Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zahl der Toten nach Unwetter in Japan auf 18 gestiegen



Nach sintflutartigem Regen und Überschwemmungen in Japan ist die Zahl der Todesopfer auf 18 gestiegen. Rettungskräfte suchten am Sonntag weiter nach 27 Vermissten, wie japanische Medien berichteten.

Behindert wurde ihre Arbeit von den anhaltenden Niederschlägen. Rund 500 Menschen sind nach Angaben des öffentlich-rechtlichen Radio- und TV-Senders NHK noch immer von der Aussenwelt abgeschnitten.

In Teilen von Kyushu, der südlichsten von Japans vier Hauptinseln, war in der Nacht zum Donnerstag der bisher heftigste Regen seit Beginn der Wetteraufzeichnungen gefallen und hatte für Überschwemmungen und Erdrutsche gesorgt. Binnen zwölf Stunden fielen mehr als 50 Zentimeter Regen. Strassen und Häuser wurden weggeschwemmt, hunderttausende Bewohner wurden zum Verlassen ihrer Häuser aufgerufen.

Tausende Menschen leben seitdem in Notunterkünften. Viele weitere Bewohner der betroffenen Gebiete sind Tage seit Beginn der Unwetter weiterhin gestrandet. Tausende Rettungskräfte mussten sich durch dicken Schlamm und heftigen Regen kämpfen, um zu ihnen vorzudringen. Auf Fernsehbildern war am Sonntag zu sehen, wie Sturzregen einen Rettungshelikopter am Start hinderte.

Allein in der Präfektur Fukuoka fielen seit Freitag erneut bis zu 22 Zentimeter Niederschlag. Ein Ende war nicht in Sicht. Der Wetterdienst warnte am Sonntag vor weiterem Starkregen und sowie vor Erdrutschen im Norden Kyushus. (sda/afp)

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen