Badeunfall

31-Jähriger ertrinkt in der Aare – Suchaktion erfolglos

06.07.14, 10:29

Tragischer Badeunfall in Aarau: Ein 31-jähriger Inder aus dem Kanton Bern ist am Samstagabend im Fluss ertrunken. Alle Rettungsversuche schlugen fehl, eine Suchaktion blieb erfolglos.

Der 31-Jährige hatte sich zusammen mit zwei Männern auf der Zurlindeninsel aufgehalten. Beim Baden in der Aare geriet der Inder kurz nach 18 Uhr in Schwierigkeiten, wie die Aargauer Kantonspolizei am Sonntag mitteilte.

Ein junger Mann aus der Region, der sich in der Nähe aufhielt, sprang ins Wasser und versuchte den 31-Jährigen zu retten. Dies gelang jedoch nicht. Als der Inder zunehmend seine Kräfte verlor, wurde die Polizei alarmiert.

Doch auch sie konnte dem Inder trotz einer grösseren Suchaktion mit Helikopter und Feuerwehr-Boot nicht mehr helfen. Um 20.30 Uhr wurde die Suche erfolglos eingestellt.

Die Kantonspolizei geht aufgrund der Umstände davon aus, dass der 31-Jährige in der Aare ertrunken ist. Seine beiden Begleiter wurden durch Fachleute eines Care-Teams betreut und polizeilich befragt. (pbl/sda)

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen