«Ein Basel»

Fusion von Basel-Land und Basel-Stadt im Herbst vors Volk

25.06.14, 13:10 25.06.14, 14:27

Umfrage

Sollen sich Basel-Land und Basel-Stadt zu einem einzigen Kanton zusammenschliessen?

  • Abstimmen

12 Votes zu: Sollen sich Basel-Land und Basel-Stadt zu einem einzigen Kanton zusammenschliessen?

  • 75%Ja, ein Kanton macht alles einfacher.
  • 8%Nein, die Individualität der beiden Kantone ist wichtiger.

In den beiden Basel kann das Volk im Herbst über die Einleitung eines Fusionsverfahrens der zwei Kantone abstimmen: Nach dem Baselbieter Landrat hat am Mittwoch auch das baselstädtische Kantonsparlament einen Gegenvorschlag zur Fusionsinitiative beschlossen. Diese dürfte zurückgezogen werden. Der Grosse Rat Basel-Stadt beschloss den Gegenvorschlag der vorbereitenden Kommissionen der beiden Kantonsparlamente zur 2013 eingereichten Initiative «ein Basel» in zweiter Lesung mit 63 zu 15 Stimmen deutlich.

Der Baselbieter Landrat hatte dem Gegenvorschlag bereits am 12. Juni in zweiter Lesung mit 47 zu 40 Stimmen zugestimmt. Gemäss dem Gegenvorschlag umfasst der vorgesehene Verfassungsrat 125 Mitglieder. Davon sollen entsprechend der Bevölkerungszahl Baselland 75 und Basel-Stadt 50 Mitglieder stellen. Die Initiative hatte 120 Mitglieder vorgesehen, die je zur Hälfte den beiden Kantonen zugeteilt worden wären.

Der Verzicht auf eine paritätische Zusammensetzung, die als Zeichen der Annäherung an den fusionsskeptischeren Landkanton zustande gekommen war, ging der LDP zu weit: Sie votierte deswegen für die Initiative. Auch die Regierung hätte Parität bevorzugt, wertet aber unter dem Strich den Gegenvorschlag als bessere Vorlage. (lhr/sda)

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen