Grossbritannien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Londoner U-Bahn-Station Oxford Circus wieder geöffnet – «keine Hinweise auf Schüsse»



Britischen Medienberichten zufolge ist die U-Bahn-Station Oxford Circus in London am Freitagabend kurzfristig gesperrt worden. Die Polizei reagierte auf «Berichte von Schüssen» und wies die Menschen an, das Quartier zu meiden.

Der Vorfall werde untersucht, schrieb die Polizei während der Sperrung, es gebe jedoch keine Spuren von Verdächtigen, keine Hinweise auf Schüsse und keine Verletzte. Die Polizei habe reagiert «als hätte der Vorfall einen Terror-Bezug», berichtet BBC.

Di U-Bahn-Station ist inzwischen wieder geöffnet.

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Englands erster grosser MeToo-Skandal: Es geht um einen der reichsten Männer des Landes

Seit die #MeToo-Bewegung ins Rollen kam, wurde schon einigen prominenten Männern sexuelle Belästigung vorgeworfen. In Grossbritannien blieb ein grosser Skandal aus. Doch das hat sich nun geändert.

Los ging es mit drei Buchstaben: NDA.

Die Abfolge steht für «Non-Disclosure Agreement», eine  Stillschweigevereinbarung.

Vergangene Woche hatte der britische Telegraph von Vorwürfen gegen einen «führenden Geschäftsmann» berichtet. Die Vorwürfe sollen so eklatant sein, dass sie die …

Artikel lesen
Link to Article