel noch einmal mit einer überaus abgeklärten Leistung. Dank der kompakten Defensive fanden die Zuger auch in dieser Partie kein Rezept gegen diese erfahrene Berner Mannschaft.

Jubel bei Berns Gaetan Haas, Berns Jan Mursak und Berns Zach Boychuck, von links, nach dem Tor zum 1-0 im fuenften Eishockey Playoff-Finalspiel der National League zwischen dem SC Bern und dem EV Zug, am Samstag, 20. April 2019, in der Postfinance Arena in Bern. (KEYSTONE/Alexandra Wey)

Gaetan Haas war nicht zu stoppen. Bild: KEYSTONE

Zugs Trainer hatte mit einem Wechsel auf der Center-Position versucht, den formstarken Gaëtan Haas zu stoppen, und liess Sven Senteler anstelle von Yannick-Lennart Albrecht gegen den Doppeltorschützen der vierten Partie antreten. Die Massnahme half insofern nicht, dass Haas dieses Mal im Powerplay traf. Haas erzielte in den letzten drei Partien vier Treffer und ist damit der Topskorer dieses Finals.

Die 1:0-Führung für die Berner nach 20 Minuten war verdient. Zug spielte nicht mehr ganz mit derselben Energie wie noch am Donnerstag, Bern hatte mehr vom Spiel und verzeichnete auch deutlich mehr Abschlüsse. Es benötigte einen Fehler von Leonardo Genoni, dass Zug wieder in die Partie fand. 35 Sekunden nach der ersten Pause liess er einen Schuss von Raphael Diaz abprallen, Lino Martschini profitierte und glich zum 1:1 aus.

Die Zuger nützten den Schwung und schossen nach knapp 32 Minuten einen zweiten Treffer (wieder nach einem Fehler von Genoni), der aber nicht zählte, weil der Aktion ein Offside voraus gegangen war. Und als eine gute Minute vor der zweiten Pause Eric Blum von der Blauen Linie einmal abzog, lag Bern plötzlich vorne – zu einem psychologisch wichtigen Zeitpunkt.

Obwohl Zug noch einmal alles versuchte und Jalonen sich nach 48 Minuten genötigt sah, sein Timeout zu nehmen, verteidigte der SCB die Führung mit Erfolg. Noch einmal zog er seinen defensiven Riegel auf, noch einmal musste Genoni sein ganzes Können demonstrieren. Bevor er sich um 22.12 Uhr im Knäuel einer Teamkollegen zum Meisterjubel wiederfand, machte er seinen Fehler beim Ausgleich mehr als wieder gut.

Das Telegramm

Bern - Zug 2:1 (1:0, 1:1, 0:0)
17'031 Zuschauer (ausverkauft). - SR Stricker/Wiegand, Kaderli/Wüst.
Tore: 8. Haas (Blum/Ausschluss Lammer) 1:0. 21. (20:35) Martschini (Diaz, Suri) 1:1. 39. Blum (Ebbett, Boychuk) 2:1.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Bern, 3mal 2 Minuten gegen Zug.
PostFinance-Topskorer: Arcobello; Martschini.
Bern: Genoni; Untersander, Burren; Krueger, Blum; Andersson, Beat Gerber; Colin Gerber; Rüfenacht, Arcobello, Moser; Boychuk, Mursak, Ebbett; Sciaroni, Heim, Scherwey; Berger, Haas, Bieber; Kämpf.
Zug: Stephan; Diaz, Morant; Schlumpf, Alatalo; Zryd, Zgraggen; Thiry; Martschini, Flynn, Suri; Klingberg, McIntyre, Everberg; Lammer, Albrecht, Simion; Leuenberger, Senteler, Schnyder; Zehnder.
Bemerkungen: Bern ohne Almquist (gesperrt), Kamerzin, Grassi (beide verletzt), Marti und Brügger (beide überzählig), Zug ohne Roe (abwesend), Widerström und Stadler (beide überzählig). Tor von McIntyre nach Coaches Challenge (Offside) aberkannt (32.). Timeouts Bern (48.) und Zug (59:48). Zug ab 59:31 ohne Torhüter. (abu/sda)

Ticker: 20.04. Bern-Zug

Alle Schweizer, die in die NHL gedraftet wurden

NHL-Einsätze von Schweizer Eishockeyspielern

Play Icon

Eishockey-Saison 2018/19

Plastik-Schlangen für den «Verräter»! So feindlich wurde Tavares in New York empfangen

Link zum Artikel

Niklas Schlegel, der neue Marco Bührer

Link zum Artikel

Diese 4 Stärken machen die Tampa Bay Lightning zum besten Team der NHL

Link zum Artikel

So muss Playoff! Danke den Hobby-Spielern für diese Hitchcock-Serie

Link zum Artikel

Alle Playoff-Topskorer seit der Saison 2002/03

Link zum Artikel

«Es war kein finanzieller Entscheid» – Grégory Hofmann erklärt seinen Wechsel zum EV Zug

Link zum Artikel

Langnau: Der Hockey-Himmel die Limite und der Playoff-Final das Ziel? Ja, warum nicht?

Link zum Artikel

Sunrise kauft UPC – und am Ende zahlen die Sport-Fans die Zeche

Link zum Artikel

Biel-Manager Daniel Villard: «Unser Budget ist zu klein, um immer Titelkandidat zu sein»

Link zum Artikel

«Wo die wilden Spielerhändler schaffen» – Zug auf dem Weg zur Nummer 1 im Land

Link zum Artikel

Mirco Müller fliegt kopfvoran in die Bande: «Er ist ansprechbar und kann alles bewegen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

117
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
117Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Chloote 21.04.2019 12:33
    Highlight Highlight Gratulation an den SCBeeeee!
    Nicht die bessere, sondern die effizientere Mannschaft hat sich im Playoff Final durchgesetzt. Der EVZ ist Schlussendlich an der SCB Wand Leonardo Genoni gescheitert. Unglaublich was der alles parierte und so den SCB zum Schweizermeister Hexte!
  • Herren 20.04.2019 23:49
    Highlight Highlight Es war eine Einstellungssache. Zug wähnte sich bereits nach dem überzeugenden Finaleinzug als Meister. Das kann man gut an den Spielerinterviews und der Fanchoreo (Land in Sicht) erkennen. Die Berner wussten, dass ein einzelner Sieg oder eine einzelne Niederlage nichts zählt, so lange man das letzte Spiel der Saison nicht verliert.
    Zug kann - wenn es dazu bereit ist - aus dieser Saison lernen und nächsre alles besser machen. Mit Genoni kommt ein Meistergoalie. Ob er alleine ausreicht ... wir werden sehen.
  • Jay-F 20.04.2019 23:01
    Highlight Highlight Ich bin jetzt einfach mal fair und bedanke mich beim EVZ für eine tolle Finalserie und freue mich auf die Spiele gegen ihn in der nächsten Saison!
  • 123und456 20.04.2019 23:00
    Highlight Highlight Gratulation nach Bern.
    Auch wenn ich ihre Art zu Spielen nicht mag, sie erfüllt ihren Zweck. Und wer einen Gaetan Haas in der 4.Linie laufen lassen kann, kann sich definitiv seehr glücklich schätzen. Bern war konstanter, wirkte überzeugter und entschlossener und war eindeutig cleverer als die Zuger. Verdienter Titel.
    Als Zuger Fan wär ich tierisch genervt. Auch wenn Bern äusserst stark gespielt hat, da wäre meiner Meinung nach mehr drin gewesen. Dumme Strafen und phasenweise ziemlich offensichtliche Resignation, dem Team fehlte einfach ne Prise Cleverness und Kampfgeist/Selbstvertrauen..
  • Nelson Muntz 20.04.2019 22:45
    Highlight Highlight Wo sind die Zuger Fans, die gegen den Z, Lugagel oder den HCD den Max markiert haben jetzt?
    • Noschi 21.04.2019 00:02
      Highlight Highlight Ja ich weiss, du bisch de Grösst!
    • Lümmel 21.04.2019 00:17
      Highlight Highlight War ja auch zurecht, oder liege ich da falsch?
    • Mia_san_mia 21.04.2019 07:06
      Highlight Highlight @Lümmel: Klar liegst Du falsch. Die genannten Teams wären nicht so ein einfacher Finalgegner gewesen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • LebeauFortier 20.04.2019 22:40
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte bleibe beim Thema und beachte die Kommentarregeln.
    • MARC AUREL 20.04.2019 23:41
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • MARC AUREL 20.04.2019 22:37
    Highlight Highlight GRANDE BERN!!!! Der Feldherr Jalonen hat alles richtig gemacht und Kaiser Lühti führt das IMPERIUM SCB mit eiserner Hand! Kniet nieder vor die Berner!😎✌🏆
    • Bobby Sixkiller 21.04.2019 00:08
      Highlight Highlight Niemals!
    • mukeleven 21.04.2019 00:11
      Highlight Highlight noe.
      aber eine gratulation nach bern - chapeau!
      ... dem anderen berner auch.

    • LebeauFortier 21.04.2019 07:08
      Highlight Highlight Gut. Jetzt gönnt Euch zwei, drei Bier. Und danach wird aber bis zur nächsten Saison ein bisschen Dativ geübt. Deal? 🥳
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lowend 20.04.2019 22:36
    Highlight Highlight Freude herrscht! Nach 60 Jahren ist Bern wieder mal die Sporthauptstadt der Schweiz und der Wahnsinn ist, dass der SCB und YB fast noch in derselben Woche Meister wurden!

    Der EVV war ein guter Gegner und ich hätte mir sogar noch 2 Spiele mehr gewünscht. Schauen wir doch einfach nächstes Jahr, ob es wirklich nur an Genoni liegt, oder ob der SCB nicht doch der beste Club der Schweiz ist? ;-)

    PS: Tuni, du hättest das geliebt! Ich feiere heute auch für Dich! Hardboild Easterneggs 4 Berne!
  • feuseltier 20.04.2019 22:34
    Highlight Highlight Wo sind jetzt all die jalonen haters? ?? Wo immer geg ihn gschossä hend und langweiligs hockey Spielt etc??
    • Skippy2 20.04.2019 23:50
      Highlight Highlight Ja aso bsunders attraktiv isch de Hockey vom SCB ned. Aber sin Zwäck heder tah... Gratulation!
      DZuger hetted mit ihrem Hockey jedoch meh verdient gha... dn tick zwenig klever.
    • mukeleven 21.04.2019 00:14
      Highlight Highlight das ober langweilige quali-hockey von bern war eben oberschablonig langweilig.
      die po’s waren dann genial und am schluss hats ja gepasst.
  • COLD AS ICE 20.04.2019 22:34
    Highlight Highlight schiris schweizer meister 2019
    • Timmy72 21.04.2019 00:25
      Highlight Highlight Cold as ice wieder mal eher hot as fire? 🔥 Einfach nur peinlich 👎🏻 Trotzdem, Frohe Ostern🐰
    • Herr J. 21.04.2019 02:21
      Highlight Highlight Mimimimi!
      Arm, wer so schlecht verliert
    • Mia_san_mia 21.04.2019 07:08
      Highlight Highlight @COLD AS ICE: Also wenn man so schlecht ist, muss man nicht noch die Schuld auf die Schiris schieben.
    Weitere Antworten anzeigen
  • MARC AUREL 20.04.2019 22:33
    Highlight Highlight Gratulation an Zug! Danke für die tolle Spiele!
    • miarkei 21.04.2019 00:28
      Highlight Highlight Sehr sportlich von dir. Feier schön!
  • sste87 20.04.2019 22:26
    Highlight Highlight Der Almquist-Check an Suri hat am Ende die Serie gewendet.
    Unnötig, unfair - aber entscheidend!
    • Hitman 47 21.04.2019 00:08
      Highlight Highlight 🤔 Und ich habe immer gedacht dass die Tore entscheidend sind! Sowas aber auch. 🤔
    • Timmy72 21.04.2019 00:28
      Highlight Highlight Man kann sich wirklich alles schönreden 👎🏻 Nächstes Jahr habt ihr ja noch Geno und Hoffmann, da werdet ihr “mit Sicherheit” 100% Meister ... hört doch endlich mit Eurer miesen Jammerei auf 👎🏻😡
    • sste87 21.04.2019 00:45
      Highlight Highlight Moment mal - warum die Blitze?
      Ich sage das als SCB-Supporter. Der Check sowie das Comeback von Haas haben die Serie gewendet. So ist es nun einmal ...
  • w800 20.04.2019 22:24
    Highlight Highlight Also nach yb jetzt der sc double nach Bern...👏👏👏
  • Muselbert Qrate 20.04.2019 22:24
    Highlight Highlight Langweilig..
    • Herr J. 21.04.2019 02:22
      Highlight Highlight Also für uns Berner nicht😆
  • CH-Bürger 20.04.2019 22:24
    Highlight Highlight Nächste Saison werden die Zuger auch ein paar Schiri einkaufen.
    Bern würde ich gratulieren wenn sie fair gewesen wären.
    • DINIMAMIISCHNDUDE 20.04.2019 23:59
      Highlight Highlight Schlechte Verlürer.. schad.. ich danke Zug und Ihrne andere Fans für d Stimmig und d Spannig i dere Serie! 4:1 isch klar z'dütlich
    • Hitman 47 21.04.2019 00:09
      Highlight Highlight 😭😭😭 mimimimimi
      Jaja Frust kennt keine Grenzen.
    • miarkei 21.04.2019 00:29
      Highlight Highlight Jetzt hör doch mal auf mit deinen Seich-Kommetaren. Ist mir ja sogar zum Fremdschämen zu peinlich...
    Weitere Antworten anzeigen
  • c_meier 20.04.2019 22:23
    Highlight Highlight hat jemand Nerven zu verkaufen??

    hoffe irgendwo gibts Aktion morgen... Meine Güte, im letzten Drittel hat fast nur noch Zug gespielt...
  • 123und456 20.04.2019 22:22
    Highlight Highlight Sodeli.
    Gratulation nach Bern.
    Im Final schlicht die Mannschaft die besser, konstanter und schlauer war. Man mag vom Stil der Mutzlis halten was man will aber effektiv ist er🙈

    Zug... njä. Irgendwie bin ich trotz allem ein wenig enttäuscht, nicht, dass diese verlorene Serie eine Schande wäre. Bern spielte sackstark. Aber es fehlte irgendwie das Briquet mehr oder der individuelle Exploit um sich an die Berner ranzukämpfen. Und die saudummen Strafen waren auch alles andere als hilfreich. Hoffen wir, dass sich das Lehrgeld später auszahlt...
  • das Otzelot 20.04.2019 22:20
    Highlight Highlight Wenn die Zuger Fans so viel Niveau hätten wie die Spieler...
    • redeye70 20.04.2019 22:46
      Highlight Highlight Ist doch überall dasselbe. Die Mehrheit der Fans weiss sich zu benehmen. Ein paar dämliche Idioten nicht. Gilt für jeden Verein.
    • Bobo B. 21.04.2019 00:09
      Highlight Highlight @Dan-dy: Von dir hat man aber auch ziemlich wenig Gehaltvolles mitgeteilt bekommen. Ich wäre an deiner Stelle zurückhaltend mit der Beurteilung anderer Kommentarschreiber.
    • das Otzelot 21.04.2019 01:11
      Highlight Highlight @Dan-dy
      Der EVZ hat eine super Quali gespielt und bis zum Finale unglaubliche Playoffs. Aber dann habt ihr es geschafft das Schirigejammere auf ein neues Niveau zu bringen. Genau dies ist mit ein Grund wenn nicht der Hauptgrund das Zug nicht gewonnen hat. Und nach dem Spiel: alles H...söhne zu singen zeugt halt nicht von Stil.
    Weitere Antworten anzeigen
  • maylander 20.04.2019 22:18
    Highlight Highlight Gratulation an den SCB.

    War eine tolle Saison des EVZ. Mit mehr Disziplin und Genoni wird es hoffentlich nächste Saison klappen.
  • Rön73 20.04.2019 22:17
    Highlight Highlight Gratulation an den SCB, als EVZ Fan muss ich sagen, es hat die abgeklärtere Mannschaft gewonnen. Zug hat es in seinen Heimspielen vergeigt, v.a. am Donnerstag als sie klar das bessere Team waren. Aber wer so viele Chancen auslässt. Die Zukunft gehört meiner Meinung nach dem EVZ.
    • Coffey 21.04.2019 11:39
      Highlight Highlight Ich denke, man hat es im Kopf vergeigt. Wenn ein Spiel verloren geht, kannst du nicht hinstehen und sagen, „wir haben eigentlich fast alles richtig gemacht“ oder „wir müssen einfach so weiterspielen“. In so einem Fall muss man eher noch ein bisschen mehr tun wollen, noch ein bisschen aggressiver stören etc. Wenn man so weiterspielt und glaubt, das sei ja trotz Niederlage alles richtig, dann wird man vielleicht halt die Kiste wieder nicht treffen. Ich denke, das ist alles, was dem EVZ zu einem möglichen Titelgewinn gefehlt hat.
  • Steven86 20.04.2019 22:14
    Highlight Highlight Genoni hat enschieden mit dem Schweizermeister Titel zu verabschieden. Wird er ihn nächste Saison verteidigen?
  • «SLAPSHOT» 20.04.2019 22:14
    Highlight Highlight dieses scb projekt hockey will ich nie mehr in einem finale sehen!
    • Timmy72 20.04.2019 23:30
      Highlight Highlight Du und zwei, drei andere hier drin seid schon tolle „Sportskerle“. Wenn ihr immer dermassen schlecht verliert, erlaube die Frage, was ihr in den Stadien und hier drin eigentlich sucht ... wollt ihr die heutigen Strafen sowie die erfolgreiche Coaches Challenge auch noch den SR anhängen? Ihr habt vier mal verloren, nicht nur einmal. Und das durch teils zerfahrene, eigene Leistungen gegen einen super kämpferischen, taktisch hervorragend eingestellten Gegner - den einige von Euch nach Spiel 1 bereits abgeschrieben hattet. Grüsse aus 🖤💛❤️ P.S. Suri bedauere ich persönlich am meisten ...
    • Timmy72 21.04.2019 10:13
      Highlight Highlight Dan-dy, das mit dem Verlieren würde ich so nicht unterschreiben - aus eigener Erfahrung. Es gab beim SCB genügend „bittere“ Momente, da steht man darüber und hinter seinem Team Punkt.
      Was Slapshot, Hokrates und Gleichgesinnte hier drin von sich geben, ist schlicht unterirdisch.
      Selber versuche ich den Ball bezüglich Prognosen möglichst flach zu halten, lange bin ich von sechs bis sieben Spielen in der Serie ausgegangen.
      Zu Suri: in diesem Fall noch tragischer. Auch wenn ich gewisse Zweifel habe, wünsche ich ihm, dass er in Lugano glücklich wird. Hoffe, Kapanen und sein Staff schlagen ein.
    • Timmy72 21.04.2019 12:26
      Highlight Highlight Dan-dy, yep, dem ist definitiv so 😂🤣
      Der SCB wird noch viel mehr Arbeit vor sich haben, als Schlegel zu einem Top-Keeper zu entwickeln. Der Move ist gewagt, da wird es m.A. nach Geduld brauchen.
      Um Geno mache ich mir bei Euch keine Sorgen. Eine sehr gute Defensive, um ihn abzuschirmen, habt ihr bereits diese Saison gehabt.
      Ein unter Kapanen wiedererstarktes Lugano fände ich persönlich super. Diese Saison haben sie zu oft weit unter ihren Möglichkeiten gespielt.
      Und der Z? Wird er weiter eine Wundertüte bleiben? 😉
      Spannend wird‘s, v.a. wenn Ambri, Biel und Langnau auch so weitermachen 👍🏻
  • miarkei 20.04.2019 22:14
    Highlight Highlight Gratulation an Bern.

    Leider hat Zug nicht immer das beste Hockey gezeigt. Aber Bern auch verdienter Meister. Kampf auf Augenhöhe in den meisten Spielen!
    • redeye70 20.04.2019 22:49
      Highlight Highlight Mit Ausnahme von Spiel 3 hat Zug sogar sehr attraktives Hockey geboten. Sollten sie in der Tordifferenz und Disziplin auf das Niveau von Bern kommen, sind sie nächstes Jahr wieder im Finale.
    • redeye70 20.04.2019 23:53
      Highlight Highlight @redeye (also mir selbst)
      Sollte Toreffizienz heissen 😬
    • miarkei 21.04.2019 00:27
      Highlight Highlight Ja das Spiel 3 war alles andere als gut. 😅
  • Hockrates 20.04.2019 22:10
    Highlight Highlight Und wieder versucht der Teilnehmer zu betrügen. Dieser Verein ist nicht tauglich für die höchste Liga.
    • Beaudin 20.04.2019 22:25
      Highlight Highlight Die Millionen von Herr Dr. Strebel haben auch nicht gefruchtet.
    • miarkei 20.04.2019 22:51
      Highlight Highlight Wo bitte?
  • DerRabe 20.04.2019 22:09
    Highlight Highlight Bern hat‘s geschafft. Bei Zug sind nun die Sicherungen durchgebrannt. Gratulation! Über die ganze Serie hinweg habt ihr cleverer gespielt. Das muss Zug noch lernen...
  • 123und456 20.04.2019 22:08
    Highlight Highlight Dämlich, dämlicher... die Zuger Strafen... 🙈
    • redeye70 20.04.2019 22:14
      Highlight Highlight So muss man einfach verlieren. Danke, Herr Lammer. Einen sprichwörtlichen Bärendienst geleistet für dein Team.
  • «SLAPSHOT» 20.04.2019 22:03
    Highlight Highlight spielt bern noch mit?
    • Stolperstein777 21.04.2019 02:58
      Highlight Highlight Nein.....sie wurden Meister!
  • Hockrates 20.04.2019 22:00
    Highlight Highlight Sich mit Icings über die Zeit retten. Wir hatten auch schon Meister, die Hockey gespielt haben.
    • Hitman 47 21.04.2019 00:15
      Highlight Highlight Spiel1: 4 Tore
      Spiel2: 2 Tore
      Spiel3/4/5: 1 Tor
      Hast du das Gefühl das man sich so über die Zeit zum Meister retten kann?
  • Oban 20.04.2019 21:59
    Highlight Highlight Heute haben die Schiris eine Linie, man pfeift konsequent nichts ausser einer Blutet.
  • «SLAPSHOT» 20.04.2019 21:51
    Highlight Highlight angsthasen hockey vom scb. zug ch meister der (hockey)herzen!
    • Seeländer#17 20.04.2019 21:58
      Highlight Highlight Was wär dir lieber? 2:1 gewinnen und Meister werden oder 7:9 verlieren? Es muss nicht immer Offensivspektakel sein.
    • Hockrates 20.04.2019 22:04
      Highlight Highlight Vielleicht gibt es eine Regel, dass dem Sieger des Playoff Finals der Meistertitel aberkannt wird, wenn sie nicht gespielt haben. So wie man ohne gutes Stadion nicht aufsteigen kann.
    • Ruggedman 20.04.2019 22:22
      Highlight Highlight @Hockrates
      Der Stachel sitzt tief. Sehr schön!
    Weitere Antworten anzeigen
  • feuseltier 20.04.2019 21:43
    Highlight Highlight Scheint so, als käme der osterHAASe für den EVZ zu früh. . Und schenkt Ihnen in den letzten 2 Spielen 3 Tore ein. .
  • mikemike 20.04.2019 21:31
    Highlight Highlight Also wenn sich Zug noch dümmer anstellt im dritten Drittel seh ich endgültig schwarz...

    Und was genau Lammer gefressen hat zum die dümmste Strafe der Finalserie zu holen, kann ich mir auch nicht erklären...
    • abc10 20.04.2019 21:45
      Highlight Highlight Almquist? 🤔
    • feuseltier 20.04.2019 22:08
      Highlight Highlight Lammer hät in Alatalo gaht de Meister gfunde. .

      Eifacher chamers a de Berner nöd machä. .
    • mikemike 20.04.2019 22:20
      Highlight Highlight Leider ja... das war einfach nur dumm.
    Weitere Antworten anzeigen
  • CH-Bürger 20.04.2019 21:24
    Highlight Highlight Egal Zug gewinnt heute, wer es noch nicht weiss😎
    • Bananciaga 20.04.2019 22:33
      Highlight Highlight Ah ja? 🤔😀
  • CH-Bürger 20.04.2019 21:07
    Highlight Highlight Jetzt spielen wieder die Schirris mit
    • miarkei 20.04.2019 21:21
      Highlight Highlight Dein Kommentar ist einfach nur unnötig.
    • Seeländer#17 20.04.2019 21:29
      Highlight Highlight Wo den mein lieber Freund?
    • morax 20.04.2019 21:48
      Highlight Highlight Natürlich...
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • forevernewbie 20.04.2019 20:35
    Highlight Highlight zug spielte im ersten drittel unterirdisch...das muss man leider so sagen....
  • «SLAPSHOT» 20.04.2019 20:34
    Highlight Highlight haas ist sicher ein klasse spieler für die schweiz. wird aber keine 9 nhl spiele erhalten.
    • dizzy 20.04.2019 20:49
      Highlight Highlight Mark streit hat man in bern auch mal gesagt das er es nicht packen wird...😉
    • Buttercup Bumbersplat 20.04.2019 21:14
      Highlight Highlight @Slapshot, du musst ein echter Experte sein.
  • Santa 20.04.2019 20:32
    Highlight Highlight Und die Berner sagen, die Zuger Fans seien Unsportlich. Während dem ganzen Powerplay von Zug das gleiche Pfeifkonzert... braucht keinen weiteren Kommentar
    • Goon 20.04.2019 20:39
      Highlight Highlight Du schaust nicht viel Eishockey?
    • fabenus 20.04.2019 20:40
      Highlight Highlight Schau weiter Fussball. Das ist im Eishockey vollkommen normal, die Zugerfans haben andere dinge gemacht die sie unsymphatisch macht.
    • Seeländer#17 20.04.2019 20:40
      Highlight Highlight Pfeifen macht jeder... Bier auf jubelnde Spieler werfen ist was anderes😇
    Weitere Antworten anzeigen
  • Myk38 20.04.2019 20:16
    Highlight Highlight Es wird Zeit für Sandro Äschlimann🙄
    • Socceroo04 20.04.2019 20:22
      Highlight Highlight Da hilf auch kein Aeschlimann. Solange die Zuger so dämliche Strafen nehmen und vorne reihenweise am gegnerischen Goalie scheitern, werden sie auch zurecht nicht Meister.

HCD holt Lindbäck aus Nashville +++ Fritsche von Fribourg zu Servette

Nach der Saison ist vor der Saison – die Klubs der National League haben bereits fleissig an ihren Kadern für die Saison 2018/19 gefeilt. Aber wer wechselt wohin? Wir haben die aktuellsten Transfers und eine Übersicht sämtlicher Klubs.

Der 30-jährige Schwede Anders Lindbäck wechselt mit einem Einjahres-Vertrag aus der Organisation der Nashville Predators zum HC Davos. Der Keeper wird den Bündnern bereits zum Saisonstart zur Verfügung stehen, sofern die Spiellizenz rechtzeitig eintrifft.

Somit verfügt der HCD aktuell oder drei Goalies im Kader. Die jungen Gilles Senn und Joren van Pottelberghe standen bereits in den vergangenen zwei Jahren für Davos zwischen den Pfosten. Lindbäck weist eine für einen Goalie imponierende …

Artikel lesen
Link zum Artikel