DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Graubünden

Mutterkühe griffen Bäuerin und Wanderer an



Übers Wochenende haben sich in Graubünden zwei Unfälle mit Mutterkühen ereignet. Auf der Alp Burdun bei La Punt-Chamues-ch wurde eine Frau von einer Mutterkuh schwer verletzt. Am Strelapass bei Davos wurde eine Familie beim Wandern von Kühen angegriffen, wie die Kantonspolizei Graubünden am Montag mitteilte.  

Die 45-jährige Frau trieb am Samstagmittag zusammen mit dem Bauern die Kuhherde auf der Weide der Alp Burdun zusammen. Dabei wurde sie von einer Mutterkuh, die ihr Kalb schützen wollte, angegriffen und auf den Boden gedrückt. Die Frau zog sich Rückenverletzungen zu. Die Rega flog die Verletzte zuerst ins Spital nach Samedan und von dort ins Kantonsspital Graubünden nach Chur. 

Kühe greifen Wanderer bei Davos an 

Eine Familie befand sich am Sonntag auf einer Wanderung im Gebiet Strelapass bei Davos. Als sie einen grossen Bogen um eine Mutterkuh mit Kalb machte, wurde sie von anderen aggressiven Kühen angegriffen. Eine Frau wurde umgeworfen und leicht verletzt. Sie begab sich selbständig zur Kontrolle ins Spital nach Davos.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Neu St. Johann: Haus bei Brand total zerstört

Am Samstagmorgen ist im Bergli-Schlatt bei Neu St. Johann SG der Brand eines Hauses gemeldet worden. Durch den Brand wurde das Einfamilienhaus total zerstört. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hunderttausend Franken belaufen, wie die Kantonspolizei berichtet.

Bei der Kantonalen Einsatzzentrale gingen mehrere Meldungen zum Brandfall ein, unter anderem von einem Ballonfahrer. Beim Eintreffen der Feuerwehren stand das Haus bereits im Vollbrand. Das Feuer konnte gelöscht werden.

Nachlöscharbeiten …

Artikel lesen
Link zum Artikel