Rugby
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rugby-WM, Gruppenphase

Südafrika – Japan 32:34
Irland – Kanada 50:7
Tonga – Georgien 10:17​
Frankreich – Italien 32:10​

Rugby Union - South Africa v Japan - IRB Rugby World Cup 2015 Pool B - Brighton Community Stadium, Brighton, England - 19/9/15
Japan celebrate victory after the match
Reuters / Eddie Keogh
Livepic

Die Japaner bejubeln ihren ersten WM-Sieg seit 24 Jahren. Bild: Eddie Keogh/REUTERS

Last-Minute-Sieg gegen Südafrika: Japan jubelt über grösste Rugby-Sensation aller Zeiten



Es ist eine der grössten Überraschungen der Rugby-Geschichte: Das hochfavorisierte Südafrika muss sich im ersten Gruppenspiel Japan dramatisch geschlagen geben. Die klar favorisierten «Springboks» kassieren gegen den Aussenseiter eine 32:34-Niederlage.

Die Südafrikaner liegen nach Versuchen von Francois Louw und Bismark du Plessis zur Pause mit 12:10 vorne. Lood de Jager und Adriaan Strauss behaupten die Führung, doch Ayumu Goromaru bringt die Japaner mit 23 Punkten zurück, bevor Karne Hesketh mit einem Try in letzter Minute die Sensation perfekt macht. Für die Japaner ist es der erste WM-Sieg seit 24 Jahren.

Animiertes GIF GIF abspielen

Der historische Try von Karne Hesketh. gif: vine

abspielen

So feiern die Japaner. Video: YouTube/World Rugby

» Noch schnell die Rugby-Kenntnisse auffrischen? Hier erfährst du alles, was du wissen musst! (pre)

Kampf um die Rugby-Krone: Die 20 Teams und ihre Spitznamen

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

«Da gibt es keine Magie» – warum Julius Nättinen der gefährlichste Spieler der Liga ist

Der finnische Stürmer Julius Nättinen wird allen Vorschusslorbeeren gerecht und schiesst bei Ambri-Piotta Tor um Tor. Wir suchen nach Gründen für den Torrausch – in den Analytics, aber auch bei Teamkollegen und Nättinen selbst.

Zehn Spiele, zwölf Tore. Das ist die unfassbare Ausbeute von Julius Nättinen. Der finnische Stürmer musste grosse Erwartungen erfüllen und hat diese aber bereits übertroffen. Nachdem er den Saisonstart wegen einer leichten Blessur noch verpasst hatte, schiesst er nun mehr als ein Tor pro Spiel.

Wie ist das möglich? Dieser Frage wollen wir auf den Grund gehen. Dafür ziehen wir einerseits Statistiken zu Rate, sprechen aber auch mit Leuten, die Nättinen schon gut kennen: einem Scout, einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel