Gesundheit
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Bild: screenshot youtube/ News Leak Replacement

Das ist Rapi. Rapi ist zwei Jahre alt – und raucht 40 Zigis pro Tag



Der jüngste Kettenraucher heisst Rapi Ananda Pamungkas, ist gerade mal zwei Jahre alt und stammt aus Indonesien. Derzeit erlangt der kleine Junge wegen seiner Sucht traurige Berühmtheit. Ganze 40 Kippen soll er pro Tag rauchen. 

Rap, wie er von seiner Mutter liebevoll genannt wird, ist ein friedliches Kerlchen – zumindest wenn er raucht. Aber sollte er mal keinen Glimmstängel zur Hand hat, mutiere er zu einem aggressiven Monster, zitiert Daily Mirror die Mutter. 

Begonnen habe alles mit dem Sammeln von Zigarettenstummeln in der Nähe des Marktstandes seiner Eltern. Ältere Kinder haben ihm geholfen, diese anzuzünden und zu rauchen. Danach fing er an zu betteln. Die Leute fanden Gefallen am fröhlichen Jungen und versorgten ihn mit Nachschub. 

Eltern stiften ihre Kinder zum Rauchen an

abspielen

Video: srf

Und war seine Betteltour mal nicht erfolgreich sein, waren da ja noch die Eltern. Mittlerweile kaufen diese ihm rund zwei Packungen pro Tag. Teuer sei es schon, aber ansonsten weine er und drehe durch. Man will halt nur das Beste für das eigene Kind. 

Generell scheint das Verantwortungsbewusstsein der Eltern eher gering zu sein. «Mein Kind ist es gewohnt zu rauchen, während es Kaffee trinkt und Kuchen isst», meint die Mutter. Wie Daily Mirror weiter berichtet, soll Rap täglich sogar mehr Zigaretten als der Vater konsumieren. Und dieser könne auch nicht nein sagen, wenn sein Sohn ihm um einen Glimmstängel bittet.

Zwischenzeitlich haben aber auch die Erziehungsberechtigten erkannt, dass die Sucht dem Kleinkind nicht gut tut. Man wolle einen Arzt konsultieren und versuchen, die Gewohnheit abzugewöhnen. (vom)

Als Rauchen noch als vornehm galt

Gesundheit und Ernährung

Über die Hälfte aller Menschen stirbt an einem dieser vier Faktoren (sie wären vermeidbar)

Link zum Artikel

So soll eine Überteuerung des Gesundheitswesens vermieden werden

Link zum Artikel

Arbeiten gehen oder noch zuhause bleiben? Kommt drauf an, wie lange du ansteckend bleibst

Link zum Artikel

Wenn du im Schweizer Erkältungs-Bullshit-Bingo gewinnst, darfst du nach Hause

Link zum Artikel

Diese junge Frau erkrankte an Brustkrebs – doch die Ärztin nahm den Verdacht nicht ernst

Link zum Artikel

So gesund sind die Schweizer – die 5 wichtigsten Erkenntnisse in Grafiken

Link zum Artikel

Du denkst, ein Hirnschlag trifft nur alte Menschen? Du denkst falsch

Link zum Artikel

Wenn der Grippevirus ein Freund von dir wäre – in 8 Situationen

Link zum Artikel

Heute entscheidet sich das Ärzte-Battle um Sterbehilfe

Link zum Artikel

So verhinderst du, dass der Magen-Darm-Virus die ganze WG / Familie flachlegt 

Link zum Artikel

Du trinkst gerne aus PET-Flaschen? Dann solltest du das hier schnell lesen

Link zum Artikel

Der Hanfkönig und sein braves Leben – auf einen Joint mit Bernard Rappaz 

Link zum Artikel

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Link zum Artikel

Die Kiffer-Weltkarte: So unterschiedlich ist der Umgang mit Cannabis

Link zum Artikel

Schnäuzen, Niesen, Husten: Ein für allemal – diese Regeln solltest du beachten

Link zum Artikel

Bund beunruhigt: Zwei Menschen an Listeriose gestorben

Link zum Artikel

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Link zum Artikel

Wenn die Haut zerreisst – die Geschichte einer Schmetterlingsfrau

Link zum Artikel

Die Schweiz ist im Protein-Wahn

Link zum Artikel

Warum wissen Frauen nicht, wo ihre Vagina liegt? Wir haben eine Gynäkologin gefragt

Link zum Artikel

So steht es um die psychische Gesundheit der Schweizer Bevölkerung

Link zum Artikel

Ein für allemal – so erkennst du, ob du eine Grippe oder nur eine Erkältung hast

Link zum Artikel

Du achtest auf Kalorien? Schön. Möchtest du nun Avocado oder Nutella?

Link zum Artikel

Im Zürcher Triemlispital mussten gerade 16 Leute ihr Blut trinken – das ist der Grund

Link zum Artikel

Der Medizin-Nobelpreis geht an zwei Entdecker einer Krebstherapie

Link zum Artikel

Weisst du, welcher Körperteil beim Sport mit Abstand am meisten verletzt wird?

Link zum Artikel

Dieser Zusammenstoss sollte Ryan Masons Leben für immer verändern

Link zum Artikel

Haarwuchsmittel aus der Migros? Grosser Widerstand gegen Supermarkt-Arznei

Link zum Artikel

Die Welt hat laut WHO ein riesiges Alkoholproblem

Link zum Artikel

SP-Politiker Wermuth fordert Regeln für Schamlippen-OPs

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Rauchen macht dünn, gesund und glücklich! ... sagen diese Vintage-Werbungen für Zigaretten

Ein Weinglas, das wir alle brauchen

abspielen

Video: watson/Angelina Graf

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gulasch 16.08.2018 13:42
    Highlight Highlight In Südostasien rauchen extrem viele, insbesondere Männer. In Indonesien rauchen 66% der Männer über 15 Jahre, 36% der Gesamtbevölkerung, der erste Kontakt ist häufig mit 7 Jahren (NZZaS 25.06.17 Gesellschaft). Zigaretten sind extrem günstig für Schweizer Verhältnisse (20 Stk. > 1.50 Chf).
  • Ramy 16.08.2018 12:52
    Highlight Highlight "Zu Kaffee und Kuchen" Ich durfte in dem alter nichtmal einfach so Kuchen
  • Calvin Whatison 16.08.2018 11:39
    Highlight Highlight Es gibt Eltern, die sollten keine Kinder haben.! 🙄
  • Blitzmagnet 16.08.2018 09:51
    Highlight Highlight The Sommerloch is strong with this one.
  • DerBeserWiser 16.08.2018 09:46
    Highlight Highlight Keine Lungenzüge... Anfänger
  • chnobli1896 16.08.2018 08:25
    Highlight Highlight Ohne Worte... Eine Schande. Wie kann man das als Eltern nur zulassen?
    • Amboss 16.08.2018 10:54
      Highlight Highlight Ohne es irgendwie gutzuheissen, aber:
      Das ist Indonesien. Das wohl letzte Paradies der Tabakindustrie weltweit. Da darf noch ungehindert für Zigaretten geworben werden, Kids werden gezielt beworben, süchtig gemacht, der Anteil Raucher ist riesig. Kurz: Dort haben sie eine ganz andere Einstellung zum Rauchen. Insofern werden es die Eltern auch nicht als so wahnsinnig schlimm einstufen.
      Wie so vor 50, 60 Jahren bei uns... Da war rauchen auch sexy, Kinder waren dem Passivrauchen ausgesetzt, Frauen rauchten in der Schwangerschaft etc...
    • El Vals del Obrero (ex Meine Senf) 16.08.2018 12:51
      Highlight Highlight Macht der Werbung, Lobbys und der Statussymbole, geringe Bildung (nicht aus Dummheit, sondern aus Nicht-privilegiert-sein).

      In ein paar Jahrzehnten wird man sich bei uns sicher auch fragen, was für Rabeneltern Kleinkinder mit Zuckersirup fütterten.
    • Amboss 16.08.2018 13:56
      Highlight Highlight @Senf: Naja, einen Unterschied zwischen Rauchen und Zuckersirup gibt es schon noch. Beim Zucker kommt es auf die Menge an. Eine gewisse Menge ist gesund, oder zumindest absolut unbedenklich.
      Rauchen ist aber in jedem Fall ungesund.
    Weitere Antworten anzeigen
  • HerrWeber 16.08.2018 07:30
    Highlight Highlight Dazu muss man eigentlich nichts mehr sagen. Einfach traurig, dass die Eltern das sogar noch unterstützen.
  • Guzmaniac 16.08.2018 07:20
    Highlight Highlight Ist gar nich soooo schlimm😜
    Das erste bekannte Raucherkind war zudem noch massiv Übergewichtig. Er raucht nur, sieht sportlich aus....also halb so wild🤤
  • Flötist 16.08.2018 06:43
    Highlight Highlight 😳
    • Eh Doch 16.08.2018 10:15
      Highlight Highlight Hauptsache Alessio raucht nicht

Impfgegner gehören zu den grössten Gefahren für die Weltgesundheit – sagt die WHO

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat in dieser Woche eine Liste mit zehn der grössten Gefahren für die weltweite Gesundheit im Jahr 2019 veröffentlicht. Neben Bedrohungen, die vor allem mit Armut und Naturkatastrophen zu tun haben, zählt auch ein Wohlstandsphänomen dazu:

Ein Beispiel: Um die Masern effektiv auszurotten, müssten mindestens 95% der Bevölkerung gegen sie geimpft sein. Tatsächlich geht die Impfrate weltweit seit Jahrzehnten nach oben, die Zahl der Masern-Toten sinkt. Und …

Artikel lesen
Link zum Artikel