Premier League
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08185489 Liverpool's Mohamed Salah celebrates after scoring the third goal making the score 3-0 during the English Premier League soccer match between Liverpool and Southampton at Anfield, Liverpool, Britain, 01 February  2020  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Roberto Firmino (links) und Mohamed Salah sind mit Liverpool derzeit auf Meisterkurs. Bild: EPA

92 Spiele in London und Birmingham? So plant die Premier League die Saison noch zu beenden

In England ist offenbar ein neuer Plan aufgetaucht, der die Fortsetzung der Premier League trotz der Coronavirus-Pandemie ermöglichen könnte.



Wie die Zeitung «Independent» am Montag berichtete, sollen die 92 ausstehenden Partien allesamt als Geisterspiele in ausgewählten Stadien in London und im Raum Birmingham ausgetragen werden.

Dafür müssten sämtliche für den Spielbetrieb nötige Personen, also etwa Fussballer, Betreuer, Schiedsrichter und auch Mitarbeiter von TV-Stationen, in eigens reservierten Hotels wochenlang in Quarantäne.

epa08278074 The stadium ahead of the English Premier League soccer match between Chelsea and Everton at Stamford Bridge Stadium in London, Britain, 08 March 2020.  EPA/NEIL HALL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Eines der Stadien in London: die Stamford Bridge des FC Chelsea Bild: EPA

Regelmässige Tests stünden an der Tagesordnung. Von den Hotels würden alle Beteiligten in die jeweiligen Stadien und danach sofort wieder zurück ins Quartier gebracht werden. Für dieses Vorhaben soll es bereits die prinzipielle Zustimmung der britischen Regierung geben, die das Projekt als Zeichen der langsamen Rückkehr zur Normalität sieht.

Der Neustart der Premier League soll im Juni erfolgen, täglich würde es mehrere Spiele geben. Abgeschlossen wäre die Saison dann Ende Juli.

Über diese Möglichkeit wurde zuletzt auch diskutiert:

Mehrere Hindernisse möglich

Allerdings stehen mehrere Fragezeichen hinter diesem Plan: Derzeit ist nämlich nicht seriös abzuschätzen, wie sich die Coronavirus-Lage in England in knapp drei Monaten darstellt, zudem ist offen, wo verletzte Spieler behandelt werden sollen.

Die Überlegungen gehen so weit, eigene Spital-Abteilungen für Premier-League-Profis zu reservieren - was aber wohl angesichts der knappen Ressourcen auf heftige Kritik stossen würde. Zudem könnte schon eine einzige Coronavirus-Erkrankung innerhalb der abgeschotteten Fussballer-Gesellschaft das komplette Unterfangen wieder beenden.

Der englischen Liga geht es darum, Einnahmenverluste in dreistelliger Millionenhöhe aufgrund von wegfallenden TV-Geldern abzufedern. In England pausiert die Meisterschaft offiziell zumindest bis 30. April. (dab/sda/apa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Alle Spieler mit 100 und mehr Toren in der Premier League

Betrinken und Beklagen mit Quentin

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

44
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
44Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • SturdyKitten74 31.03.2020 14:35
    Highlight Highlight Wie wäre es, wenn man auf die neue Saison (vielleicht am Anfang noch mit Geisterspiele) die ersten Partien der neuen Saison 20/21 die sind, die noch von der Rückrunde 19/20 fehlen? So könnte man eine neue Tabelle für die Saison 20/21 führen und parallel die von der Saison 19/20 abschliessen?! Natürlich leider ohne Auf- und Absteiger. Ich gebe zu, mein Plan hat noch gewisse Lücken... =/
  • Kommentärli 30.03.2020 23:45
    Highlight Highlight Ich würde vorschlagen, dass man im September mit der Saison 19/20 weiterfährt und diese vor Weihnachten beendet. Diesen Rhythmus, wo man im Winter beginnt könnte man bis zur Winter WM in Qatar beibehalten.
  • sanoi 30.03.2020 20:03
    Highlight Highlight Das liebe Geld🤦‍♂️
  • easy skanking 30.03.2020 18:14
    Highlight Highlight wieso nicht an wochenenden die restlichen spiele in einem 90 minütigen fifa20 live stream bestreiten? die 2 restlichen LFC siege zur meisterschaft wären da soooo wichtig😅
  • Samba 30.03.2020 18:11
    Highlight Highlight Könnte auch als Tippkick-Meisterschaft ausgetragen werden; an einer langen Tafel wegen des Abstandes 😅

    Vorteile: keine Schwalben, keine Hooligans, keine Pyros, keine primitiven Transparente!
  • circumspectat animo 30.03.2020 16:59
    Highlight Highlight Stallhaltung ?
  • Faceoff 30.03.2020 16:10
    Highlight Highlight Ich bin Liverpool-Fan und mich fuchst der ausbleibende Meistertitel brutal. Und ich bin da auch gefangen in einem Doppelmoral-Loop – wirklich boykottieren tu ich das alles nicht, auch wenn ich es immer mal kritisiere.

    Aber mal ehrlich: Es wäre nur richtig, wenn der professionelle Sport mit seinem absurden Geschäftsgebaren jetzt tüchtig auf die Schnauze fällt. Es gibt höhere Werte in unserer Gesellschaft als Geld – vor allem, wenn dieses bloss für Unterhaltung gedacht ist.
    • SörgeliVomChristophNörgeli 30.03.2020 19:14
      Highlight Highlight Na ja, Liverpool ist soweit voraus, dass sie sich völlig zurecht Meister nennen dürfen.
    • nichtfelix 31.03.2020 09:08
      Highlight Highlight Nein. Meister ist man, wenn man nicht mehr eingeholt werden kann und das ist nicht der Fall.
  • Hipster mit Leggins 30.03.2020 15:56
    Highlight Highlight Wenn man die Medien verfolgt, könnte man meinen, die grössten Probleme der Corona-Krise wären a) wie organisiere ich das Home Office b) was passiert mit dem Fussball und c) welches Lied könnte man auf dem Balkon singen?
    • neoliberaler Raubtierkapitalist 30.03.2020 21:06
      Highlight Highlight @HipstermitLeggins Medien informieren die Massen über das, was sie interessiert.
    • Hipster mit Leggins 30.03.2020 21:25
      Highlight Highlight wie schon in 1984 zu lesen war: die breite Masse des Volkes wurde mit Fussball, Wetten und Alkohol unter Kontrolle gehalten...
  • Tanzbär 30.03.2020 15:39
    Highlight Highlight Ist das eine Idee von Boris aus dem Fieber-Delirium?
  • mrgoku 30.03.2020 15:30
    Highlight Highlight das einzig richtige meiner meinung nach ist es die saison jeweils nach allen hinspielen als endtabelle zu setzen...

    die rückrunde war/ist noch sehr jung, entsprechend wenig wurde in der tabelle verändert...
    dann muss man auch nicht die halbe meisterschaft in 2 monaten durchknallen mit geisterspiele welche den teams eh nichts bringen weil die einnahmen weiterhin fehlen...
    • favez 30.03.2020 17:58
      Highlight Highlight Nur die Einnahmen aus Ticketverkäufen und Verpflegung/Fanartikel im Stadion würden fehlen.
      Der viel grössere Teil (TV-Gelder) würde wieder fliessen. Finde die Idee auch nicht gut aber "nichts bringen" würde es den Teams sicher nicht.
      Für die Übertragungsrechte wurden 12 Mia. bezahlt diese Saison.
    • mrgoku 31.03.2020 08:31
      Highlight Highlight ich schaue mir def. keine spiele an ohne zuschauer... habe kein bock die spieler beim nasen rotzen zu hören oder wie bei Juve-Inter 90min Conte hören wie er herumschreit....

      Fussball ohne Zuschauer ist hardcore öde
  • jjjj 30.03.2020 14:30
    Highlight Highlight Lasst es doch einfach sein für 2020...

    Benutzer Bild
    • BVB 30.03.2020 15:30
      Highlight Highlight Da ist zu viel Geld im Spiel
  • Dominik Treier 30.03.2020 14:21
    Highlight Highlight Ich glaube es gibt ein Wort für solche Ideen.
    Idiotie!

    Man sollte wirklich denken, es sollte für die Menschen möglich sein, mal 3-4 Monate ohne Sport am TV auszukommen. Und auch wenn es schon fragwürdig scheint die Ressourcen für so eine dämliche Idee zu verbraten, so schlüge eine Reservierung von dringend benötigten Spitalbetten für unnötig herbeigeführte Verletzungen, gerade angesichts des ansonsten schon miserablen Zustands des britischen Gesundheitswesens, dem Fass noch den Boden aus.
    Neoliberalismus... Hauptsache Geld, auch wenn keiner mehr da ist um etwas damit zu machen...
    • hopplaschorsch12 30.03.2020 15:14
      Highlight Highlight für den zuschauer ist es sicher möglich. fraglich einfach ob die klubs in england diese 3 - 4 monate überleben werden. dort fehlt dann halt ein beachtlicher anteil der fernsehgelder auf dern einnahmenseite.
  • niklausb 30.03.2020 14:19
    Highlight Highlight Vor 1-2 Wochen war s die selbe Idee bei der Bundesliga und auch da war s bis jetzt bloss viel Heisseluft.
  • ThePower 30.03.2020 14:15
    Highlight Highlight Ich habe eine bessere Idee: Wie wärs mit Elfmeterschiessen? Sicher auch nicht 100%-ig fair, aber 92 Penaltyschiessen wären rasch erledigt, es wäre super spannend und die Ansteckungsgefahr wäre tief. Damit könnte ich auch in der Super League leben. Auch wenns blöd ist, eine andere Variante sehe ich aktuell nicht🤷🏻‍♂️
    • Felix Meyer 30.03.2020 14:34
      Highlight Highlight Dann kannst du den Gewinner auch gleich auslosen...
    • xlt 30.03.2020 16:00
      Highlight Highlight @Felix Meyer, die PL wird eh Liverpool gewinnen, so hätten sie wenigstens den verdienten Meistertitel.
  • Bratansauce 30.03.2020 14:14
    Highlight Highlight Ich bin wirklich ein ziemlich grosser Fussballfan und schaue auch sonst recht gerne Sport. Aber komischerweise fehlt mir Fussball derzeit absolut null.
    Für mich definitiv eine wichtige Erkenntnis aus dieser Zeit.

    Ich würde die Saison wohl nächstes Jahr dort fortsetzen, wo man sie dieses Jahr abgebrochen hat.
    • Now 30.03.2020 14:27
      Highlight Highlight Denke geht vielen so. Bin gespannt, was bei mir passiert, wenn es wieder losgeht.

      Im Moment ist es mehr die Erkenntnis, dass ich mir das Zeug aus reiner Gewohnheit reingezogen habe.
    • Tooto 30.03.2020 14:36
      Highlight Highlight Ich bin gegen eine erzwungene Fortsetzung, bis sich die Lage beruhigt hat.
      Es hat mM nach einfach keine Priorität.

      Aber meine Güte, vermisse ich Fussball momentan xD
    • PlayaGua 30.03.2020 14:44
      Highlight Highlight Mir fehlt Fussball, obwohl ich bei weitem nicht alle Spiele schaue. Würde mir derzeit sogar Live-Spiele aus Nicaragua anschauen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • My Senf 30.03.2020 14:14
    Highlight Highlight Ironie im Fussball ist das Jahr überall

    LFC nach so vielen Jahren endlich geglaubter Meister. Und jetzt wird’s trotzdem nix! Auf Jahre hinaus wieder verschoben

    ATM endlich mal ohne Real in der Champions league, sprich ganz nah am Titel, wieder nix (gilt auch für PSG für die die glaubten sie könnten es endlich packen)

    Buli der spannendste, Meisterschaftskampf seit Jahren mit 4 Anwärtern, nix da

    2020 das Jahr ohne Statistiken und Meister!
    • Amboss 30.03.2020 14:38
      Highlight Highlight Auch wenns auf den ersten Blick witzig aussieht, eigentlich erzählst du viel Unsinn:

      - Klar ist es aktuell bitter für Liverpool. Aber dass der Titel jetzt "auf Jahre verschoben" sein soll, ist doch nur absurd. Selbst wenn die Meisterschaft abgebrochen wird, ist Liverpool nächste Saison definitiv Titelkandidat Nr. 1 udn jemand der sie fordern könnte nicht wirklich in sicht.

      - Real durchaus noch qualifizieren und "Viertelfinalquali" heisst jetzt aber noch wirklich nicht "ganz nahe am Titel"...

      - In der BuLi besteht der Meisterschaftskampf allerhöchstens noch aus drei Teams...
    • My Senf 30.03.2020 14:52
      Highlight Highlight Du glaubst wirklich die Profis (die auf dem Markt momentan für ein Bruchteil ihres „wertes“ gehandelt werden könnten) nach 6 Monaten Pause einfach dort weiter machen wo sie aufhörten?
      Wünsch dir frohes erwachen!

      Real qualifizieren?
      ATM hätte endlich keinen Angstgegner mehr in der CL (juve ist eh gewesen)
  • w'ever 30.03.2020 14:09
    Highlight Highlight ich weiss dass es um teils sehr viel geld geht, aber könnte man nicht die rückrunde 2020 komplett streichen, und die saison dann im jan/feb 2021 weiterspielen?
    es würde dann sozusagen ein meister der saison 2019/2021 geben.
    • BVB 30.03.2020 15:35
      Highlight Highlight Wie du schon gesagt hast, geht es um sehr viel Geld. Einige Clubs würden das nicht überleben.
    • w'ever 30.03.2020 16:04
      Highlight Highlight @BVB
      geld über gesundheit?
    • Hinkypunk #wirsindimmernochmehr 30.03.2020 17:16
      Highlight Highlight @w'ever

      Überrascht?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mr.Pliänzboy 30.03.2020 14:01
    Highlight Highlight Naja.... besser abwarten und Tee trinken.
  • Robin Le Chapeau 30.03.2020 13:58
    Highlight Highlight Jahrzentelang Millionen gescheffelt und dann kann mans einmal nicht einfach gut sein lassen. Möger der Mensch an seiner Gier untergehen.
  • 90er 30.03.2020 13:55
    Highlight Highlight Erinnert irgendwie an ein riesen Big Brother Projekt. Parallel Welt die man am Fernsehen betrachten kann. Crazy!!
  • chrisdea 30.03.2020 13:51
    Highlight Highlight Wer kommt bloss auf so bescheuerte Ideen... Mannomann.

Unvergessen

Philippe Senderos bezwingt Ronaldo und Rooney und gewinnt mit Arsenal den FA Cup

Heute vor 15 Jahren triumphierte Philippe Senderos mit Arsenal im FA Cup. Zwei Trainerlegenden, eine Captain-Fehde und ein bevorstehender Besitzerwechsel prägten das historische Finalspiel um die älteste Fussball-Trophäe der Welt. Und mittendrin ein junger Schweizer.

Arsenal setzte sich am 21. Mai 2005 im Final des FA Cups in Cardiff gegen Titelverteidiger Manchester United mit 5:4 im Penaltyschiessen durch. Der zehnte Cuptitel der Londoner war aufgrund des Spielverlaufs glückhaft – und historisch zugleich. Erstmals im 124. Endspiel der Geschichte hatte ein Penaltyschiessen den englischen Cup entschieden.

Manchester United stand am Ende mit leeren Händen da, obwohl es sich im Spiel ein klares Chancenplus erspielt hatte, was zwei Treffer an die Torumrandung, …

Artikel lesen
Link zum Artikel