DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trucks are parked in a holding area, in this aerial photo taken from video, lined up at former airfield in Manston, England, close to the M20 highway that runs to the port of Dover, Britain's main ferry connection with mainland Europe in northern France, Tuesday Dec. 22, 2020. The goods trucks are waiting to get out of Britain as France barred travel from the UK for 48 hours because of a new and seemingly more contagious strain of the coronavirus in England. (Sky via AP)

Lastwagen warten auf einem Flughafen bei Dover, bis sie nach Frankreich dürfen. Bild: keystone

Das? Das sind Tausende Lastwagen, die gerade warten, bis sie England verlassen dürfen



Wegen der geschlossenen Grenze zu Frankreich stauen sich Tausende Lastwagen in der Nähe des wichtigen Hafens Dover am Ärmelkanal.

Trucks parked on the roadside whilst the Port remains closed, in Dover, southern England, Tuesday, Dec. 22, 2020.  Trucks waiting to get out of Britain backed up for miles and people were left stranded at airports as dozens of countries around the world slapped tough travel restrictions on the U.K. because of a new and seemingly more contagious strain of the coronavirus in England. (AP Photo/Kirsty Wigglesworth)

Bild: keystone

2180 Fahrzeuge seien auf dem stillgelegten Flughafen Manston geparkt worden, sagte eine Sprecherin der Kommunalverwaltung der südostenglischen Grafschaft Kent am Dienstagabend.

Etwa 630 weitere Lastwagen parkten auf mehreren Spuren der Autobahn M20 zwischen London und dem Hafen Dover.

Police patrol along the M20 motorway where freight traffic is parked whilst the Port of Dover remains closed, in Ashford, Kent, England, Tuesday, Dec. 22, 2020. Trucks waiting to get out of Britain backed up for miles and people were left stranded at airports as dozens of countries around the world slapped tough travel restrictions on the U.K. because of a new and seemingly more contagious strain of the coronavirus in England. (Andrew Matthews/PA via AP)

Bild: keystone

Handelsverbände gingen sogar von 4000 Lastwagen aus, die derzeit auf Ausreise warten.

Die Grenze ist seit der Nacht zum Montag geschlossen. Damit reagierte Frankreich auf die rasche Ausbreitung einer in Grossbritannien entdeckten neuen Variante des Coronavirus. Von diesem Mittwoch an sollen Fahrzeuge wieder den Ärmelkanal überqueren dürfen - wenn Fahrer einen negativen Corona-Test vorlegen.

Britische Medien berichteten, dass die Brummi-Lenker über unmenschliche Zustände wie fehlende Sanitäranlagen klagten. Frische Lebensmittel im Millionenwert seien bereits verdorben, betonten Händler.

epa08897802 A police car patrols lorries headed to the Port of Dover which are stacked along the M20 motorway in Kent, Britain, 21 December 2020. France has closed its border with the UK for 48 hours over concerns about the new coronavirus variant. Freight lorries cannot cross by sea or through the Eurotunnel and the Port of Dover has closed to outbound traffic.  EPA/NEIL HALL

Bild: keystone

Die Behörden brachten Toiletten und mobile Essensstände in die Region und versprachen, bis zum Mittwochmorgen weitere Dixie-Klos zu liefern.

epa08899576 A road block with a sign stating ' French Borders Closed' at the entrance to the port in Dover, Britain, 22 December 2020. France has closed its border with the UK for 48 hours over concerns about the new coronavirus variant. Freight lorries cannot cross by sea or through the Eurotunnel and the Port of Dover has closed to outbound traffic.  EPA/VICKIE FLORES

Bild: keystone

Wann es für die wartenden Fahrer tatsächlich weiter geht, war am Dienstagabend weiter unklar. Der britische Verkehrsminister Grant Shapps betonte, die Regierung werde die Transportunternehmen informieren. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Orban will jede Art von Migration für zwei Jahre verbieten

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban will jede Art von Migration für zwei Jahre verbieten. «Migranten-Armeen trommeln an alle Türen Europas», sagte der rechtsnationale Politiker am Freitag im staatlichen Rundfunk.

Die Migration sei aber in Zeiten der Corona-Pandemie besonders gefährlich, weswegen er vorschlage, «dass man zwei Jahre lang keinerlei Migration erlaubt», fügte er hinzu.

Migration sei an sich schlecht, und die Menschen sollten dort glücklich werden, wo sie «infolge der Bestimmung …

Artikel lesen
Link zum Artikel