Eismeister Zaugg
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Le nouveau coach advisor du HC Fribourg Gotteron, Sean Simpson, est photographie lors d'un entrainement du HC Fribourg Gotteron, ce lundi 21 octobre 2019, dans la BCF Arena a Fribourg. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Sean Simpson hat sich neu erfunden. Bild: KEYSTONE

Eismeister Zaugg

Die grosse Überraschung – ein neuer Sean Simpson, fast wie Ralph Krueger

Auch Sean Simpson (59) konnte Gottéron noch nicht helfen. War es Sean Simpson? Ja, es war unser WM-Silberheld von 2013. Aber er ist fast nicht mehr wiederzuerkennen. Er hat sich neu erfunden.



Wenn das kein Spiel war, um sich so richtig zu ärgern. Um hinterher frustriert, verärgert, grantig, übellaunig, säuerlich, brummig, aufgebracht, erbost, gallig, verstimmt, griesgrämig oder ungeniessbar, ja zornig zu sein.

Gottéron ist Schlusslicht. Gottéron hat schon den Trainer gefeuert. Gottéron braucht dringend Siege und Punkte. Und nun dominiert Gottéron die Langnauer mit 38:19 Torschüssen. Im letzten Drittel gar mit 13:3 Abschlussversuchen. Aber am Ende steht eine 0:1 Niederlage.

Die Langnauer zelebrieren halt wieder richtiges Heinz-Ehlers-Hockey. Torhüter Ivars Punnenovs ist in Hochform und am Ende zaubert das Duo Harri Pesonen (Tor) und Chris DiDomenico (Vorbereitung) den Siegestreffer aus dem Hut.

Gotterons Tristan Vauclair, rechts, kommt nicht an Langnaus Torhueter Ivars Punnenovs vorbei, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League zwischen dem HC Fribourg Gotteron und den SCL Tigers, am Dienstag, 22. Oktober 2019 in der BCF Arena in Fribourg. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Ivars Punnenovs zeigte sich in Höchstform gegen Gottéron. Bild: KEYSTONE

Wahrlich ein bitterer Einstand für Sean Simpson als Berater von Cheftrainer Christian Dubé und dessen Assistenten Pavel Rosa.

Natürlich wollen die Chronistinnen und Chronisten nach dieser dramatischen Niederlage mit Sean Simpson reden. Seine Rückkehr ist nun mal ein grosser Moment.

Seit der ehemalige Nationaltrainer im Frühjahr 2016 in Kloten nach Saisonschluss trotz laufendem Vertrag gehen musste, hat er nicht mehr in der Schweiz gearbeitet. Seit der Entlassung in Mannheim am 4. Dezember 2017 war er überhaupt nicht mehr im Hockey aktiv.

Die Guten, die Pflichtbewussten wollen mit Sean Simpson reden, weil es sich eben gehört und er als Mann der Stunde DAS Thema ist.

Die «Böswilligen», eher dem Boulevard zugeneigten, hoffen nach einer so bitteren Niederlage heimlich auf gute Unterhaltung. Auf den wahren, den grantigen Sean Simpson. Auf Aussagen, aus denen sich eine gute Schlagzeile drechseln lassen.

Das Interview nach dem Spiel

abspielen

Video: YouTube/MySports

Aber ein neuer Sean Simpson enttäuscht die «Böswilligen». Er strahlt. Er lächelt. Er ist freundlich. Er lässt sich nach dem Spiel ausführlich vom Reporter des Lokalradios befragen. Er gibt geduldig und ausführlich in deutscher Sprache Auskunft.

So kommunikativ und positiv in der Niederlage, als sei er der neue Ralph Krueger. Oder wenigstens fast. Der ehemalige Nationaltrainer Ralph Krueger (heute bei Buffalo in der NHL), ein Jahr älter als Sean Simpson, war der beste Kommunikator und Positivdenker unserer neueren Hockeygeschichte.

Buffalo Sabres head coach Ralph Krueger addresses the media during an  NHL hockey introductory press conference Wednesday, June 5, 2019, in Buffalo N.Y. (AP Photo/Jeffrey T. Barnes)

Ralph Krueger – der Positivdenker schlechthin. Bild: AP/FR171450 AP

Sean Simpsons Analyse zum missglückten Spiel gegen Langnau lässt sich so zusammenfassen: «Wenn wir weiterhin so spielen, werden wir gewinnen.»

Wo er recht hat, da hat er recht. Wenn diese Partie zehnmal wiederholt werden könnte, würde Gottéron wohl neunmal gewinnen. So klar war die Überlegenheit in der Schlussphase.

Natürlich wird der neue Mann bei Gottéron nun gefragt, wie es komme, dass er nach einem so enttäuschenden Debut so freundlich sei.

«Als Headcoach kommt man ja auch im Sommer nie richtig vom Hockey los. Nun konnte ich endlich Abstand gewinnen.»

Er sagt, er sei erst einmal froh, dass er wieder zurück im Eishockey sei. «Die ersten acht Monate nach dem Ende meiner Tätigkeit in Mannheim habe ich genossen. Ich konnte mich 26 Jahre lang nie richtig erholen. Als Headcoach kommt man ja auch im Sommer nie richtig vom Hockey los. Nun konnte ich endlich Abstand gewinnen.»

Nach dieser Erholungsphase habe er das Hockey intensiv am Fernsehen verfolgt. «Und nun bin ich sehr froh, wieder im Hockey zu sein. Und meine Frau ist es wohl auch…»

Aber kann er als ausgesprochenes «Alpha-Tier» einfach bloss Berater, sozusagen nur ein «Beta-Tier» sein? «Ja, das ist jetzt genau das richtige für mich.»

Immer mehr wird klar, dass wir einen «neuen» Sean Simpson vor uns haben. Er sagt, er sei ein sehr emotionaler Typ. «Das ist sicher auch eine meiner Stärken.» Aber er sei hin und wieder am falschen Ort emotional gewesen.

Um zu erklären, was er damit meint, kurz ein Abstecher in die Vergangenheit. Unvergessen ist etwa sein Auftritt kurz nach der Amtsübernahme in Kloten am 11. Januar 2015.

«Es gibt ein fucking hartes Sommertraining für diese fucking Guys.»

Kloten hatte die meisterlichen ZSC Lions sicher im Griff, führte noch im Schlussdrittel 2:0 und verlor doch 2:4. Kloten in der Krise.

Die Frustration führt zu einem Spektakel mit Kultcharakter. Ein überaus grantiger Sean Simpson legt, von einem Chronisten listig provoziert, nach dem Spiel los: «Eigentlich wollte ich nichts sagen, weil es das alte Regime betrifft. Aber jetzt muss ich es sagen: Es ist eine Frage der Kondition. Zu viele Spieler sind in schlechter physischer Verfassung». Und verspricht gleich, was er im Sommer 2015 anordnen wird: «Es gibt ein fucking hartes Sommertraining für diese fucking Guys.» Felix Hollenstein, sein Vorgänger im Traineramt, war zutiefst beleidigt.

Kehren wir zur Gegenwart in den Kabinengang nach dem Spiel gegen Langnau zurück. Sean Simpson sagt, er sei in sich gegangen und solche Auftritte – wie der eben zitierte in Kloten – wolle er nicht mehr.

Ist also Sean Simpson nun ein Diplomat? Auf die Frage muss er lachen. Vielleicht sei er eben auch ein wenig altersmilde geworden.

Aber es ist wohl etwas anderes: Sean Simpson ist ehrlich, authentisch, direkt. Alle grossen Coaches sind emotional. Sean Simpson gehört als WM-Finalist, Sieger der Champions Hockey League, des Victoria Cups, des Spengler Cups und der Schweizer Meisterschaft zu den grossen Coaches.

Die Spielhighlights

abspielen

Video: YouTube/MySports Home of Sports - FR

Aber im Unterschied zu den meisten Anderen ist es ihm stets schwergefallen, nach einem unguten Spiel eine gute Miene zu machen. Zu ehrlich? Ja, das war (ist) er wohl.

Und nun hat offenbar auch er gelernt, gute Miene zum unguten Spiel zu machen. Gut gelaunt zu sein fällt ihm nun nach seinem Debut bei Gottéron sicherlich auch leichter, weil er – anders als in den Zeiten als er Cheftrainer war – nicht mehr alle Verantwortung auf sich nehmen muss.

Er wird gefragt, wie man nun die Schuldaufteilung nach dem 0:1 gegen Langnau vornehmen müsse? Je ein Drittel Christian Dubé, Sean Simpson und Pavel Rosa? Oder, da ja Christian Dubé Cheftrainer sei, 80 Prozent Dubé und je 10 Prozent Simpson und Rosa? Er fällt auf die Provokation nicht herein und sagt: «Zu 100 Prozent Dubé, Simpson und Rosa».

Ersatz-Cheftrainer und Sportdirektor Christian Dube fotografiert, beim Eishockey Meisterschaftsspiel der National League A zwischen den HC Fribourg Gotteron und dem SC Rapperswil-Jona Lakers, am Samstag, 5. Oktober 2019, in der BCF Arena in Fribourg. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Christian Dubé geniesst den Respekt von Sean Simpson. Bild: KEYSTONE

Nach einer Partie könne er natürlich noch nicht sagen, wo es bei Gottéron fehle. «Ich schaue mich erst einmal um und höre zu und lerne die Organisation, die Mannschaft und das System kennen.» Während des Spiels habe er wenig Einfluss genommen. Christian Dubé habe das Coaching gemacht.

Er lobt seinen neuen Chef und sagt, Christin Dubé habe die Mannschaft sehr gut trainiert und vorbereitet. Die Stimmung in der Kabine sei sehr gut. Das ist doch tröstlich: Gottéron lebt also noch.

Wie es weiter geht, lässt Sean Simpson offen. «Mein Vertrag läuft nur bis Ende Saison. Ich wollte keine Option für eine weitere Verpflichtung.»

Kann der neue, freundliche Sean Simpson Gottéron helfen? Oder braucht Gottéron den alten, den wahren, den grantigen Sean Simpson?

Das ist eine der spannenden Fragen dieser Saison.

P.S. Vielleicht gibt es für die Gottéron-Krise noch eine andere, nicht hockeytechnische Erklärung. Sie hat mit der Kultur dieses Klubs zu tun.

abspielen

Bei 0:54 ist der aufblasbare Drachen zu sehen. Video: YouTube/by the way studio

Die Spieler laufen durch das Maul eines Drachen aufs Eis. Dieses Untier ist zu gross, um während der Umbauphase durch den Eingang zu kommen. Es wird erst beim fertigen Hockey-Tempel wieder zum Zuge kommen.

Deshalb ist für die Zwischenzeit ein aufblasbarer Drache konstruiert worden. Er wird erst im Stadion drin aufgepumpt und wenn die Spieler durch sein Maul gelaufen sind, wird ihm die Luft wieder rausgelassen, er fällt in sich zusammen und lässt sich widerstandslos aus der Arena schleifen.

Welch ein Frevel! Die Krise ist mit ziemlicher Sicherheit die Rache des echten Drachen, der nicht ins Stadion darf. Vielleicht kann ihn ja der freundliche, neue Sean Simpson beruhigen.

watson Eishockey auf Instagram

Selfies an den schönsten Stränden von Lombok bis Honolulu, Fotos von Quinoa-Avocado-Salaten und vegane Randen-Lauch-Smoothies – das alles findest du bei uns garantiert nicht. Dafür haben wir die besten Videos, spannendsten News und witzigsten Sprüche rund ums Eishockey.

Folge uns hier auf Instagram.

NLA-Trikotnummern, die nicht mehr vergeben werden

Eishockey-Saison 2019/20

Überleben in schwierigsten Zeiten – die Saisonvorschau zu Servette, Ambri und den Lakers

Link zum Artikel

Biels vergessene Penalty-Stärke und das «Napoléon-Prinzip»

Link zum Artikel

Die gleiche Frage in Langnau und in Bern: Können die Trainer Krise?

Link zum Artikel

Lausanne weiht heute im Léman-Derby sein neues Eishockey-Stadion ein

Link zum Artikel

Zugs Trainer Dan Tangnes wie ein Jürgen Klopp des Eishockeys

Link zum Artikel

Hohe Erwartungen, grosse Absturzgefahr – die Saisonvorschau zu Fribourg, Biel und dem ZSC

Link zum Artikel

Rapperswil hat seinen guten Start Roman Cervenka zu verdanken – aber nicht nur

Link zum Artikel

Stehplätze für Gästefans – ein Relikt aus der «Belle Epoque» wird verschwinden

Link zum Artikel

Biel siegt im Spitzenkampf – ZSC Lions fertigen Lausanne ab – Zug taucht in Langnau

Link zum Artikel

«Tourismus» bei den ZSC Lions – oder das Warten auf einen ausländischen Goalie

Link zum Artikel

Niederreiter und Co. versuchen 1 Minute lang, das leere Tor zu treffen und ... seht selbst

Link zum Artikel

Ein neuer Trend im Schweizer Eishockey – den Vertrag selbst verhandeln und Geld sparen

Link zum Artikel

SC Bern zittert sich gegen EVZ Academy in die Achtelfinals

Link zum Artikel

Rick Nash wird wieder Davoser – und meldet sich gleich mit einem Blitz-Hattrick zurück

Link zum Artikel

Zug stürzt Bern ins Elend ++ Davos nimmt Lausanne auseinander ++ ZSC schlägt Ambri

Link zum Artikel

Josi explodiert, Meier steigert sich weiter – das erwarten wir von den NHL-Schweizern

Link zum Artikel

Die Meisterfrage: Wie gut sind Biels «September-Russen» im Frühjahr?

Link zum Artikel

So gut sind die 22 neuen Ausländer der National-League-Klubs

Link zum Artikel

Walliser Derby - ein bisschen wie Ambri in moderner Verpackung

Link zum Artikel

Wie aus dem Titanen Leonardo Genoni auf einmal ein «Lotter-Leo» geworden ist

Link zum Artikel

Bern verliert zum vierten Mal in Folge – Lions bodigen Tigers, Ambri schlägt Biel

Link zum Artikel

Wie aus «Lotter-Leo» auf einmal wieder der Titane Leonardo Genoni geworden ist

Link zum Artikel

Sie lauert ihm auf und sieht ihn als Lebenspartner – Olten-Trainer seit Monaten gestalkt

Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

Link zum Artikel

«Lotter Leo»? Nein. Aber Namen sind nur noch aufgenähte Buchstaben

Link zum Artikel

Rappi schlägt auch den ZSC in der Verlängerung – Zug gewinnt gegen Lugano nach Penaltys

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

An der Eishockey-WM wird die Grösse des Spielfelds auf NHL-Masse verkleinert

Link zum Artikel

Davos feiert ersten Sieg unter Wohlwend – ZSC verliert in Genf – Lausanne düpiert EVZ

Link zum Artikel

Rappis Nyffeler der erste Goalie mit einem Shutout – Zugs spektakuläre Wende

Link zum Artikel

Vom Pech verfolgt – Hischiers Draft-Konkurrent Nolan Patrick erleidet nächsten Rückschlag

Link zum Artikel

Robbie Earl ist unschuldig – ist er das wirklich?

Link zum Artikel

114 Strafminuten – der Test (!) zwischen San Jose und Vegas hatte es in sich

Link zum Artikel

Der SC Bern hat ein Problem – der Trainer ist zu gut und «unentlassbar»

Link zum Artikel

Kniestich – wie vielen Spielen muss Zugs Oscar Lindberg zuschauen?

Link zum Artikel

Rappi gelingt auch gegen Zug die Überraschung – Lausanne verliert bei Stadioneröffnung

Link zum Artikel

Lugano und der Wunsch, so zu werden wie Ambri

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Eishockey-Saison 2019/20

Überleben in schwierigsten Zeiten – die Saisonvorschau zu Servette, Ambri und den Lakers

17
Link zum Artikel

Biels vergessene Penalty-Stärke und das «Napoléon-Prinzip»

7
Link zum Artikel

Die gleiche Frage in Langnau und in Bern: Können die Trainer Krise?

40
Link zum Artikel

Lausanne weiht heute im Léman-Derby sein neues Eishockey-Stadion ein

16
Link zum Artikel

Zugs Trainer Dan Tangnes wie ein Jürgen Klopp des Eishockeys

24
Link zum Artikel

Hohe Erwartungen, grosse Absturzgefahr – die Saisonvorschau zu Fribourg, Biel und dem ZSC

44
Link zum Artikel

Rapperswil hat seinen guten Start Roman Cervenka zu verdanken – aber nicht nur

25
Link zum Artikel

Stehplätze für Gästefans – ein Relikt aus der «Belle Epoque» wird verschwinden

117
Link zum Artikel

Biel siegt im Spitzenkampf – ZSC Lions fertigen Lausanne ab – Zug taucht in Langnau

18
Link zum Artikel

«Tourismus» bei den ZSC Lions – oder das Warten auf einen ausländischen Goalie

11
Link zum Artikel

Niederreiter und Co. versuchen 1 Minute lang, das leere Tor zu treffen und ... seht selbst

6
Link zum Artikel

Ein neuer Trend im Schweizer Eishockey – den Vertrag selbst verhandeln und Geld sparen

28
Link zum Artikel

SC Bern zittert sich gegen EVZ Academy in die Achtelfinals

5
Link zum Artikel

Rick Nash wird wieder Davoser – und meldet sich gleich mit einem Blitz-Hattrick zurück

2
Link zum Artikel

Zug stürzt Bern ins Elend ++ Davos nimmt Lausanne auseinander ++ ZSC schlägt Ambri

34
Link zum Artikel

Josi explodiert, Meier steigert sich weiter – das erwarten wir von den NHL-Schweizern

46
Link zum Artikel

Die Meisterfrage: Wie gut sind Biels «September-Russen» im Frühjahr?

11
Link zum Artikel

So gut sind die 22 neuen Ausländer der National-League-Klubs

33
Link zum Artikel

Walliser Derby - ein bisschen wie Ambri in moderner Verpackung

13
Link zum Artikel

Wie aus dem Titanen Leonardo Genoni auf einmal ein «Lotter-Leo» geworden ist

31
Link zum Artikel

Bern verliert zum vierten Mal in Folge – Lions bodigen Tigers, Ambri schlägt Biel

18
Link zum Artikel

Wie aus «Lotter-Leo» auf einmal wieder der Titane Leonardo Genoni geworden ist

32
Link zum Artikel

Sie lauert ihm auf und sieht ihn als Lebenspartner – Olten-Trainer seit Monaten gestalkt

13
Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

92
Link zum Artikel

«Lotter Leo»? Nein. Aber Namen sind nur noch aufgenähte Buchstaben

39
Link zum Artikel

Rappi schlägt auch den ZSC in der Verlängerung – Zug gewinnt gegen Lugano nach Penaltys

19
Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

5
Link zum Artikel

An der Eishockey-WM wird die Grösse des Spielfelds auf NHL-Masse verkleinert

9
Link zum Artikel

Davos feiert ersten Sieg unter Wohlwend – ZSC verliert in Genf – Lausanne düpiert EVZ

12
Link zum Artikel

Rappis Nyffeler der erste Goalie mit einem Shutout – Zugs spektakuläre Wende

17
Link zum Artikel

Vom Pech verfolgt – Hischiers Draft-Konkurrent Nolan Patrick erleidet nächsten Rückschlag

6
Link zum Artikel

Robbie Earl ist unschuldig – ist er das wirklich?

49
Link zum Artikel

114 Strafminuten – der Test (!) zwischen San Jose und Vegas hatte es in sich

9
Link zum Artikel

Der SC Bern hat ein Problem – der Trainer ist zu gut und «unentlassbar»

58
Link zum Artikel

Kniestich – wie vielen Spielen muss Zugs Oscar Lindberg zuschauen?

15
Link zum Artikel

Rappi gelingt auch gegen Zug die Überraschung – Lausanne verliert bei Stadioneröffnung

34
Link zum Artikel

Lugano und der Wunsch, so zu werden wie Ambri

12
Link zum Artikel

Eishockey-Saison 2019/20

Überleben in schwierigsten Zeiten – die Saisonvorschau zu Servette, Ambri und den Lakers

17
Link zum Artikel

Biels vergessene Penalty-Stärke und das «Napoléon-Prinzip»

7
Link zum Artikel

Die gleiche Frage in Langnau und in Bern: Können die Trainer Krise?

40
Link zum Artikel

Lausanne weiht heute im Léman-Derby sein neues Eishockey-Stadion ein

16
Link zum Artikel

Zugs Trainer Dan Tangnes wie ein Jürgen Klopp des Eishockeys

24
Link zum Artikel

Hohe Erwartungen, grosse Absturzgefahr – die Saisonvorschau zu Fribourg, Biel und dem ZSC

44
Link zum Artikel

Rapperswil hat seinen guten Start Roman Cervenka zu verdanken – aber nicht nur

25
Link zum Artikel

Stehplätze für Gästefans – ein Relikt aus der «Belle Epoque» wird verschwinden

117
Link zum Artikel

Biel siegt im Spitzenkampf – ZSC Lions fertigen Lausanne ab – Zug taucht in Langnau

18
Link zum Artikel

«Tourismus» bei den ZSC Lions – oder das Warten auf einen ausländischen Goalie

11
Link zum Artikel

Niederreiter und Co. versuchen 1 Minute lang, das leere Tor zu treffen und ... seht selbst

6
Link zum Artikel

Ein neuer Trend im Schweizer Eishockey – den Vertrag selbst verhandeln und Geld sparen

28
Link zum Artikel

SC Bern zittert sich gegen EVZ Academy in die Achtelfinals

5
Link zum Artikel

Rick Nash wird wieder Davoser – und meldet sich gleich mit einem Blitz-Hattrick zurück

2
Link zum Artikel

Zug stürzt Bern ins Elend ++ Davos nimmt Lausanne auseinander ++ ZSC schlägt Ambri

34
Link zum Artikel

Josi explodiert, Meier steigert sich weiter – das erwarten wir von den NHL-Schweizern

46
Link zum Artikel

Die Meisterfrage: Wie gut sind Biels «September-Russen» im Frühjahr?

11
Link zum Artikel

So gut sind die 22 neuen Ausländer der National-League-Klubs

33
Link zum Artikel

Walliser Derby - ein bisschen wie Ambri in moderner Verpackung

13
Link zum Artikel

Wie aus dem Titanen Leonardo Genoni auf einmal ein «Lotter-Leo» geworden ist

31
Link zum Artikel

Bern verliert zum vierten Mal in Folge – Lions bodigen Tigers, Ambri schlägt Biel

18
Link zum Artikel

Wie aus «Lotter-Leo» auf einmal wieder der Titane Leonardo Genoni geworden ist

32
Link zum Artikel

Sie lauert ihm auf und sieht ihn als Lebenspartner – Olten-Trainer seit Monaten gestalkt

13
Link zum Artikel

So sieht der neue Gästesektor in Fribourg aus (es ist ein «Käfig»)

92
Link zum Artikel

«Lotter Leo»? Nein. Aber Namen sind nur noch aufgenähte Buchstaben

39
Link zum Artikel

Rappi schlägt auch den ZSC in der Verlängerung – Zug gewinnt gegen Lugano nach Penaltys

19
Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

5
Link zum Artikel

An der Eishockey-WM wird die Grösse des Spielfelds auf NHL-Masse verkleinert

9
Link zum Artikel

Davos feiert ersten Sieg unter Wohlwend – ZSC verliert in Genf – Lausanne düpiert EVZ

12
Link zum Artikel

Rappis Nyffeler der erste Goalie mit einem Shutout – Zugs spektakuläre Wende

17
Link zum Artikel

Vom Pech verfolgt – Hischiers Draft-Konkurrent Nolan Patrick erleidet nächsten Rückschlag

6
Link zum Artikel

Robbie Earl ist unschuldig – ist er das wirklich?

49
Link zum Artikel

114 Strafminuten – der Test (!) zwischen San Jose und Vegas hatte es in sich

9
Link zum Artikel

Der SC Bern hat ein Problem – der Trainer ist zu gut und «unentlassbar»

58
Link zum Artikel

Kniestich – wie vielen Spielen muss Zugs Oscar Lindberg zuschauen?

15
Link zum Artikel

Rappi gelingt auch gegen Zug die Überraschung – Lausanne verliert bei Stadioneröffnung

34
Link zum Artikel

Lugano und der Wunsch, so zu werden wie Ambri

12
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Italian Stallion 23.10.2019 21:36
    Highlight Highlight Tolle Polemik, aber für ist eines klar: Ob mit oder ohne Simpson wird Gottéron genau gleich erfolgreich resp. erfolglos sein.
  • Bruno Wüthrich 23.10.2019 13:42
    Highlight Highlight Es stimmt nicht ganz, dass Gottéron dieses Spiel in neun von zehn Fällen gewonnen hätte. Es reicht nicht, 10 oder 15 Minuten lang die bessere Mannschaft zu sein, um eine solche Aussage machen zu können. Gottéron war zwei Drittel lang zu passiv. Trotz eindeutigem Schussverhältnis zugunsten der Fribourger hätten die Langnauer nach dem Startdrittel eigentlich führen müssen. Denn sie hatten klar die besseren Möglichkeiten. Schüsse allein sagen nicht alles aus.
    Nichtsdestotrotz hatten die SCL Tigers den Sieg am Schluss auch ihrem Glück (das zuletzt oft fehlte) und ihrem Torhüter zu verdanken.
    • CuJo 23.10.2019 16:57
      Highlight Highlight Nanana Bruno, Gottéron war während zwei Dritteln klar überlegen, über die Qualität der Schüsse kann man diskutieren aber dieses Spiel hätte Gottéron gewinnen müssen, ohne wenn und aber !
    • Bruno Wüthrich 23.10.2019 18:45
      Highlight Highlight Gottéron hat Drittel 1 und 3 dominiert. Doch im Startdrittel kamen die Fribourger im Gegensatz zu den SCL Tigers kaum zu Torchancen.

      Aus meiner Sicht war der Sieg der Langnauer verdient, aber wegen der schlechten Chancenverwertung im Startdrittel brauchte es dazu am Ende des Spiels auch Glück und einen guten Torhüter.

      Natürlich hätte Gottéron gewinnen müssen. Aber vor allem wegen der unkomfortablen Tabellensituation und nicht wegen des Spiels.

      Die Fribourger haben gestern eindrücklich gezeigt, weshalb sie derzeit da stehen, wo sie eben stehen.
    • kendo 23.10.2019 19:46
      Highlight Highlight ...ich glaube du hast ein anderes Spiel gesehen.. warst du in der Halle?
  • Tikkanen 23.10.2019 11:36
    Highlight Highlight ...ach Chlöisu, dein Hinweis auf die Veränderung beim Grumpy-Simpson scheint zu passen. Aber was wosch, nicht jeder ist mit der Zauggschen Standfestigkeit ausgestattet. Schlussamänd hast du in deiner Chronisten-Karriere schon so manches Donnerwetter über dich ergehen lassen müssen wie kein zweiter. Kein anderer Chronist schwimmt öfter gegen den Strom. Der Zaugg verbiegt sich nicht und schreibt nicht als Hofberichterstatter den Mächtigen nach dem Munde. Das ist richtig, denn Zaugg bleibt über Jahrzehnte, derweil die reichen Zampanos kommen und gehen. Drum, weiter so!

    Item, Schweizermeister :-)
    • kendo 23.10.2019 12:43
      Highlight Highlight ...aber das grösste Rätsel bist du.. wer steckt bloss hinter Tikki... deine beiträge regen wie die vom eismeister regelmässig den herzkreislauf von uns an ;-)
  • plaga versus 23.10.2019 08:49
    Highlight Highlight Das wird schon noch ordentlich rumpeln, wenn Simpson beschliesst wieder Headcoach zu sein...

  • Ketchum 23.10.2019 08:11
    Highlight Highlight Bandengeneral im Beraterbüro
  • Delg. 23.10.2019 06:49
    Highlight Highlight Auf den Punkt gebracht. Hoffen wir mal, dass das 3 Käsefondue sich nicht scheidet. Sonst fliegen Bald ein paar Caquelons von den Gradins...

Ein gescheiterter Milliarden-Deal – mit Folgen für unser Hockey

Es war eine Meldung aus dem Wirtschaftsressort. Sunrise kauft UPC doch nicht. Die bange Frage: wird unser Hockey die Folgen des gescheiterten Sechs-Milliarden-Deals spüren?

Etwas mehr als 30 Millionen fliessen jährlich noch bis und mit der Saison 2021/22 aus den TV-Rechten in die Verbands- und Klubkassen. Der Verband gibt an jeden Klub der National League 1,6 Millionen und jedem der Swiss League 230 000 Franken weiter. Das Geld zahlt der Kabelnetzbetreiber UPC mit der Sport-TV-Station «MySports».

Die Hockeyfans in der Schweiz sind also verwöhnt. Einerseits durch das Spektakel, das in unserer höchsten Liga in den Stadien geboten wird. Andererseits durch die hohe …

Artikel lesen
Link zum Artikel