Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schweizer Exporte wachsen im Oktober um 5 Prozent

21.11.17, 08:15 21.11.17, 08:28


Die Schweizer Ausfuhren haben im Oktober weiter zugelegt: Im Vergleich zum Vorjahresmonat wuchsen sie um 5,0 Prozent. Allerdings stockt das Wachstum.

Verglichen mit September gingen die Ausfuhren um 2,0 Prozent zurück. Damit habe sich das Exportwachstum seit dem Rekordmonat Mai etwas verlangsamt, teilte die Eidgenössische Zollverwaltung (EZV) am Dienstag mit. Unter dem Strich resultierte ein Handelsüberschuss von 2,4 Milliarden Franken.

ARCHIV - ZUR STREICHUNG VON MOEGLICHERWEISE BIS ZU 150 STELLEN BEI ABB SECHERON, AM MONTAG, 06. NOVEMBER 2017, ERHALTEN SIE FOLGENDE ARCHIVBILDER ---- Des ouvriers travaillent sur la partie active du transformateur dans l'atelier du site de ABB-Secheron, lors d'une visite de presse de l'usine ABB, ce vendredi 20 fevrier 2015 a Satigny, pres Geneve. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Läuft bei den Schweizer Exporten. Bild: KEYSTONE

Die dynamische Entwicklung bei den Exporten war breit abgestützt. Fast alle Handelssparten entwickelten sich positiv; bei den Fahrzeugen, der Metallindustrie, den Textilien und den Bijouterie-Produkten war das Plus sogar zweistellig (15,5 bis 19,4 Prozent). Die Uhrenbranche erholt sich nach schwierigen Jahren weiter, die Exporte in diesem Bereich legten um 9,3 Prozent zu.

Einzig die chemisch-pharmazeutische Branche verzeichnete im Oktober ein Absatzminus, es belief sich auf 1,0 Prozent. Die Zollverwaltung begründet dies mit rückläufigen Medikamentenlieferungen um 413 Millionen Franken (-11 Prozent).

Die Schweiz steigerte ihre Exporte in alle bedeutenden Absatzregionen. Die Verkäufe nach Lateinamerika und Afrika stiegen gar um mehr als ein Viertel. (sda)

Und jetzt alle Mal: «Ommm»

Video: Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Schweizer Waffenexporte steigen im laufenden Jahr um fast 18 Prozent

Die Schweiz hat in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres deutlich mehr Rüstungsgüter ausgeführt als in der entsprechenden Vorjahresperiode. Der Anstieg von fast 18 Prozent dürfte die Diskussionen rund um die Waffenexporte zusätzlich befeuern.

Auf die neusten Waffenexport-Zahlen machte am Donnerstag die Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) aufmerksam. Das Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) hatte die Zahlen der ersten drei Quartale am Dienstag ins Internet gestellt. Die Zahlen …

Artikel lesen