DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Xiaomi Mi 11

Werden Handys von Xiaomi bald über mehrere Meter kabellos geladen? Bild: Xiaomi

Bye-bye Ladekabel? Xiaomi will über mehrere Meter kabellos laden

Gehören Ladekabel bald endgültig der Vergangenheit an? Das plant zumindest der chinesische Smartphone-Hersteller Xiaomi. Eine neue Technik soll das Handy auch aus mehreren Metern ohne Kabel mit Strom versorgen.



Ein Artikel von

T-Online

Kabelloses Laden bedeutet bisher, dass ein Smartphone auf einer Ladestation liegen muss, damit es mit Strom zu versorgt wird. Der chinesische Hersteller Xiaomi behauptet nun, dies ginge auch, wenn man das Gerät in der Hand hält – und das sogar aus mehreren Metern Entfernung. «Echtes» kabelloses Laden also?

Möglich machen soll das die «Mi Air Charge»-Technologie in Form einer Art Ladesäule, die gleich mehrere Geräte bei bis zu fünf Watt mit Energie versorgen kann, so das Unternehmen. Auch physische Hindernisse zwischen Gerät und Ladesäule würden das Aufladen nicht beeinflussen.

Das kabellose Wohnzimmer 

Die neue Technik macht es laut Xiaomi möglich, die genaue Position des Smartphones im Raum zu ermitteln. Mittels mehrerer Antennenstapel stösst das Lademodul Millimeterwellen an das Gerät aus, um es über das sogenannte Beamforming mit Energie zu versorgen. Im Smartphone selbst kommt auch die entsprechende Technologie zum Einsatz. 

Perspektivisch soll das kabellose Laden nicht nur auf Smartphones, sondern auch auf Smartwatches und Fitnessarmbändern funktionieren, verspricht Xiaomi. Und damit nicht genug: Langfristig sei es das Ziel, das Wohnzimmer komplett kabellos zu machen. Stand jetzt bleibt die Technologie aber mehr eine Zukunftsvision. Konkrete Produkte hat Xiaomi bisher nicht angekündigt. Bis zur Markreife und einer Einführung auch hierzulande werden also wohl noch mehrere Jahre vergehen.

Verwendete Quellen:

(t-online/blu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

24 Menschen, die an der modernen Technik scheitern

1 / 24
24 Menschen, die an der modernen Technik scheitern
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Crazy! Diese menschenähnliche Roboter werden in Massen produziert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

So sollen QR-Codes nach schweren Unfällen Gaffer abschrecken

Schaulustige, die an Unfallorten das Geschehen beobachten, mit dem Smartphone fotografieren oder filmen, gefährden das Leben der Unfallopfer und manchmal sogar ihr eigenes. Dagegen soll nun moderne Technik helfen.

An Rettungfahrzeugen und der Ausrüstung von Rettungssanitätern wird (versuchsweise) ein spezielles Design auf Basis der QR-Code-Technologie angebracht. Wenn Gaffer mit dem Handy draufhalten, wird auf dem Bildschirm automatisch ein Warnhinweis angezeigt. Botschaft: «Gaffen tötet!»

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel