WM 2018
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Japan und der Senegal hoffen auf den zweiten Streich – Lewandowski und James gefordert



Japan und der Senegal, die beiden Startsieger der Gruppe H, begegnen sich heute in Jekaterinburg (17 Uhr) im direkten Duell. Polen und Kolumbien stehen in Kasan (20 Uhr) mit dem Rücken zur Wand.

Japan gegen den Senegal wird zu einer gewiss interessanten Begegnung von Spielern, die rein von der Statur her unterschiedlicher kaum sein könnten. Hier die quirligen und lauffreudigen Asiaten, da die stämmigen und physisch robusten Afrikaner. Erfolgreich waren sie zum Auftakt beide. Die Japaner schlugen Kolumbien ebenso mit 2:1 wie der Senegal die Polen.

Japan's Shinji Kagawa, right, celebrates with Yuto Nagatomo, center, and Gaku Shibasaki, left, scoring opening goal with Japan's head coach Akira Nishino, left, during the group H match between Colombia and Japan at the 2018 soccer World Cup in the Mordavia Arena in Saransk, Russia, Tuesday, June 19, 2018. (AP Photo/Vadim Ghirda)

Shinji Kagawa (rechts) traf gegen Kolumbien. Bild: AP/AP

Noch nie schaffte eine Mannschaft aus Asien zum WM-Start zwei Siege in Folge. Wenn es indes gelänge, würden die Achtelfinals ganz nahe rücken. Dieses Ziel erreichten die Japaner erst zweimal, 2002 an der Heim-WM und zuletzt 2010. Doch sie sind sich bewusst, dass die Aufgabe nicht einfach wird. Gegen Kolumbien hatte ihnen die frühe Rote Karte gegen Carlos Sanchez einen gewichtigen Vorteil verschafft. Sie konnten praktisch den gesamten Match in Überzahl bestreiten.

Der Senegal stand 2002 gar in den Viertelfinals. Weiter hat es noch nie eine afrikanische Mannschaft geschafft. Wie die Westafrikaner jedoch gegen Polen aufgetreten sind, war schon recht überzeugend. Robert Lewandowski beispielsweise tat gegen Salif Sané praktisch keinen Stich.

Senegal's players celebrate their opening by Senegal's Idrissa Gana Gueye, third right, goal with Senegal's Sadio Mane during the group H match between Poland and Senegal at the 2018 soccer World Cup in the Spartak Stadium in Moscow, Russia, Tuesday, June 19, 2018. (AP Photo/Themba Hadebe)

Ob die Senegalesen nach 2002 nochmals den Einzug in die Viertelfinals schaffen werden?  Bild: AP/AP

Nur zwei magere Torschüsse brachte Lewandowski im Startspiel zustande. Gegen Kolumbien trifft nun Lewandowski auf James Rodriguez, seinen Klubkollegen bei Bayern München – Bundesliga-Torschützenkönig der eine, bester Torschütze der WM 2014 der andere. Es wird eine Partie sein, in der es bereits um das sportliche Überleben geht. Wer das allererste WM-Duell zwischen diesen beiden Ländern verliert, ist praktisch draussen.

James Rodriguez wird in diesem kapitalen Spiel vermutlich von Beginn an spielen, nachdem er bei der Niederlage gegen Japan wegen muskulärer Probleme erst für die letzte halbe Stunde aufs Feld gekommen war. Seine Pässe hatte Sturmspitze Radamel Falcao, der die WM 2014 verpasst hatte, lange schmerzlich vermisst. (sda/vom)

Die besten Bilder der Fussball-WM 2018 in Russland

Fussball-WM 2018 in Russland

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Wir haben alle WM-Spiele analysiert – eine Spielminute hat es besonders in sich

Link to Article

Weltmeister der Outfits: Nigeria ist jetzt schon das stylischste Team der WM 2018

Link to Article

Nicht schön, aber ruhig – so lebt es sich im Schweizer WM-Camp in Togliatti

Link to Article

So funktioniert der Videobeweis bei der WM-Premiere in Russland

Link to Article

Du willst im WM-Tippspiel gewinnen? Dann mach, was die Forscher dir raten

Link to Article

Nochmals 12 Prozent mehr – soviel Preisgeld verteilt die FIFA an der WM

Link to Article

Fasten your seat belt! So war der Flug der Nati ins WM-Quartier

Link to Article

Nur ein WM-Star pro Rückennummer und die Frage: Welchen wählst du aus?

Link to Article

Nehmt euch in acht, Fussballfans: Die Saison der Temporär-Fans hat wieder begonnen

Link to Article

Die schönsten und bemerkenswertesten Nationalhymnen der 32 WM-Teams

Link to Article

Diese Fussballer musst du im Auge haben – die Schlüsselspieler der 32 WM-Teilnehmer

Link to Article

Die 23 besten WM-Momente, die du schon wieder vergessen hast

Link to Article

«Extrem durch Social Media geprägt» – Hummels kritisiert «Generation Sané»

Link to Article

Fünf Volltreffer und eine «Kanterniederlage» – so daneben liegt Panini mit seinem WM-Album

Link to Article

Keine Ahnung von Fussball? Mit diesen 11 Floskeln wirkst auch du wie ein Profi

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

FIFA-Schiriboss Busacca: «Mit dem Videobeweis wird der Fussball korrekter»

Link to Article

So hast du die besten WM-Momente aller Zeiten noch nie gesehen

Link to Article

Die offizielle WM-Hymne heisst «Live It Up»  – und ist ... hach, wir geben auf

Link to Article

Wären wir Nati-Trainer, so würden wir gegen Brasilien aufstellen – und du?

Link to Article

Alkohol, Party und Sex in DJ-Antoines Fan-Song: «Wir haben die Leitplanken breit gesetzt»

Link to Article

Die Schweiz hat einen neuen WM-Song – er ist das Gegenteil von DJ Antoines Olé-Olé-Lied

Link to Article

Flirt-Tipps für Russland, dann Shitstorm – Argentiniens Fussballverband entschuldigt sich

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Plötzlich Superstar: Vom Sechstligaspieler zu Frankreichs wichtigstem Mann in 6 Jahren 

N'Golo Kanté ist der Mitspieler, den man sich wünscht. Unaufgeregt, aufopfernd und unermüdlich. Frankreichs Mittelfeldspieler kann über den Ausgang des Halbfinals gegen Belgien entscheiden.

«N'Golo Kanté? Noch nie gehört.» Diesen Satz behält man besser für sich, will man nicht als Fussball-Laie entlarvt werden. Gehen wir in der Zeit jedoch etwas zurück, sieht das noch ganz anders aus.

2013 wechselt N'Golo Kanté von US Boulogne zum französischen Erstligisten SM Caen, nachdem der gebürtige Malier eine Saison in der sechsten Liga Frankreichs bei der B-Mannschaft von Boulogne spielte. Zwei Saisons später folgt der Transfer für 10 Millionen Euro zum Premier-League-Klub Leicester …

Artikel lesen
Link to Article