DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eishockey

Martin Brodeur mit 42 Jahren zu St. Louis



FILE - In this March 4, 2014, file photo, New Jersey Devils goaltender Martin Brodeur deflects the puck during the first period of an NHL hockey game against the Detroit Red Wings in Newark, N.J. Brodeur has re-emerged as the Devils No. 1 goaltender after winning four straight games. (AP Photo/Bill Kostroun, File)

Zuletzt spielte Brodeur für New Jersey. Jetzt wechselt er zu den St. Louis Blues.  Bild: AP/FR51951 AP

Martin Brodeur, Star-Goalie in der NHL, hat einen neuen Club gefunden. Der 42-jährige Kanadier unterschrieb bis Saisonende bei den St. Louis Blues. Brodeur bestritt bis letzten Frühling 21 Saisons für die New Jersey Devils, mit denen er dreimal den Stanley Cup holte. Die 688 Siege und 124 Shut-outs des zweifachen Olympiasiegers in der NHL sind bis heute unerreicht. (si/cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Eismeister Zaugg

Die McNall-Revolution – wie ein freundlicher Schurke die moderne NHL erfand

Die Kraken aus Seattle werden das 32. Team der NHL sein. Beinahe geht vergessen: Am Anfang der Entwicklung der NHL auf nun 32 Teams, von einer Pleiteliga zu einem brummenden Milliardengeschäft, steht ein Schurke. Eine Reise zurück in die aufregendsten Jahre der neueren NHL-Geschichte, als alles begann.

Die Sonne versinkt ansichtskarten-glutrot im Pazifik. Durch die Luft wabert der Geruch von Räucherstäbchen und sonstigem Kraut. Polizisten dösen träge wie Seehunde in Streifenwagen und überwachen die in den letzten Sonnenstrahlen rollschuhlaufenden, joggenden Menschen. Die Verkaufsstände werden weggeräumt und dicke Eisengitter rasselnd vor die Souvenierläden runtergelassen. Abendstimmung am Venice Beach. Sie kontrastiert mit den Problemen, die Los Angeles bis heute kennzeichnen: Hitze, …

Artikel lesen
Link zum Artikel