DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: sreenshot

Die unglaubliche Entwicklung vom Baby zur jungen Frau: Lottes Verwandlung im Zeitraffer



Die eigenen Kinder werden manchmal schneller erwachsen als den Eltern lieb ist. Kaum hat man sich als Vater oder Mutter an seine Aufgaben und Pflichten gewöhnt – schwupps – ziehen die Kinder aus und gehen ihre eigenen Wege.

Der holländischer Künstler Frans Hofmeester hat seine 16-jährige Tochter Lotte seit ihrer Geburt jede Woche 15 Sekunden lang gefilmt und daraus einen Kurzfilm geschnitten.

Hier hat die Kleine gerade das Licht dieser Welt erblickt ...

Bild

bild: screenshoot

Lotte, das strahlende, einjährige Kleinkind:

Bild

bild: screenshoot

Dieses Video ist nicht das erste dieses Künstlers. Bereits zu früheren Geburtstagen seiner Tochter und auch seines Sohnes Vince produzierte er ähnliche Filme.

Mit drei Jahren ist sie offenbar weniger zufrieden ...

Bild

bild: screenshoot

Das Kleinkind wird langsam zum Mädchen –Lotte mit 8:

Bild

bild: screenshoot

Und hier ist sie schon 11:

Bild

bild: screenshoot

Aus dem Mädchen wird ein hübscher Teenager – Lotte mit 14:

Bild

bild: screenshoot

Heute ist Lotte 16, darf bei uns Bier trinken und an Partys gehen. Blöd nur, wohnt sie in Holland. Tja, da sieht man mal wie schnell aus dem kleinen Fratz eine junge Erwachsene wird ...

Und heute ist Lotte 16. Unglaublich ihre Entwicklung, oder?

Bild

bild: screenshoot

Hier kannst du dir die ganze Verwandlung anschauen:

abspielen

YouTube/Hofmeester

(noe)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Schweiz belegt laut Unicef-Studie bei Familienfreundlichkeit den letzten (!!!) Platz

Bei der Familienfreundlichkeit rangiert die Schweiz gemäss einer neuen Studie des Uno-Kinderhilfswerks Unicef in Europa auf dem letzten Platz. Die familienfreundlichsten Regeln und Gesetze gibt es demnach in Schweden, dahinter folgen Norwegen und Island.

Das schreibt Unicef in einem am Donnerstag in New York veröffentlichten Bericht. Ebenfalls in die Top Ten der 31 untersuchten Länder schafften es Deutschland, Estland, Portugal, Dänemark, Slowenien, Luxemburg und Frankreich. Noch vor dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel