Franzoni Hemmige
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Franzoni Hemmige

«Was für Koks?» – Nico stellt Faber die unangenehmen Fragen



Julian Pollina, besser bekannt als Faber, ist der helvetische Exportschlager in Sachen Musik. Der Zürcher spielt mittlerweile über hundert Konzerte im Jahr und füllt mit seinen Liedern die grossen Konzerthallen Europas. Am ersten November erscheint sein neues Album «I Fucking Love My Life». Grund genug, ihn Nico auszuliefern und herauszufinden, was sich hinter der rauchigen Stimme Fabers verbirgt.

Video: watson/nico franzoni, lino haltinner

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Bands als Fussballclubs ... Fussballclubs als Bands

Loro & Nico feat. Faber spielen Dodos Leu vo Züri!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Anonymous schlägt zu und stiftet Chaos in Chat-Gruppe von Corona-Verschwörungstheoretikern

Letzte Woche hat das Hacker-Kollektiv Anonymous einen Webserver von Corona-Verschwörungstheoretiker Attila Hildmann gehackt und weitere Aktionen angedeutet. Nun ist es bereits passiert.In der Nacht auf Mittwoch flogen plötzlich knapp 2200 Aluhüte aus dem sogenannten «Demokratenchat», einer von Verschwörungstheoretikern genutzten Chat-Gruppe bei Telegram. Die Netzaktivisten erbeuteten zudem Text- und Sprachnachrichten aus dem internen Admin-Chat von Hildmann und seinen Unterstützern. Diese …

Artikel lesen
Link zum Artikel