DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rechtsausleger Farage hält Lobrede auf Trump – und wird dabei unbemerkt getrollt

02.02.2017, 10:0702.02.2017, 10:10

Der Brite Nigel Farage sitzt seit Jahren für die rechtsaussen-Partei Ukip im EU-Parlament. Er war er einer der Brexit-Turbos und ist ein Freund des US-Präsidenten Donald Trump.

Farage ist bekannt für seine lauten und populistischen Voten. So forderte er auch gestern vehement, dass Trump nach Brüssel eingeladen werde und man ihn den Respekt entgegen bringe, den er verdient habe.

Farages Landsmann Seb Dance, Abgeordneter für die linke Labour-Partei, sah dies offenbar ganz anders und griff zu einer unkonventionellen Methode.  

Während Farage sprach, hielt er - vom Redner unbemerkt - ein Blatt mit den Worten «Er lügt Euch an» hoch. Farage sprach unbeirrt weiter und gab sich dabei unbemerkt der Lächerlichkeit preis.

Dance sagte später, er fände es schlimm, dass Populisten ungestraft ihre Unwahrheiten verbreiten können. Aus Zeitmangel habe er zu dieser ungewöhlichen Massnahme gegriffen. 

Gewirkt hat's.

(aeg)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Abonniere unseren Newsletter

30 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Madison Pierce
02.02.2017 10:34registriert September 2015
Kindergarten. Ein weiterer Tiefpunkt in der demokratischen Debatte.

Bei Demos gibt es Gegendemos, es wird nicht argumentiert, sondern dumm geschrien. Die US-Demokraten bleiben einer Ernennung fern, um sie zu boykottieren ("ätsch"), die Republikaner ändern daraufhin die Regeln ("doppelätsch"). Schreien, brüllen, wer lauter ist gewinnt und kommt in die Zeitung.

Früher war nicht alles besser, aber die Debattenkultur schon.
7332
Melden
Zum Kommentar
avatar
Amadeus
02.02.2017 12:06registriert September 2015
Schildli hochhalten. Wer hats erfunden? :D
Rechtsausleger Farage hält Lobrede auf Trump – und wird dabei unbemerkt getrollt
Schildli hochhalten. Wer hats erfunden? :D
275
Melden
Zum Kommentar
avatar
BennyG
02.02.2017 10:56registriert September 2015
"Achtung achtung, hier spricht Kapitän Niveau, wir sinken!"
6039
Melden
Zum Kommentar
30
Swiss Re schätzt Schäden durch Naturkatastrophen global auf 35 Milliarden

Katastrophen rund um den Globus haben während den ersten sechs Monaten des Jahres hohe Schäden verursacht. Haupttreiber waren dabei Naturgefahren wie Überschwemmungen und Stürme. Dies zeigen vorläufige Schätzungen des Swiss Re Institute.

Zur Story