DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hai fällt Hawaiianer an – und der macht noch auf dem Weg ins Spital ein Selfie-Video 



Braxton Rocha ist ein harter Hund. Anders ist es kaum zu erklären, dass der Hawaiianer erst von einem Hai angefallen wird, nach der Attacke an Land schwimmt und auf dem Weg ins Hospital noch sein blutiges Bein filmt.

Der 27-Jährige war am 20. September von Big Island aus zum Speerfischen in See gestochen, teilte das örtliche Amt für Land und Natur mit. Wegen heftiger Regenfälle sei das Wasser sehr trüb gewesen. Dann passierte es: Rocha war gut 50 Meter vor der Küste, als er von einem etwa vier Meter langen Hai angegriffen wurde. Obwohl ihm das Tier eine klaffende Wunde am linken Bein verpasste, konnte sich der Mann an den Strand retten.

Und dort hatte er noch die Chuzpe, ein Video von sich zu machen, als andere Fischer ihn auf die Pritsche eines Wagens hieven. Während es unsereins Atem und Bewusstsein verschlagen hätte, pustet der Fischer durch und macht seinen blutigen Clip: Wer schwache Nerven hat, schaut sich bloss den darunter stehenden Instagram-Comic an, der die Szene schön zusammenfasst.

WARNUNG: VIDEO ENTHÄLT DINGE, DIE ZARTBESEITETE MENSCHEN NICHT SEHEN WOLLEN!!!!

abspielen

YouTube/TruthTube

Rocha wurde ins North Hawaii Community Hospital geflogen, wo sein Bein gerettet werden konnte. Über Instagram hielt er die Welt über seinen Zustand auf dem Laufenden – und zeigt, dass das moderne digitale Kommunikation und traditionelle Liebe zur die Natur kein Widerspruch sind. «Ich werde Haie immer lieben und habe so viel Respekt für diesen grossen Jäger. Und ergänzte: «Dieser Kanaka [hawaiisch für «Mensch», Anm. d. Red.] lässt sich nicht so einfach aus dem Verkehr ziehen.»

Bild

Braxton Rocha lässt sich nicht kleinkriegen.
bild via Facebook

In einem Interview, dass er bei Facebook gepostet hat, bekräftigte er: «Nichts kann mich davon abhalten, wieder ins Wasser zugehen. Ich kann es nicht erwarten, wieder zum Speerfischen in den Ozean zu steigen.» Seine Aktionen in den sozialen Medien rufen aber Trolle auf den Plan. Rocha hatte um Unterstützung für seine Familie gebeten und musste mehrfach versichern, sein Video sei kein Fake. «Es ist so verdammt hart, stark und guter Dinge zu bleiben, wenn es so viel Haters und Negativität gibt» schrieb er auf Facebook

(phi, via Huffington Post)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Kimye» vor dem Aus: Kardashian reicht Scheidung von Kanye West ein

Es ist wohl das Ende von «Kimye», wie das Promi-Paar in Amerika genannt wird: Nach fast sieben Jahren Ehe hat der US-Reality-Star Kim Kardashian (40) die Scheidung von Rap-Superstar Kanye West (43) eingereicht. Der Antrag sei am Freitag beim Superior Court in Los Angeles eingegangen, teilte eine Mitarbeiterin des Gerichts der Deutschen Presse-Agentur mit.

Kardashians Sprecherin Christy Welder bestätigte der US-Zeitung «USA Today», dass der Scheidungsantrag gestellt worden sei. Das Sprecherteam …

Artikel lesen
Link zum Artikel