DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Enge Hosentasche und ein iPhone 6 Plus: keine ideale Kombination.

Apples #BendGate

Dieses Video soll es zeigen: Das iPhone 6 Plus verbiegt sich in der engen Hosentasche



abspielen

Das iPhone 6 lässt sich offenbar von Hand verbiegen. video: youtube/Unbox Therapy

Das iPhone 6 Plus ist Apples mit Abstand grösstes Smartphone. Satte 5,5 Zoll misst das Display – und die neue Grösse sorgt nun für Probleme: Die ersten Käufer beklagen sich, dass sich das Gerät verbiege, wenn es in engen Hosentaschen getragen werde. Normaler Druck reiche aus, um das Gerät unterhalb des Lautstärke-Buttons zu knicken. Auf Twitter tauchten mehrere Fotos von verbogenen iPhone 6 Plus auf (siehe weiter unten in diesem Artikel). Wie viele Nutzer betroffen sind, ist unklar. 

Matthias Kremp, Digital-Redaktor und Gadget-Experte bei Spiegel Online, hält es für Wahrscheinlich, dass sich das iPhone 6 Plus in der Gesässtasche von Menschen mit entsprechender Körpermasse verbiegt.

abspielen

Apple-Kunden beklagen sich: Das iPhone 6 Plus verbiege sich in der Hosentasche. Spiegel-Online-Redaktor Matthias Kremp geht der Sache nach. quelle: Spiegel online

Dass das neue iPhone in der Tat ein Stabilitätsproblem zu haben scheint, zeigt nun auch ein Video auf YouTube. Der Tester verbiegt das 6 Plus mit blossen Händen. Offenbar handelt es sich beim biegbaren iPhone 6 nicht um ein Feature, da das Gerät verbogen bleibt, wenn kein Druck mehr ausgeübt wird. Die Medienverantwortliche von Apple Schweiz hat sich zum sogenannten #BendGate auf Anfrage von watson bislang nicht geäussert. 

Der Tech-Blog Engadget macht darauf aufmerksam, dass das äusserst dünne iPhone 6 zu grossen Teilen aus Aluminium besteht. Ein Metall, das sich leicht verbiegt.

Rund 1000 Franken für ein iPhone 6 Plus, das sich verbiegt? Kein Wunder ist der Käufer verärgert.

LG bietet mit dem G Flex ein elastisches Android-Smartphone an, das sich unter Druck bewusst verbiegen lässt, dann aber wieder in seine Ursprungsform zurückgeht.

Keine Probleme dieser Art sollen Nutzer eines Galaxy Note 3 haben, das sogar noch leicht grösser als das iPhone 6 Plus ist. Plastik mag zwar nicht so edel wie Alu sein, verbiegt sich aber auch nicht so leicht, wie dieses Video zeigt.

Das Galaxy Note 3 im Biegetest

abspielen

So reagieren Twitter-Nutzer auf #BendGate

User-Input

Ein watson-Leser schreibt zu #BendGate:

Falls Sie immer noch nicht wissen, ob Sie das neue iPhone oder ein Android-Smartphone kaufen sollen, dann lassen Sie sich hier von uns helfen.

(oli)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel