Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Proteste in Bangkok

Thailändische Opposition macht gegen Wahl mobil

Anti-government supporters display a

Am 1. Februar 2014 protestieren Regierungskritiker gegen die Wahl vom Sonntag. Bild: AP/AP

Einen Tag vor der Parlamentswahl in Thailand haben Regierungsgegner gegen die Abstimmung Front gemacht. Sie versammelten sich am Samstag zu einem erneuten Protestmarsch in der Hauptstadt Bangkok. Oppositionsführer Suthep Thaugsuban hatte zuvor zu gewaltlosen Strassenblockaden aufgerufen. Er gelobte zugleich, die Menschen nicht an der Stimmabgabe zu hindern. «Ich glaube, dass diese Wahl ganz sicher ungültig sein wird», sagte Suthep.

Ministerpräsidentin Yingluck Shinawatra hatte die vorgezogene Parlamentswahl im Dezember ausgerufen, um Massenproteste gegen ihre Regierung zu beenden. Doch die Demonstrationen dauern an, und die führende Oppositionspartei boykottiert das Votum. Nicht zuletzt deswegen geht Yinglucks Partei als klare Favoritin in die Abstimmung. (sda/meg)



Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen