DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Super-G der Damen, Rosa Chutor
Starke Leistung von Joana Hählen.
Starke Leistung von Joana Hählen.Bild: EPA

Joana Hählen fährt im Super-G von Sotschi auf's Podest – Doppelsieg für Italien

02.02.2020, 12:36

Joana Hählen schafft es eine Woche nach ihrer Podest-Premiere in der Abfahrt auch im Super-G erstmals unter die ersten drei.

Die Berner Oberländerin wurde in Rosa Chutor Dritte hinter den Italienerinnen Federica Brignone und Sofia Goggia. Bei schwierigen Bedingungen mit schlechter Sicht, weicher Piste, Schnee und Schneeregen büsste Hählen 34 Hundertstel auf die Siegerin Brignone ein.

Für die im Alter von sechs Jahren von Mailand ins Aostatal gezogene Brignone ist es der 14. Weltcupsieg und der dritte im Super-G. Die Italienerinnen waren schon am letzten Wochenende in Bulgarien die grossen Gewinnerinnen, damals mit einem Dreifachsieg in der Abfahrt.

Acht Hundertstel hinter Hählen klassierte sich Corinne Suter im 4. Rang. Die Schwyzerin übernahm damit in der Super-G-Wertung die Führung von Mikaela Shiffrin, die auf die Rennen auf der Olympiastrecke von 2014 verzichtete.

Lara Gut-Behrami wurde Sechste. (bal/sda)

Der Liveticker zum Nachlesen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup

1 / 12
Die letzten Schweizer Sieger im Skiweltcup
quelle: keystone / erik johansen
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Unsere Ski-Stars sind in die Fragenlawine geraten

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Drei Gegner ausgestochen: Die Ski-WM 2027 findet in Crans-Montana statt
Zwei Jahre nach der gescheiterten WM-Kandidatur ist Crans-Montana diesmal erfolgreich: Die alpinen Ski-Titelkämpfe finden 2027 im Wallis statt – 40 Jahre nach den Schweizer Festspielen 1987.

Im ersten Versuch war Crans-Montana 2020 noch an Saalbach-Hinterglemm gescheitert. Diesmal setzte sich die Schweizer Kandidatur bei der Vergabe in Mailand deutlich im ersten Wahlgang mit 11 Stimmen durch – vor dem in Andorra gelegenen Soldeu, dem norwegischen Narvik (beide je 3 Stimmen) und Garmisch-Partenkirchen (1 Stimme).

Zur Story