Gesellschaft & Politik
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erdbeben

Starkes Erdbeben erschüttert Mexiko

08.05.14, 19:22 08.05.14, 21:49

Ein schweres Erdbeben hat am Donnerstag die Mitte und den Süden Mexikos erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,4 lag in der Nähe der Ortschaft Tecpan an der Pazifikküste, wie die staatliche Erdbebenwarte mitteilte. Berichte über grosse Schäden lagen nicht vor.

In sechs Bundesstaaten wurden die Rettungskräfte in Einsatzbereitschaft versetzt. Nahe dem Zentrum des Bebens stürzte eine Brücke ein. Im etwa 400 Kilometer entfernten Mexiko-Stadt brach eine Treppe zusammen - zahlreiche Büros wurden geräumt. Die Feuerwehr ging Hinweisen auf geborstene Gasleitungen nach.

People comfort each other after a strong earthquake in Mexico City on May 8, 2014. AFP PHOTO/RONALDO SCHEMIDT

Menschen in Mexiko City strömen aus Angst auf die Strasse Bild: AFP

In Cuernavaca südlich der Hauptstadt fiel eine Mauer um. Finanzminister Luis Videgaray brach eine Pressekonferenz im Nationalpalast ab, als das Beben begann. Kurz nach dem Beben kreisten Helikopter auf der Suche nach Schäden über dem Zentrum von Mexiko-Stadt.

Der Leiter der nationalen Zivilschutzbehörde, Luis Felipe Puente, warnte vor Nachbeben und rief die Bevölkerung zur Vorsicht auf. Die Gefahr eines Tsunamis bestehe nicht, teilte die Zivilschutzbehörde des Bundesstaates Oaxaca mit.

Vor drei Wochen waren bei einem Beben der Stärke 7,2 im Zentrum und Westen Mexikos einige Gebäude leicht beschädigt worden. In mehreren Vierteln der mexikanischen Hauptstadt fiel der Strom aus und einige Menschen blieben in Aufzügen stecken. (sda/dpa)



Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • okaiser 08.05.2014 19:23
    Highlight Was hat ein Erdbeben in dieser Rubrick zu tun???
    0 3 Melden
    • Hessmex 08.05.2014 19:37
      Highlight Vielleicht weil es die ganze Gesellschaft etwas durchgeschüttelt hat!
      2 1 Melden
    • Hessmex 08.05.2014 19:39
      Highlight Hier in Boca del Rio (Altantikküste) hat es auch schön geschaukelt, aber wie es aussieht ohne Schäden.
      1 1 Melden

Die SVP will neu mit linken Themen punkten – hat sie ihren Zenit überschritten?

Lange erfolgsverwöhnt, verlor die SVP zuletzt bei kantonalen Wahlen. Sie kämpft mit personellen Problemen, und in der Europa-Politik übernehmen neuerdings auch SP und Gewerkschaften die Themenführerschaft. Jetzt will die Rechtspartei Wähler abholen, die sich um Jobs und Lohn sorgen.

In einem Jahr sind Wahlen, und es scheint, als stecke die SVP in der Krise. Sie hat personelle Probleme: In der Westschweiz traten gleich drei Kantonalpräsidenten zurück. Dazu kam der Abgang von Kevin Grangier, Wahlkampfkoordinator der Romandie.

Und im Generalsekretariat der SVP Schweiz ist der Chefposten nach dem Abgang von Gabriel Lüchinger seit Monaten verwaist. Quereinsteiger Dominique Steiner reichte nach einer Woche seine Kündigung ein.

Die SVP hat auch Mobilisierungsprobleme. Sie sei träge …

Artikel lesen